Aktuell. Unabhängig. Nah.

„Drive for show, putt for dough“ – Die fünf besten Golf Putter 2016

Putter werden für die meisten Schläge auf der Runde herangezogen und machen einen nicht unwesentlichen Teil des Spiels aus. Die Top 5 Putter-Modelle 2016.

Diese Golf Putter fuhren 2016 weit über 50 Siege auf den großen Profi-Touren ein. (Foto: Scotty Cameron/TaylorMade/Ping/Caledonia/Odyssey)
Diese Putter fuhren 2016 weit über 50 Siege auf den großen Profi-Touren ein. (Foto: Scotty Cameron/TaylorMade/Ping/Caledonia/Odyssey)

Der von Bobby Locke (viermaliger Open-Championship-Sieger und Südafrikas erster Golfstar) geprägte Spruch "Drive for show putt for dough" ist eine oft ausgesprochene Weisheit auf den Golfplätzen dieser Welt und trägt viel Wahrheit in sich. Statistisch gesehen ist der Putter schließlich der am häufigsten gespielte Schläger im Bag und nicht selten entscheidend für den Erfolg einer Runde.

Dementsprechend ist der Blick auf die besten Putter-Modelle 2016 Pflicht. Anders als bei den Drivern, Hölzern oder Eisen "überfluten" die Hersteller den Markt jedoch nicht mit immer neuen Modellen, sodass unsere Top 5 fast als das "Who is Who" der Putter gewertet werden kann und einige Klassiker und Top-Modelle der letzten Jahre enthält.

Scotty Cameron Select Putter - Die Rolex unter den Golf Puttern

Scotty Cameron steht seit jeher für die teuersten aber auch besten Putter auf dem Markt. Spieler, die einmal ein Modell aus der zu Titleist gehörenden Putter-Schmiede gespielt haben, schwören darauf und greifen zu keiner anderen Marke mehr.

Mit den Select-Modellen haben die Ingenieure und Designer 2016 einen Rundumschlag gewagt und sieben alte Modelle neu aufbereitet. Unter ihnen findet man den Klassiker, den Newport, der auch in den Taschen zahlreicher Profis zu finden ist. Und sind wir einmal ehrlich: Jeder möchte einen Scotty im Bag haben, oder zumindest im Keller.

Pro Contra
Gefühl: Die Scotty Cameron Select Modelle bieten ein weiches aber trotzdem noch kontrolliertes Gefühl über die gesamte Schlagfläche hinweg. Gut bei Treffern außerhalb des "Sweet Spots". Auswahl: Nur eines der Select Modelle ist für Linkshänder erhältlich.
Gewichtung: Die individuell gestaltbare Sohlen/Fersen-Gewichtung der Modelle ist optimal und kann auf die jeweilige Länge des Putters und den Spieltyp perfekt eingestellt werden. Preis: Scotty Cameron Putter sind preislich schwer zu toppen. Sie gehören zu den teuersten auf dem Markt, sind aber in unserer Top 5 nicht der Spitzenreiter.
Performance: Die Geschwindigkeitskontrolle und der Roll des Balles werden vom Schlägerblatt perfekt weitergegeben und sind gut aufeinander abgestimmt.



Odyssey White Hot RX Putter - Die #1 auf den Touren

Odyssey ist ebenso wie Scotty Cameron ausschließlich für ihre Putter bekannt. Eine weitere Parallele ist die Tatsache, dass sie zu einem der großen Schlägerhersteller am Markt gehören, nämlich Callaway. Diese Tatsache zeigt, dass Odyssey wie auch Scotty Cameron, ihre Energien und Anstrengungen perfekt bündeln können und sich ausschließlich auf das Putter-Geschäft konzentrieren können.

Dieser Fokus gipfelte zuletzt in die White Hot RX Modelle, die mit ihrer Schlagfächeneinsatz-Technologie neue Maßstäbe setzten. Die Rolleigenschaften des Balles direkt nach dem Treffmoment und das Gefühl beim Schlag sind bei den Odyssey Puttern schlichtweg am besten. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass die Odyssey Modelle die meist gespielten Putter auf den Profi-Touren dieser Welt sind.

Pro Contra
Gefühl: Odyssey und besonders die White Hot RX Serie setzt Standards in Sachen Gefühl. Das Schlagflächen-Insert samt seiner ausgefeilten Groove-Technologie ist mit das beste auf dem Markt. Design: Die White Hot RX Modelle haben etwas zu viel Blaustich und wirken dadurch farblich nicht besonders ansprechend. Ein kleines "Farbtuning" würde den Puttern daher ganz gut tun.
Roll: Dank der Grooves nimmt der Ball sofort im Treffmoment Topspin auf und und hält die Linie wesentlich besser als manch anderes Modell.
Auswahl: Egal ob Rechts- oder Linkshänder, kurz oder lang, Damen oder Herren - Odysseys White Hot RX Serie gibt es in jeglicher Ausführung.

Caledonia Putter - Das deutsche Aushängeschild

Das deutsche Unternehmen, das ursprünglich aus dem Zahnimplantate-Segment stammt, hat sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Player auf dem Putter-Markt gemausert und holt mit Siebenmeilenstiefeln zu Deutschlands Marktführer Kramski Putter auf.



Die fünf Modelle aus dem Hause Caledonia erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit und sind auch dank starker Ergebnisse auf den Profi-Touren verstärkt in den Fokus gerückt. So hat beispielsweise Bernd Ritthammer seinen Aufstieg auf die European Tour zum Teil seinem Caledonia Putter zu verdanken. Putter-Modelle also, die Sie auf jeden Fall im Blick behalten und einmal ausprobieren sollten.

Pro Contra
Individualität: Die Putter werden perfekt auf den jeweiligen Spieler zugeschnitten und nur mit einem dazugehörigen Fitting verkauft. Preis: Die Caledonia Putter sind mit knapp 1.000 Euro pro Modell die teuersten Putter in unserer Top 5.
Material: Caledonia verwendet beste Materialien für ihre Putter und schreibt den Slogan "Made in Germany" noch groß.
Design: Die Modelle von Caledonia gibt es in verschiedenen Farbkombinationen, die ebenfalls individuell gewählt werden können. Speziell ist vor allem die flammenähnliche Sonderedition.

Ping Cadence TR Anser 2 - Die Legende neu verpackt

In diesem Jahr feierte das Anser-Modell von Ping tatsächlich sein 50-jähriges Jubiläum und ist bis heute ein Dauerbrenner. So auch der Ping Cadence TR Anser 2, der es in unsere Top 5 geschafft hat.

Das überarbeite und neugestaltete Modell überzeugt besonders durch seine zwei Gewichtsvarianten und die zwei unterschiedlichen Schlagflächeneinsätze. Diese beiden Variablen lassen den Spieler das perfekte Modell finden und tragen somit zum persönlich besten Setup bei.

Pro Contra
Design: Das Anser Modell ist schlichtweg perfekt. Zeitlos und nun schon seit 50 Jahren ein Klassiker, ist auch diese Weiterentwicklung optisch einwandfrei. Auswahl: Die zwei verschiedenen Schlagflächeneinsätze müssen unbedingt intensiv getestet werden, um zu wissen, welcher passt. Ping gibt keine genauen Empfehlungen.
Auswahl: Der Spieler kann neben unterschiedlichen Gewichten im Schlägerkopf und dem Schaft auch noch verschiedene Schlagflächeneinsätze wählen.
Gefühl: Weiches und leichtes Gefühl im Treffmoment ohne dabei das stabile und klassische Anser-Design zu vernachlässigen. Sehr solider Putter!





TaylorMade Spider "Itsy Bitsy" - Der Putter der #1 der Welt

Diese Sonderedition von TaylorMade war lange nur dem Weltranglistenersten Jason Day vorbehalten und wurde im Laufe der Saison 2016 dann auch von Dustin Johnson ins Bag aufgenommen. Die teils sensationellen Putt-Leistungen der beiden veranlassten TaylorMade schließlich dazu, den Putter auch für Amateure zugänglich zu machen.

Die Spinnen-ähnliche Mallet-Form und das in komplett rot gehaltene Design machen den Putter schon optisch zu einem Highlight, das durch seine Performance zu einem perfekten Gesamtbild wird. Einwandfrei ausbalanciert bietet der "Itsy Bitsy" Putter eine hervorragende Kontrolle in der Schwungebene und hilft dem Golfer dabei, konstant gerade Putts zu spielen.

Pro Contra
Design: Der "Itsy Bitsy" Spinnen-ähnliche Putter in rot ist ein absoluter Hingucker auf den Grüns. Form: Die Mallet-Form ist nicht unbedingt jedermanns Sache und der TaylorMade Spider ist nunmal nur in dieser Form erhältlich.
Performance: Jason Day und Dustin Johnson haben gezeigt, was mit dem Putter möglich ist und die Tests lügen ebenfalls nicht. Der Putter liefert hervorragende Ergebnisse. Nur Putten müssen Sie noch selber.
Form: Der Full-Mallet-Putter hat ein enorm großes Mallet, das für perfekte Kontrolle in der Schwungbahn sorgt und den Spieler die Linie halten lässt.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab