Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Im Moment des Triumphs: Rory McIlroy bedauert Adam Scott

02. Dez 2013
Rory McIlroy hat für Adam Scott warme Worte übrig. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

McIlroy ist zu nett für die Welt, Fichardt macht statt Fünf eine Zehn und ein Felsen soll Millionen bringen. Die Back Nine.

Rory McIlroy ist einfach ein netter Kerl. Zu nett fürs Profi-Business, meinen manche. Jedenfalls fand der Nordire im Moment des ersehnten Triumphs auch ein warmes Wort für den Verlierer. „Es tut mir leid für Adam Scott, dass ich ihm die ,Triple Crown‘ vermasselt habe“, sagte „Rors“, als er mit dem Gewinn der Australian Open sowohl Formkrise und Durststrecke beendet, als auch alle Häme und Kritik zum Verstummen gebracht haben dürfte: „Adam ist ein phänomenaler Golfer und ein großartiger Typ, es ist toll, einen der weltbesten Spieler besiegt zu haben.“ Augusta-Champion Scott verpasste in Royal Sydney die Chance, nach Australiens PGA Championship und Masters auch die Open und damit als Zweiter neben Landsmann Robert Allenby 2005 den „Down-Under-Grand-Slam“ zu gewinnen.

Augenverletzung stoppt Streelman

Wegen eines entzündeten Kratzers in der Hornhaut des linken Auges musste Kevin Streelman während der zweiten Runde die Australian Open aufgeben. Der US-Pro, der bei der „Tampa Bay“ 2013 seinen ersten Sieg auf der PGA Tour feierte, war mit Adam Scott und Jason Day im Flight; die Sehbeschwerden hatten ihn auf den ersten zwei Löchern schon drei Schläge gekostet. Derzeit sitzt Streelman in Sydney fest: Er hat zur Schonung des Auges Reiseverbot.


Am 36. Loch: Fichardt verspielt Cut

35 Löcher lang war der Cut bei der Alfred Dunhill Championship kein Thema für Darren Fichardt. Dann leistete sich der Südafrikaner auf dem 18. Loch des Leopard Creek GC eine Doppel-Par-Zehn und verpasste das Wochenende um einen Schlag!

Westwood und Caddie Foster wieder ein Paar

Lee Westwood und sein langjähriger Caddie Billy Foster haben wieder zueinander gefunden. Der Engländer hatte Foster im November 2012 wegen der langwierigen Rekonvaleszenz nach einer Knieverletzung entlassen. „Es fühlt sich an, als sei meine Frau mit meinem besten Freund durchgebrannt“, sagte Foster, als Westwood damals Mike Kerr engagierte, während er selbst später die Tasche von Branden Grace übernahm. Bei Tiger Woods‘ World Challenge treten die beiden nun erneut als Duo auf.

„Augusta baut sich Land um den Platz“

Wie schon berichtet, kauft der Augusta National Golf Club wegen des Ausbaus von Parkplätzen und Zuwegungen für viel Geld umliegende Häuser auf. „Am liebsten würden sie raus aufs Land ziehen, aber weil das nicht geht, bauen sie sich jetzt neues Land um den Platz“, schimpfte Anrainer Steve Parry, nachdem der Club für 8,3 Millionen Dollar ein Appartementhaus erwarb, an dessen Stelle ein Parkplatz entstehen soll.

Zwei Asse hintereinander auf Par-vier-Löchern

Kaum zu glauben, was die US-Lokalzeitung Conway Daily Sun berichtet: Jim Machowski (47/HCP 6) hat im Ridgewood CC in New Hampshire auf der ersten Bahn und direkt danach auch an Loch zwei jeweils ein Hole-in-One erzielt. Und zwar mit dem Driver, denn beide sind Par-vier-Löcher, mit je rund 220 Metern indes sehr kurze. Dennoch: Allein für zwei Par-drei-Asse in Folge stehen die Chancen irgendwo bei Eins zu drei Billionen.

Turnberrys Felsen zu verkaufen

Der Felsen Ailsa Craig gehört zu den Wahrzeichen des British-Open-Schauplatzes Turnberry wie der Leuchtturm am neunten Loch: Für 2,4 Millionen Dollar will Lord Archibald Angus Charles Kennedy, achter Marquis von Ailsa, die 89 Hektar große, seit 500 Jahren im Familienbesitz befindliche Stein-Insel vor Schottlands Küste verkaufen. Der Ailsa Craig liefert übrigens seit jeher den Granit für die Steine von Schottlands Top-Teams im Curling.

Golfplatz nahe Teheran im Bau

15 Autominuten vom Flughafen Teheran entfernt, entsteht derzeit der erste Golfplatz, der seit mehr als 30 Jahren im Iran gebaut wird. Architekt ist der Australier Phil Ryan. Nach einigen Unterbrechungen sollen im kommenden Frühjahr die ersten neun Löcher, die spätere Back Nine, eingesät werden. Der Projektentwickler Iranian Land hat bereits über 100 Villen auf dem 340 Hektar großen Gelände verkauft.

Golfanlagen-Verband künftig mit Chefin

Daniela Schön-Horder, Geschäftsführerin von Open.9 Golf Eichenried, ist ab 1. April 2014 neue Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands Golfanlagen (BVGA). Der langjährige BVGA-Vorsitzende Alexander Freiherr von Spoercken (Lüdersburg) wechselt in den Beirat. Zum neuen Vorstand gehören zudem Marco Popp (Oberkirch) und Hubert Oswald (Schloss Egmating).

Mehr zum Thema Back Nine:

Michael F. Basche

Michael F. Basche - Freier Autor für Golf Post

Als Journalist, Golfbetriebsmanager und notorischer Zu-Kurz-Putter ist Michael F. Basche auf vielfache Weise dem Golf verfallen. Nach Jahren als Tageszeitungs-Sportredakteur und im PR- und Marketinggeschäft berät er heute u. a. Golfclubs in Fragen der Corporate Identity. Und widmet sich schreibend den vielfältigen Facetten des Großartigsten aller Spiele.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Michael F. Basche

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Dieter Müller

    Ich hab mich lange gefragt: was ist denn eine Doppel-Par-Zehn?? Ok, gebe zu, nach einigem Nachdenken kam ich dann dahinter. Aber Leute, was ist denn das für ein Deutsch!? Diesen Tatbestand kann man sicher viel einfacher ausdrücken.
    Bei nächster Gelegenheit erzähle ich meinen Klubkollegen/innen, daß ich eine Triple-Par-Drei gespielt habe. Auf die Gesichter bin ich jetzt schon gespannt !

    Antworten

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News