Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Rookie-Time! Zehn Amateure bei der US Open

13. Jun 2013
Zehn Amateure schafften die Qualifikation für die U.S. Open 2013. Hier feiert Steven Fox einen gelungen Birdie-Putt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Von denen habt Ihr bestimmt noch nichts gehört: Zehn Amateure haben bei der US Open die Chance um den Titel mitzuspielen.

An insgesamt 57 Orten kämpften die vielen ambitionierten Amateure um einen der heißbegehrten Startplätze für die US Open, die vom 13. bis zum 16. Juni im Merion Golf Club in Pennsylvania stattfinden. Um das große Ziel zu erreichen, mussten die Jungs an einem Tag jeweils 36 Löcher spielen und die Konkurrenz bezwingen.


Michael Kim

Seine Freunde nennen ihn auch „Kimchi“. Er ergatterte durch Runden von 67 und 66 Schlägen den ersten Platz seines Qualifikationsturniers und damit einen Startplatz für die US Open 2013. Michael Kim ist Student an der University of California und buchte die meiste Zeit der Saison den ersten Platz in der Rangliste aller College-Spieler in den Staaten. Am zweiten Turniertag feiert der noch 19-Jährige seinen 20. Geburtstag.

Grayson Murray

„Ich bin erst 19 Jahre alt und habe noch so viele Jahre vor mir, in denen ich die US Open erreichen kann“. Das sagte Grayson Murray zu seinem Caddie, als eine Qualifikation für das Major unmöglich schien. Dann jedoch dreht der Youngster auf den letzten zwölf Löchern auf. Auf den verbliebenen Bahnen spielte er neun unter Par und erhielt doch noch einen Startplatz. Nach der US Open muss er ein Jahr aussetzten, weil er innerhalb von neun Monaten zweimal das College wechselte.

Chris Williams ist die bescheidene Nummer Eins der Amateur-Welt.

Chris Williams

Er ist der Star der University of Washington. Chris Williams hat sein Studium abgeschlossen und trägt ab dem 20. Juni offiziell den Titel „Profi“. Anlässlich der Travelers Championship vom 20.-23. Juni wechselt er in das Profilager und spielt nur noch die US Open mit dem Status „Amateur“. Seit einem Jahr belegt er der ersten Platz der Amateur-Weltrangliste und ist dennoch sehr bescheiden geblieben. „Ich kümmere mich nicht um die Ranglisten. Dass ich die Nummer eins war, wusste ich gar nicht, bevor es mir ein Freund erzählte.“

Kevin Phelan

Der 22-Jährige aus North Florida feierte schon im vergangenen Jahr sein Debüt bei der US Open. Er spielte Proberunden mit Rory McIlroy, Padraig Harrington und Jim Furyk. Dieses Jahr qualifizierte er sich mit Hilfe einer 65er sowie einer 70er Runde im Ritz Carlton Members Golf Club und weiß, was er dieses Jahr besser machen will: „Die letzten Löcher haben es in sich, da passieren schnell Bogeys. Ich muss geduldig sein.“

Cory McElyea

Er spielt für das College Golf Team in Washington. McElyea stand nach der US Open Sectional Qualifying in Newport Beach, California auf dem vierten Platz (69, 69) und sicherte sich erst nach dem zweiten Extraloch das Ticket für den Merion Golf Club. Die Teilnehmer dieser Qualifikationsrunde spielten die für einen Tag angesetzten 36 Löcher auf zwei verschiedenen Plätzen.

Cheng-Tsun Pan

Der Amateur, der an der University of Washington eingeschrieben ist, qualifizierte sich über die Nord-West-Qualifikation. Mit insgesamt fünf unter Par und Runden von 69 und 70 Schlägen belegte er den zweiten Platz dieser Runde und erhielt ebenfalls einen Startplatz für die US Open 2013.

Michael Weaver

Weaver befindet sich aktuell in der Abschlussklasse an der University of California. Der 22-Jährige ist der Stolz seiner Universität, weil er der erste Athlet ist, der beim Masters und bei der US Open starten darf. Zwar scheiterte Michael Weaver beim Masters Tournament in Augusta am Cut (78, 74; +8), sieht für die US Open aber neue Chancen: „Es wird ein ganz anderer Platz sein – kurz und eng mit viel Rough.“

Steven Fox

Das Nachwuchstalent mit dem Baujahr ’91 hat die Ehre in der ersten Runde mit Ernie Els zu spielen. Der erst 22-Jährige hat durch Teilnahmen bei The Memorial, der Crowne Plaza Invitational und dem Masters schon erste Tour-Erfahrungen gesammelt. Zwar verpasste Fox bisher immer den Cut, aber die erste Nervosität hat er vielleicht schon abgelegt.

Max Homa

Ein weiterer Spieler aus dem Team California. Der Kamerad von Micheal Weaver ist ebenfalls erst 22 Jahre alt und qualifizierte sich bei der Auswahl in Newport Beach. Dort notierte er Runden von 66 und 72 Schlägen und schaffte damit die Qualifikation für die U.S. Open im Merion Golf Club in Haverford Township, Pennsylvania.

Gavin Hall

Hall ist erst 18 Jahre alt und erspielte sich ebenfalls die Startberechtigung für die U.S. Open 2013. Der aus Pittford, Mendon Stammende überstand den 36-Löcher-Marathon auf zwei verschiedenen Golfplätzen an einem Tag mit insgesamt vier Schlägen unter Par. Er bewies sein Können auf dem Oaks Country Club sowie dem Century Country Club. Aufgrund eines Birdie-Finish auf den den letzten vier Löchern erhielt er das Ticket für den Merion Golf Club.

Julian Didszun

Julian Didszun - Freier Autor für Golf Post

Julian ist im Golfsport groß geworden. Im Alter von sieben Jahren nahm er den Golfschläger zum ersten Mal in die Hand und ließ ihn seither nicht mehr los. Er durchlief als Kaderspieler alle Altersklassen des Golfverbands Niedersachsen/Bremen und wurde zweimal für den Jugendländerpokal nominiert. Aktuell liegt sein Hcp. bei -3 und sein Heimatverein ist der Osnabrücker GC.

Alle Artikel von Julian Didszun

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News