Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Bernhard Langer im O-Ton-Interview nach der Runde

Autor:

11. Apr 2014
Starker Auftakt für einen angeschlagenen, aber zufriedenen Bernhard Langer am ersten Tag des Masters. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Für Bernhard Langer war es eine anstrengende, aber sehr erfolgreiche Auftaktrunde ins Masters 2014.

Noch immer leidet Bernhard Langer unter der Erkältung, mit der er sich seit einigen Tagen herumplagen muss. Er habe seit Loch 6 keine Energie mehr gehabt, sagte der Anhausener direkt nach der Runde im Golf-Post-Interview. Und trotz dieses Defizits konnte sich der 56-Jährige eindrucksvoll in Szene setzen: Mit vier Birdies und zwei Bogeys sowie einem Doppelbogey konnte Bernhard Langer eine gute Even-Par-Runde ins Clubhaus bringen und liegt vor dem zweiten Tag aussichtsreich auf Platz 21.

Es fehlt zwar Länge, aber dafür hat Bernhard Langer Präzision

Im Anschluss an seine Runde sprach Langer mit Peter auf der Heyde über den Tag und kam schnell zu der fehlenden Länge, die er als Champions-Tour-Spieler im Vergleich zu den jüngeren Longhittern der PGA Tour irgendwie ausgleichen muss. Wo diese ein Eisen 7 nehmen können, muss der 56-Jährige das Eisen 4 nehmen, womit sich der Ball auf den superschnellen Grüns in Augusta logischerweise viel schwieriger stoppen lässt.


Dass er es noch kann, konnte Langer mit imposanten Schlägen auf den Löcher 16 und 17 beweisen, wo der Ball einmal knapp am Loch vorbei rollte und auf der 17 gar den Flaggenstock traf. Er spiele seit Jahren gutes Golf, so Langer, und dem bleibt wohl nichts hinzuzufügen.

Das Interview mit Bernhard Langer beim Masters im O-Ton

Leaderboard und Liveticker zum Masters

Mit dem aktuellen Leaderboard und dem Liveticker bleiben Sie bei Golf Post immer top-informiert.


Kaymers Auftaktrunde beim Masters

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News