Aktuell. Unabhängig. Nah.

Die Masters Teilnehmer 2018: Wer ist dabei?

Ein Großteil der Teilnehmer für das diesjährige Masters steht bereits fest. Wer ist dabei? Wie entscheidet sich, wer nach Augusta darf und wer nicht?

US Masters Tournament 2018 Golf Teilnehmer
Wer darf sich als Nächster das Green Jacket überstreifen? (Foto: Getty)

Beim Masters treten die Besten der Besten von PGA Tour und European Tour gegeneinander an - wer in diesem Feld landet, der hat es geschafft. In diesem Jahr gilt es beim ersten Major des Jahres, dem Titelverteidiger Sergio Garcia das Green Jacket zu entreißen und sich zum ersten Majorsieger des Jahres zu küren. Welche Spieler bei der diesjährigen Austragung die Möglichkeit haben, erfahren Sie hier.



Diese 18 Kategorien bestimmen die Masters Teilnehmer

Es gibt 18 Kategorien, nach denen sich die Teilnehmer für das Masters zusammensetzen. Die letzten Spieler im Feld werden erst eine Woche vor Turnierbeginn bestimmt, wenn die Top 50 der Weltrangliste zu diesem Zeitpunkt sich unter die anderen Qualifikanten gesellen - vorausgesetzt, sie waren nicht bereits anderweitig qualifiziert. Doch auch beim Masters spezielle Einladungen für Spieler, die ansonsten nicht qualifiziert gewesen wären. So ging eine an den Inder Shubhankar Sharma, der in dieser Saison besonders beeindruckend aufspielt und sich bei der WGC - Mexico Championship bereits mit einem Großteil der internationalen Elite gemessen hat.

Grundsätzlich aber haben die Profis die Chance, sich über diese 18 Kategorien für das erste Major des Jahres zu qualifizieren:

  1. alle ehemaligen Masters-Sieger
  2. einer der US-Open-Sieger der letzten fünf Jahre
  3. einer der British-Open-Sieger der letzten fünf Jahre
  4. einer der PGA-Championship-Sieger der letzten fünf Jahre
  5. einer der Sieger bei der Players Championship der letzten drei Jahre
  6. aktueller US-Amateur-Champion und Zweitplatzierter bei der US Amateur Championship
  7. aktueller British-Amateur-Champion
  8. aktueller Asia-Pacific-Amateur-Champion
  9. aktueller Latin-America-Amateur-Champion
  10. aktueller US-Mid-Amateur-Champion
  11. einer der zwölf bestplatzierten Spieler beim Masters 2017
  12. einer der vier bestplatzierten Spieler bei der US Open 2017
  13. einer der vier bestplatzierten Spieler bei der British Open 2017
  14. einer der vier bestplatzierten Spieler bei der PGA Championship 2017
  15. Sieger eines der nicht parallel zu einem anderen, größeren PGA-Tour-Event stattfindenden PGA-Tour-Turniere - vom Masters 2017 bis zum aktuellen Masters
  16. einer der Qualifikanten für die Tour Championship
  17. einer der Top 50 in der Weltrangliste für das vergangene Kalenderjahr
  18. einer der Top 50 in der Weltrangliste in der Woche vor dem diesjährigen Masters

Martin Kaymer und Bernhard Langer halten deutsche Flagge hoch

Beim Masters 2018 teen zwei mit Martin Kaymer und Bernhard Langer zwei deutsche Spieler auf. Während Kaymer nach seiner Aufgabe bei der Honda Classic in den Wochen vor dem Masters mit seiner Handverletzung zu kämpfen hatte, wurde Langer im Rahmen der Valspar Championship, etwa einen Monat vor dem Startschuss im Augusta National Golf Club, von niemand anderem als Tiger Woods zu einem der Masters-Favoriten erklärt. Das deutschsprachige Trio komplettiert Österreichs Nummer eins Bernd Wiesberger, der ebenfalls einmal mehr in Augusta an den Start geht.

Gewohntes Staraufgebot im Augusta National Golf Club

Neben dem Titelverteidiger Sergio Garcia lassen sich freilich auch die anderen Majorsieger des Jahres 2017 einen Auftritt beim Masters und die Chance auf einen weiteren Titel nicht nehmen. Brooks Koepka, Jordan Spieth und Justin Thomas treffen hier auf die Majorchampions der Vorjahre und jede Menge anderer Stars. Viele Augen werden vor allem auf zwei handfeste Legenden gerichtet sein, die ihren Weg zurück zu alter Form gefunden haben: Phil Mickelson und Tiger Woods. Aber auch Rory McIlroy, Dustin Johnson, Henrik Stenson, Rickie Fowler und Jon Rahm machen sich bereit, in der Magnolia Lane für Furore zu sorgen.



Die Riege der alten Champions beim Masters

Da der Masters-Sieg ein Startrecht auf Lebenszeit garantiert, gehen neben Bernhard Langer traditionell auch noch einige andere Spieler aus der Seniorenriege in Augusta National an den Start. So lassen sich wohl Fred Couples, Tom Watson, Larry Mize, Sandy Lyle, Mark O'Meara und Ian Woosnam den alljährlichen Auftakt der Major-Saison nicht entgehen. Es gab auch schon das eine oder andere Jahr, indem die alten Champions den jüngeren Kollegen, beispielsweise 2014, wo nicht nur Bernhard Langer zeitweise den "Jungen Wilden" brandgefährlich wurde.

Sechs Amateure unter den ganz Großen

Auch die Sieger der prestigeträchtigsten Amateurturniere der Welt dürfen beim Masters Seite an Seite mit ihren Idolen aufteen. In diesem Jahr sind die beiden Amerikaner Doc Redman und Doug Ghim, die bei der US Amateur Championship Erster und Zweiter wurden, der Engländer Harry Ellis, der Chinese Lin Yuxin, der Chilene Joaquin Niemann, sowie der US Mid-Amateur-Sieger Matt Parziale.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Adventskalender 2018: 09. Dezember mit Big Max

Gewinne hinter dem 9. Türchen des Golf Post Adventskalenders einen Trolley und ein Bag von Big Max.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab