Solheim Cup 2015 in Deutschland im Golfclub St. Leon-Rot

Der Solheim Cup ist der Kontinental-Vergleich zwischen den besten Golferinnen aus Europa und den USA. Benannt nach Karsten Solheim ist der Solheim Cup das Pendant der Damen zum Ryder Cup. Das Turnier wird seit 1990 alle zwei Jahre abwechselnd auf dem US-amerikanischen und auf dem europäischen Kontinent ausgetragen. Wegen des verschobenen Ryder Cups 2001 findet der Solheim Cup seit 2003 in ungeraden Jahren statt.

Im nächsten Jahr findet das Event in Deutschland statt. Vom 16. bis 20. September 2015 ist der Golfclub St. Leon-Rot der Austragungsort des Solheim Cups – das Charity Show Match in St. Leon-.Rot am 16. September 2014 markiert den Tag genau ein Jahr vor dem großen Event in Deutschland.

Titelverteidiger 2015 ist das Team Europa. Bei der letzten Ausgabe in 2013 konnte das Team um Caroline Masson im Colorado Golf Club in Colorado (USA) das Team der USA mit 18:10 Punkten deutlich schlagen.

Solheim Cup – Der Modus

Der Solheim Cup wird über drei Tage und im gleichen Modus wie der Ryder Cup gespielt. Insgesamt gibt es 28 Matchplay-Partien: an den ersten beiden Tagen acht Foursomes (klassische Vierer) und acht Fourballs (Vierball), am Finaltag zwölf Einzel.

Bei den Foursomes spielen jeweils zwei Golferinnen eines Teams zusammen, wobei die Spielerinnen abwechselnd den gleichen Ball spielen. Hingegen hat bei der Fourball-Spielweise, bei der auch Zweier-Teams gebildet werden, jede Spielerin ihren eigenen Ball. Das bessere Ergebnis der beiden Spielerinnen wird gewertet, sodass an jedem Loch nur ein Ergebnis von jedem Team in die Wertung einfließt.

Bei den Einzeln kämpfen jeweils eine Amerikanerin und eine Europäerin direkt gegeneinander. Sie spielen jeder mit ihrem eigenen Ball. In allen Begegnungen gewinnt die Partei, die die Mehrheit der 18 Löcher mit weniger Schlägen als der Gegner absolviert hat.

Für die 28 Partien werden insgesamt 28 Punkte vergeben. Einen Punkt erhält die Siegerin einer Partie, bei einem Unentschieden gibt es für jedes Team einen halben Punkt. Die Titelverteidigerinnen brauchen für den Gesamtsieg 14 Punkte, während das andere Team 14,5 Punkte auf dem Konto haben muss, um den Solheim Cup zu gewinnen.

Die Teams beim Solheim Cup

Die beiden Mannschaften setzen sich jeweils aus zwölf Spielerinnen zusammen. Für das Team Europa qualifizieren sich vier Spielerinnen über die Weltrangliste, vier über die Solheim-Cup-Rangliste der LET und vier werden von der Kapitänin ausgewählt. Bei den Amerikannerinnen qualifizieren sich acht Spielerinnen über die Solheim-Cup-Punkteliste, zwei über das Rolex Ranking und zwei weitere werden von der Kapitänin benannt.


Solheim Cup 2015 - Team Europa will's nochmal wissen

Der Solheim Cup und seine Rekorde

Das Team USA konnte den Solheim Cup bereits achtmal gewinnen, Team Europa nur fünfmal. Den Rekord über den Sieg mit dem größten Punkteunterschied hält seit 2013 das Team Europa. Bei einem Ergebnis von 18 zu 10 Punkten konnten die Europäer mit acht Punkten Vorsprung gewinnen.

Die meisten Birdies an einem Tag wurden 2009 erzielt. Team Europa lochte am Finaltag 45 Mal zum Birdie ein, die Amerikanerinnen 48 Mal, sodass am Ende 93 Schlaggewinnen verzeichnet wurden. Laura Davies ist die Spielerin mit den bisher meisten Teilnahmen am Solheim Cup. Die Engländerin war als Einzige bei allen zwölf Auflagen des Turniers dabei. 2013 sah sie zum ersten Mal zu. Damit hält sie auch den Rekord der meistgespielten Partien (46 von 53 möglichen). Die jüngste Teilnehmerin war Paula Creamer (USA) 2005 mit 19 Jahren, einem Monat und vier Tagen. Juli Inkster (USA) war 2011 mit ihren 51 Jahren, zwei Montaten und 30 Tagen die älteste Spielerin beim Solheim Cup.

Mäzen des Solheim Cups: Dietmar Hopp

Unweit von Heidelberg entfernt liegt mit dem Golf Club St. Leon-Rot einer der leistungsoriertesten Golfclubs in Deutschland. Der Club, welcher im Jahr 1996 gegründet wurde, verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze und war viermal Ausrichter der Deutschen Bank SAP Open, einem Profiturnier der PGA European Tour. Finanzielle Unterstützung erhalten der Golfclub St. Leon-Rot und der Solheim Cup vom Unternehmer und SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp, der sich auch beim Fußballverein TSG 1899 Hoffenheim mitwirkt.

Tiger Woods mit dem Pokal der Deutsche Bank SAP Open 2001 in St. Leon-Rot, wo 2015 der Solheim Cup ausgetragen wird. (Foto: Getty)

Tiger Woods mit dem Pokal der Deutsche Bank SAP Open 2001 in St. Leon-Rot, wo 2015 der Solheim Cup ausgetragen wird. (Foto: Getty)

Hopp gilt als Förderer vor allem der Sportjugend; mit der Unterstützung des Leistungssports im Golfclub St. Leon-Rot und der Austragung des Solheim Cups wolle er mehr Jugendliche und und Sportinteressierte an den Golfsport heranführen, so Hopp.

Ebenfalls Sieger in St. Leon-Rot: Tiger Woods

Sogar der ehemalige Weltranglistenerste Tiger Woods hat bereits im Golf Club St. Leon-Rot aufgeteet, abgeschlagen und sogar dreimal die Deutschen Bank SAP Open gewonnen, zuletzt 2002. Der Golf Club St. Leon-Rot gehört nicht nur zu den Leading Golf Courses of Germany, sondern hat sich auch an der europäischen Spitze etabliert und zählt seit 2012 zu den European Tour Destinations.

Solheim Cup: Tickets

Weitere Informationen rund um den Solheim Cup 2015 sowie den Ticket- und Merchandising Shop erhalten Sie hier.


Go Europe! Impressionen vom letzten Solheim Cup 2013

Der Solheim Cup 2015 in Deutschland - Die aktuellen Nachrichten