Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Olympische Spiele: Martin Kaymer startet stark und wankt gegen Rundenende

11. Aug 2016
Martin Kaymer spielt bei Olympia 2016 in Rio eine ordentliche Auftaktrunde. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Marcus Fraser erzielt in der ersten olympischen Golfrunde seit 112 Jahren ein Topergebnis. Alex Cejka zündet hintenraus den Turbo.

Endlich ist es soweit und es wird Golf gespielt bei Olympia: Marcus Fraser führt nach der ersten Runde beim olympischen Golfturnier in Rio de Janeiro. Der Australier bot eine nahezu fehlerfreie Vorstellung. Auf der Front Nine gab Fraser bereits richtig Gas, lediglich ein Bogey stand fünf Birdies gegenüber. Damit setzte er sich schon früh an die Spitze. Auf den zweiten Neun erzielte er dann in regelmäßigen Abständen vier Schlaggewinne. Damit gelang Fraser eine grandiose 63er Auftaktrunde. Graham DeLaet und Henrik Stenson liegen drei Schläge hinter dem Führenden auf Position zwei. Thomas Pieters, Gregory Bourdy, Justin Rose, Rafael Cabrera Bello und Alex Cejka rangieren auf dem geteilten vierten Platz bei – 4.

Solider Auftakt für Martin Kaymer

Ebenfalls stark ins erste olympische Golfturnier seit 112 Jahren gestartet ist Martin Kaymer. Mit großer Vorfreude reiste er nach Rio und legte gleich mit einem Birdie los. Die Front Nine gelang dem Mettmanner fast fehlerfrei, drei Schlaggewinne hatte Kaymer auf der Habenseite. Die zweiten Neun begann er mit einem weiteren Birdie. Auf der 15 musste Kaymer dann ein ärgerliches Bogey hinnehmen, dann noch ein weiteres. Gegen Rundenende hatte er sein Spiel dann zunehmend weniger unter Kontrolle. Insgesamt liegt der begeisterte Olympiateilnehmer bei -2 und damit auf dem geteilten elften Rang – in Lauerstellung auf die Führenden.


Noch besser sah es bei Alex Cejka, dem zweiten Deutschen im Feld aus. Bogeyfrei marschierte der 45-Jährige durch die Front Nine und holte zudem zwei Schlaggewinne raus. Mit zunehmenden Wind gegen Nachmittag wurde Cejkas Spiel – wie bei vielen anderen – immer schwächer. Dennoch drehte Cejka nochmal auf, spielte zum Rundenende eine Serie von drei Birdies. Er unterstreicht damit seine zuletzt konstant guten Leistungen und liegt mit -4 auf dem geteilten vierten Rang.


Der Golfplatz in Rio: Schauplatz von Olympia

Bernd Wiesberger mit viel Unterstützung

Der einzige österreichische Olympia-Golfer startete schwach ins Turnier. Bernd Wiesberger musste insgesamt sechs Schlagverluste hinnehmen. Besonders die 5 und 18, beides Par-5-Löcher, hätte er besser spielen können. Stattdessen fielen dort Bogeys. Da halfen auch die drei Birdies nicht. Mit drei über Par (74er Runde) liegt der Österreicher weit hinten im Tableau auf dem geteilten 49. Rang. Doch Wiesberger ist zuversichtlich, denn so schlecht wie es auf der Scorekarte aussah, sei sein Spiel gar nicht gewesen.

Justin Rose mit Hole-in-One

Das bisherige Highlight des Turniers war das Hole-in-One von Justin Rose – das erste Ass bei einem olympischen Golfturnier überhaupt. Auf der Vier, einem Par-3, schlug der Brite den Ball in einem Mal ins Loch. Er brauchte einen Moment, um das zu realisieren. Doch dann war er überglücklich über das Ass. Immer noch mit einem breiten Grinsen im Gesicht fiel ihm das darauf folgende Loch nicht schwer, sodass Rose dort seinen nächsten Schlaggewinn erzielte. Noch hat er seine Runde nicht beendet, ist aber auf dem besten Weg zu einem Topergebnis.

Genau das Gegenteil ist bei drei der vier US-Amerikaner der Fall, die zu den stärksten Golfern im Feld gehören. Rickie Fowler erlebte einen rabenschwarzen Tag und ist derzeit auf T56 schwächster Amerikaner. Auch Bubba Watson (73/+2) und Patrick Reed (72/+1) kamen mit dem olympischen Kurs in der ersten Runde nicht zurecht. Lediglich Matt Kuchar verbuchte mit einem Score von zwei unter Par ein Ergebnis, das Hoffnung macht.

Zwischenstand beim olympischen Golfturnier


Stolze Botschafter der fünf Ringe - Golfer feiern Olympia

Mehr zum Thema Olympische Spiele 2016:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News