Aktuell. Unabhängig. Nah.

Bernd Wiesberger übernimmt in China die Führung

Bei der Shenzhen International in China nimmt Bernd Wiesberger die Spitzenposition ein. Trotz Unwetter sind zwei Deutsche weiterhin gut unterwegs.

Nach einer tollen Leistung übernimmt Bernd Wiesberger die Führung in China. (Foto: Getty)
Nach einer tollen Leistung übernimmt Bernd Wiesberger die Führung in China. (Foto: Getty)

Erneut musste die Shenzhen International wegen eines Unwetters unterbrochen werden, sodass nicht alle Spieler ihre zweite Runde beenden konnten. Einer zeigte sich vom schlechten Wetter jedoch unbeeindruckt: Bernd Wiesberger legte nach seinem starken Auftakt nach und sichert sich mit einer tollen Runde die Führung. Auch Maximilian Kieffer und Alexander Knappe haben gute Ausgangspositionen, während zwei andere Deutsche mit ihrer Leistung nicht zufrieden sein dürften.

Fehlerfreie Runde für Bernd Wiesberger

Nachdem Bernd Wiesberger bereits zum Auftakt der Shenzhen International eine beeindruckende 67er-Runde hinlegte, konnte sich der Österreicher am zweiten Tag sogar steigern und hat nun die Führung des Teilnehmerfelds übernommen. Wiesberger startete seine Runde auf dem zehnten Loch und legte einen soliden Start hin, indem er die ersten drei Löcher mit Par spielte. Auf der 13 folgte dann das erste Birdie, gefolgt von weiteren "Vögelchen" auf der 14 und 17.



Der 31-Jährige blieb über die gesamte Runde fehlerfrei und konnte auf der Back Nine vier weitere Birdies notieren, sodass er seine Runde mit einer starken 65 beendete. Der Österreicher hat nun einen Gesamtscore von -12 mit vier Schlägen Vorsprung vor dem zweiten Platz.

Nach eigener Aussage fühlt sich Wiesberger sehr wohl auf dem Platz des Genzon Golf Club: "Bereits am Dienstag habe ich einige Löcher gespielt und zu meinem Caddy gesagt, dass der Platz meinem Spiel entgegenkommt. Ich wusste, dass ich diese Woche anständig spielen würde."

Max Kieffer und Alexander Knappe überzeugen

Für die deutschen Spieler Bernd Ritthammer und Marcel Siem lief der zweite Tag hingegen weniger erfolgreich. Ritthammer, der am ersten Tag mit einer 69 ins Clubhaus kam, hatte mit einigen Schlagverlusten zu kämpfen und beendete die Runde mit eins über Par. Marcel Siem erwischte einen gebrauchten Tag und notierte drei Birdies, sechs Bogeys und ein Triplebogey. Eine 78er-Runde bedeutet für den Mettmanner aller Wahrscheinlichkeit nach das Ausscheiden aus dem Turnier.




Maximilian Kieffer, der nach dem ersten Tag auf dem geteilten zweiten Rang lag, spielte lediglich vier Löcher, bevor das Turnier aufgrund von Unwetter unterbrochen werden musste. Bis dahin notierte der Bergisch-Gladbacher zwei Pars, ein Bogey sowie ein Birdie und hat einen Gesamtscore von fünf unter Par. Alexander Knappe spielte neun Löcher bis zur Unterbrechung und hat mit einem Gesamtscore von eins unter Par eine gute Ausgangsposition.

Bubba Watson in Top 5

Bubba Watson, der als führender in den zweiten Tag ging, liegt nach fünf gespielten Löchern und einem Gesamtscore von sieben unter Par auf dem geteilten vierten Platz in aussichtsreicher Position.

Die zweite Runde der Shenzhen International wird Samstag um 00.30 Uhr deutscher Zeit fortgesetzt.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab