European Tour: Maximilian Kieffer startet mit solider Runde in China
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Maximilian Kieffer startet mit solider Runde in China

Ein Chinese führt vor Heimpublikum das Turnier der European Tour an. Maximilian Kieffer startet ohne große Probleme in die Volvo China Open.

Maximilian Kieffer mit solider Auftaktrunde auf der European Tour. (Foto: Getty)
Maximilian Kieffer mit solider Auftaktrunde auf der European Tour. (Foto: Getty)

Marcel Siem, Maximilian Kieffer und Bernd Wiesberger treten auf der European Tour in China an. Während Kieffer solide startet, müssen Wiesberger und Siem sich Gedanken um den Cut machen. Der Chinese Daxing Jin führt die Volvo China Open mit einer bogeyfreien Runde von acht Schlägen unter Par an.

Solider Start auf der European Tour

Maximilian Kieffer schlug sich in der ersten Runde als bester Deutscher durch und belegt den geteilten 48. Platz. Zwar war es ein Schlagverlust, mit dem er an Loch 5 erstmals von Even Par wich, an Bahn 6 konnte er diesen aber bereits wieder ausgleichen. Nach dem Turn folgten zwei weitere Birdies für den Profi aus Bergisch Gladbach. Doch am Ende seiner Runde notierte Kieffer ein weiteres Bogey und brachte so am ersten Tag der Volvo China Open eine 71 ins Clubhaus.

Marcel Siem unzufrieden mit seiner Leistung

Marcel Siem zeigte sich unzufrieden mit seiner Runde auf der European Tour. Bei einer 75er Runde mit vier Bogeys in Folge ist das nicht besonders verwunderlich. Dabei sah es auf der Front Nine noch gar nicht so rabenschwarz aus für den 37-Jährigen, der die zwei Bogeys an Loch 2 und 8 mit drei Birdies in Schach hielt, bevor er den Turn machte. Vier Dreiputts passierten ihm auf der Runde, so schrieb Siem auf Facebook. "Unglücklicherweise habe ich zugelassen, dass es den Rest meines Spiels beeinflusst. Ich wollte zu viel und habe nichts bekommen." Mit drei Schlägen über Par teilt er sich den 120. Platz und wird in der zweiten Runde um den Cut kämpfen müssen.

Bernd Wiesberger wird vor dem Wochenende ebenfalls keine einfache Aufgabe haben. Dabei war auch der Österreicher bis zur zwölften Bahn ganz vielversprechend unterwegs. Trotz eines Bogeys hatte er mit drei Birdies hintereinander Chancen auf eine aussichtsreiche Platzierung für die kommenden Turniertage. Dann verlor Wiesberger jedoch drei Schläge innerhalb von drei Löchern und rettete sich erst mit eine Birdie an der 18 wieder auf Even Par. Damit belegt er nach der ersten Runde den geteilten 72. Rang.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Adventskalender 2018: 16. Dezember mit Gut Kaden

Gewinne hinter dem 16. Türchen des Golf Post Adventskalenders einen Golf-Kurzurlaub auf Gut Kaden für zwei Personen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab