Porsche European Open

Porsche European Open - die wesentlichen Infos

Die Porsche European Open ist neben der BMW International Open eines der zwei European-Tour-Turniere auf deutschem Boden. Zwei Jahre lang fand sie im bayrischen Bad Griesbach statt, 2017 ging es für die Porsche European Open dann an einen neuen Austragungsort. Das Turnier zog in den Norden Deutschlands um, auf die Golfanlage Green Eagle bei Hamburg. Mit 7.165 Metern Länge ist der Nordkurs der Anlage der längste Platz der European Tour. Von den Champions-Tees aus ist der Par-73-Kurs zudem der schwerste Platz Deutschlands. Unter anderem machen die Wasserhindernisse, die an 17 Löchern entlanglaufen, den Platz zu einer wahren Herausforderung. Rock-Legende Alice Cooper nannte ihn eine "grüne Hölle".


Porsche European Open hofft auf Starbesetzung

2019 wurde der Termin der Porsche European Open in den September verlegt. Das geschah einerseits in der Hoffnung mehr Zuschauer anzulocken, indem das Turnier außerhalb der Ferienzeit stattfinden, andererseits ist es eine Reaktion auf den geänderten Turnierplan der PGA Tour für das Jahr 2019. Da der FedExCup dann schon beendet ist, erhoffen die Veranstalter zu diesem Zeitpunkt mehr Weltstars nach Hamburg locken zu können.

Bevor die Porsche European Open 2015 nach einer fünfjährigen Pause nach Deutschland kam, fand sie auf wechselnden Golfplätzen in Großbritannien und Irland statt. Als einziger deutscher Golfer siegte Bernhard Langer zwei Mal, während das Turnier dort ausgetragen wurde: 1985 und 1995, im Abstand von zehn Jahren. Mit seinen zwei Siegen gehört Langer zu den Golfern, die die European Open am häufigsten gewinnen konnten. Der Engländer Lee Westwood und der Schwede Per-Ulrik Johansson konnten jeweils einmal ihren Titel verteidigen.

Weitere Informationen zur Porsche European Open

Nachrichten zur Porsche European Open