Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Weltrangliste: Martin Kaymer wieder unter den besten 50

Autor:

01. Aug 2016
Martin Kaymer ist nach seinem Top-Ergebnis bei der PGA Championship wieder zurück unter den besten 50 der Welt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer ist zurück unter den Top 50 der Welt. Stephan Jäger und Bernd Ritthammer erhöhen Chance auf Top-Touren.

Martin Kaymer gehört wieder zu den besten 50 Golfern der Welt. Während dies für den Mettmanner eher nebensächlich sein dürfte, machen andere deutsche Spieler in den Ranglisten ihrer Touren wichtige Plätze gut.

Allen voran sind Stephan Jäger und Bernd Ritthammer zu nennen. Ersterer schaffte durch seinen Premieren-Sieg auf der Web.com Tour vorerst den Sprung unter die besten 25 der zweiten amerikanischen Golfliga. Hält der 27-Jährige seinen 20. Platz, sehen wir ihn im kommenden Jahr an der Seite von Alex Cejka auf der PGA Tour. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. 2015 waren gut 162.000 US-Dollar nötig, um den Aufstieg zu schaffen. Der Münchner hat hauptsächlich dank seines Erfolges bei der Ellie Mae Classic 139.793 US-Dollar auf dem Konto. Doch das Rennen ist eng und Jäger wird sich keinesfalls auf seinem Erfolg ausruhen können.


Bernd Ritthammer steuert auf European Tour zu

Gleiches gilt für Bernd Ritthammer, der in der Order of Merit der Challenge Tour nach seinem zweiten Platz bei der Northern Ireland Open auf den vierten Platz nach vorn rückt. Ebenfalls erfreulich – wenn auch weniger bedeutsam – für den Franken ist, dass er kurz davor steht, Marcel Siem als viertbesten Deutschen in der Weltrangliste abzulösen. Neben Ritthammer liegt auch Alexander Knappe in der „Road to Oman“ hervorragend platziert auf Rang 9 und darf zurecht von der European Tour träumen.

Martin Kaymer in allen Rankings verbessert

Deutschlands bester Golfer ist und bleibt aber weiterhin Martin Kaymer. Mit seinem siebten Platz bei der PGA Championship schiebt sich der 31-Jährige auf den 49. Rang der Weltrangliste. Wichtiger dürfte Kaymer allerdings sein, im Ryder Cup Ranking voranzukommen. Dort lag er vor dem letzten Major des Jahres sowohl in der europäischen Punkterangliste als auch in der Weltranglistenwertung auf dem zwölften Platz, dürfte dem Team nach dem starken Abschneiden in New Jersey aber näher gekommen sein(die Ryder-Cup-Rangliste war bei Veröffentlichung dieses Artikels noch nicht aktualisiert; Anm. d. Red.). Im Race to Dubai hat sich Kaymer auf den elften Rang verbessert. Damit darf er auf einen Teil des Bonus-Preisgeld-Pools hoffen, der nach Saisonende an die 15 Besten der Jahreswertung ausgeschüttet wird.

Day weiter OWGR-Führender, Walker rückt vor

Die ersten Neun der Weltrangliste bleiben auch nach dem vierten Major des Jahres unverändert. Jason Day festigt mit seinem zweiten Platz bei der PGA Championship seine Führung, Dustin Johnson und Jordan Spieth folgen auf den Plätzen. Den größten Sprung macht selbstverständlich Jimmy Walker, der sich mit 37 Jahren seinen ersten Majorsieg sicherte. Für den Texaner geht es vom 48. Platz rauf auf Rang 15.

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News