Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

US Open: Maximilian Kieffer beißt sich an Oakmont die Zähne aus

18. Jun 2016
Max Kieffer kann nicht zufrieden sein mit seiner zweiten Runde bei der US Open 2016. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Max Kieffer spielt als einziger Deutscher bereits die zweite Runde der US Open. Während er gegen den Cut kämpft, ist Martin Kaymer erst am Samstag dran.

Maximilian Kieffer bekam auch bei zweiten Runde der US Open keinen Fuß in die Tür und beendete seinen Tag auf T149. Weil erst noch die letzten Löcher der ersten Runde gespielt werden mussten, konnten nicht alle Spieler in die zweite Runde starten, weshalb Andrew Landry mit seinem Score von vier Schlägen unter Par aus der ersten Runde immer noch an der Spitze des Leaderboards steht.

Maximilian Kieffer scheitert an Oakmont

Als Max Kieffer an den Start ging, hatten aufgrund der Verzögerungen durch das schlechte Wetter am Donnerstag immer noch nicht alle Spieler ihren ersten Durchgang beendet. Kurz nach dem Ende seiner ersten Runde ging es deshalb für Kiwi direkt wieder an den Abschlag. Von T125, mit sieben Schlägen über Par, startete er in seine zweite US Open Runde. Die erhoffte Besserung konnte jedoch nicht eintreten, schon am ersten Loch musste er ein Bogey hinnehmen. Bereits auf den ersten neun Löchern verlor er vier Schläge. Die Back Nine begann er ebenfalls mit einem Schlagverlust. Auf Loch 14 gab es dann einen kleinen Hoffnungsschimmer. Kieffer spielte das erste und einzige Birdie seiner zweiten Runde, es folgte jedoch direkt darauf ein Doppelbogey. Die Pars auf den letzten beiden Löchern waren da schon fast eine Erleichterung. Mit einer 78er Runde kam er ins Clubhaus. Für den Cut wird es wahrscheinlich nicht reichen.


Bei der US Open zum ersten Majorsieg?

Dustin Johnson setzte seine gute Leistung aus der ersten Runde nahtlos im zweiten Durchgang fort. Insgesamt 27 Löcher blieb er fehlerlos und mit einem Birdie zog er zwischenzeitlich sogar mit dem Führenden Andrew Landry gleich. 23 Greens in Regulation hintereinander traf DJ. Ein Bogey an seinem zehnten Loch verschlug ihn aber kurzzeitig wieder auf T2, zusammen mit Lee Westwood. Mit einem weiteren Birdie spielte er sich erneut an die Spitze. Gute Leistungen konnte Dustin Johnson auch bei den letzten Majorn bringen, zuletzt belegte er T4 beim Masters, bisher reichte es aber noch nicht für einen Sieg.

Jason Day in Gefahr?

Für die Nummer eins der Welt lief der Beginn der zweiten Runde wesentlich besser, als sein Auftakt. Even Par spielte Jason Day auf den ersten neun Löchern. Nach seiner 76 aus der ersten Runde muss aber auch der Australier ein Auge auf die Cutlinie haben.

Die Runde war zum Erscheinen dieses Artikels noch in vollem Gange, deshalb müssen die Ergebnisse nicht unbedingt mit den Rundenergebnissen übereinstimmen. Ein großer Teil der Spieler wird erst am Samstag auf die zweite Runde gehen, darunter Martin Kaymer, Bernd Wiesberger, Jordan Spieth und Rory McIlroy. Auch die Entscheidung um den Cut wird erst Sonntag endgültig fallen. Eine aktuelle Rundennews zur Runde 2 finden Sie demnächst auf golfpost.de.


Oakmont-Chaos im Doppelpack an Tag zwei

Mehr zum Thema US Open:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News