Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wochenvorschau: Bernd Wiesberger beim WGC-Event

Bernd Wiesberger ist beim WGC - Bridgestone Invitational als einziger deutschsprachiger Profi auf Soloflug. Die Wochenvorschau.

01. Aug 2017
Bernd Wiesberger geht als einziger deutschsprachiger Spieler beim WGC-Turnier in Ohio an den Start. (Foto: Getty)


Den Österreicher Bernd Wiesberger könnte in dieser Woche ein bisschen "Einsamer-Wolf-Gefühl" beschleichen. Während nämlich in Großbritannien, Skandinavien und in zwei US-Bundesstaaten allerlei deutschsprachige Spieler und Spielerinnen antreten, ist er beim WGC - Bridgestone Invitational allein auf weiter Flur.

Vorhang auf für die letzte World Golf Championship

Nachdem Martin Kaymer wegen seiner Schulterverletzung das Event in Akron/Ohio absagte, ist Bernd Wiesberger der einzige Spieler aus dem DACH-Raum, der beim letzten der vier World-Golf-Championship-Events an den Start geht. Das letzte WGC-Event der Saison ist das Bridgestone Invitational allerdings auch nur für die Spieler auf der PGA Tour - die European-Tour-Saison geht länger und schließt noch die WGC - HSBC Champions mit ein.

Im Firestone CC erwartet den kürzlich etwas geschwächt aufspielenden Wiesberger im exklusiven Teilnehmerfeld beachtliche Konkurrenz. Das Preisgeld von fast zehn Millionen US-Dollar und die 550 FedExCup-Punkte ziehen nicht nur Titelverteidiger Dustin Johnson, sondern einen Großteil der internationalen Elite an.

PGA Tour/European Tour: WGC - Bridgestone Invitational

PGA Tour/European Tour WGC - Bridgestone Invitational
Platz Firestone CC, Akron, Ohio/USA, Par 70, 6.767 Meter
Preisgeld 9,75 Mio. US-Dollar (etwa 8,3 Mio. Euro)
Titelverteidiger Dustin Johnson
Headliner Jordan Spieth, Rory McIlroy, Phil Mickelson, Hideki Matsuyama, Sergio Garcia, Patrick Reed, Justin Rose, Henrik Stenson, Rickie Fowler, Brooks Koepka, usw.
Deutsche Starter -; Österreicher: Bernd Wiesberger

Alex Cejka beim Alternativturnier

Während Bernd Wiesberger sich also in Ohio zu beweisen sucht, schlägt Alex Cejka beim Alternativturnier in Nevada ab. Seinen bisher einzigen PGA-Tour-Sieg hat der 46-Jährige bei einem solchen alternativen Event feiern können - bei der Puerto Rico Open 2015 durfte er die Trophäe in die Höhe recken. Nur zu gerne würde der gebürtige Tscheche, der trotz des verpassten Cuts in der vergangenen Woche aus der Top-15-Platzierung in der Woche davor Selbstbewusstsein mit nach Reno nimmt, den Weg zu einem solchen Erfolg bei der Barracuda Championship noch einmal gehen.

PGA Tour: Barracuda Championship

PGA Tour Barracuda Championship
Platz Montreux G&CC, Reno, Nevada/USA
Preisgeld 3,3 Mio. US-Dollar (etwa 2,8 Mio. Euro)
Titelverteidiger Greg Chalmers
Headliner Angel Cabrera, Padraig Harrington, David Love III
Deutsche Starter Alex Cejka

Deutsches Sextett beim Damen-Major

Nachdem die Damen mit der Ladies Scottish Open - erstmals co-sanktioniert von der LPGA Tour - die Generalprobe auf einem Linkskurs ausgetragen haben, wird es nun ernst: Mit der Women's British Open steht das nächste Major-Turnier ins Haus. Da das Event von der Ladies European Tour mitgetragen wird, wartet es, wie schon jenes in der Woche zuvor, mit reichlich deutscher Beteiligung auf. Neben Caroline Masson und Sandra Gal, die sich mit einem guten Major-Ergebnis nur allzu gerne für das europäische Solheim-Cup-Team empfehlen würden, teet in Kingsbarns ein Quartett aus LET-Proetten auf.

LPGA Tour/Ladies European Tour: Women's British Open

LPGA Tour/LET Ricoh Women's British Open
Platz Kingsbarns Golf Links, Fife, Schottland, Par 72
Preisgeld 3,25 Mio. US-Dollar (etwa 3 Mio. Euro)
Titelverteidiger Ariya Jutanugarn
Headliner Lexi Thompson, So Yeon Ryu, Lydia Ko, Inbee Park, Michelle Wie, Anna Nordvist
Deutsche Starterinnen Caroline Masson, Sandra Gal, Olivia Cowan, Isi Gabsa, Leticia Ras-Anderica, Karolin Lampert

Skandinavien, die Zweite

Von Schweden aus geht es für die Challenge-Tour-Profis in dieser Woche weiter ins benachbarte Finnland. Sean Einhaus, der es bei der Swedish Challenge als einziger Deutsche ins Wochenende geschafft hatte, ist zwar in dieser Woche nicht dabei, dafür versuchen aber mindestens sechs seiner Landsmänner, den verpassten Cut vom vergangenen Freitag vergessen zu machen. Aus dem Sextett könnte auch in letzter Minute noch ein Septett werden, sitzt doch Philipp Mejow auf der Ersatzbank ganz vorne.

Challenge Tour: Finnish Challenge

Challenge Tour Vierumäki Finnish Challenge
Platz Vierumäki Resort, Vierumäki, Finnland
Preisgeld 180.000 Euro
Titelverteidiger Sam Walker
Headliner Martin Wiegele, Joel Girrbach, Garrick Porteous, Chase Koepka
Deutsche Starter Moritz Lampert, Christian Bräunig, Dominic Foos, Julian Kunzenbacher, Max Kramer, Marcel Schneider, (Philipp Mejow)

Stephan Jäger jagt die Titelverteidigung

Mit seinem Sieg bei der Ellie Mae Classic legte Stephan Jäger 2016 den Grundstein für seine erfolgreiche Web.com-Tour-Karriere, die dank seiner zwei diesjährigen Siege wohl mit Beginn der neuen Saison ein Ende finden wird. Mit phänomenalen 30 Schlägen unter Par und sieben Schlägen Vorsprung nach seiner 58er Rekord-Auftaktrunde fuhr er damals den Sieg ein - und trachtet danach, seinen Triumph an selber Stelle zu wiederholen. Damit würde er zugleich die drei Siege voll machen, die ihn unmittelbar auf die PGA Tour katapultieren würden. Interessantester Starter im Feld ist derweil Stephen Curry. Der Basketball-Star darf mit einer Sponsoreneinladung in Kalifornien an den Abschlag gehen.

Web.com Tour: Ellie Mae Classic

Web.com Tour Ellie Mae Classic
Platz TPC Stonebrae, Hayward, Kalifornien/USA, Par 70
Preisgeld 600.000 US-Dollar (etwa 511.000 Euro)
Titelverteidiger Stephan Jäger
Headliner Sam Ryder, Andrew Putnam, Abraham Ancer, Stephen Curry
Deutsche Starter Stephan Jäger, Jeremy Paul

Langer reist zurück über den großen Teich

Mit seinem zehnten Senior-Major-Sieg in der Tasche und einem Wahnsinns-Vorsprung im Charles Schwab Cup könnte sich Bernhard Langer eigentlich erstmal zurücklehnen - aber er wäre nicht der einzig wahre "Mister Consistency", wenn er das täte. Darum geht es für den Anhausener von Großbritannien aus gleich zurück in die Vereinigten Staaten, um idealerweise gleich den nächsten Sieg einzuheimsen.

Champions Tour: 3M Championship

Champions Tour 3M Championship
Platz TPC Twin Cities, Blaine, Minnesota/USA, Par 72, 6.492 Meter
Preisgeld 1,75 Mio. US-Dollar (etwa 1,5 Mio. Euro)
Titelverteidiger Joe Durant
Headliner Scott McCarron, Kenny Perry, Colin Montgomerie
Deutsche Starter Bernhard Langer

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 2für1 Greenfee-Gutscheinen.

Zum Golf Post Shop

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Aktuelle Deals der Woche