PGA Tour: Rickie Fowler segelt mit vier Schlägen Vorsprung ins Finale
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Rickie Fowler segelt mit vier Schlägen Vorsprung ins Finale

Rickie Fowler erspielt sich bei der Waste Management Phoenix Open einen komfortablen Vorsprung. Ob er ihn gegen Matt Kuchar und Justin Thomas zum Sieg durchsetzen kann?

Rickie Fowler führt mit vier Schlägen bei der Waste Management Phoenix Open der PGA Tour. (Foto: Getty)
Rickie Fowler führt mit vier Schlägen bei der Waste Management Phoenix Open der PGA Tour. (Foto: Getty)

Die Waste Management Phoenix Open könnte der Ort für Rickie Fowlers fünften Sieg auf der PGA Tour werden. Der 30-Jährige führt mit vier Schlägen vor Matt Kuchar, Justin Thomas liegt nur einen Schlag dahinter.

Rickie Fowler in Top-Form

Zwei Mal stand Fowler in Phoenix schon auf dem zweiten Platz, für einen Sieg hat es aber bisher noch nicht gereicht. Mit vier Schlägen Vorsprung hat er in dieser Woche eine weitere Chance auf einen Titel. In der Vergangenheit gelang es ihm nur bei einem von sechs Gelegenheiten, seine Führung nach 54 Löchern in einen Sieg zu verwandeln. Fowlers Freund Justin Thomas sieht darin kein Hindernis. "Jeder hat Mal solche Phasen. Und Rickie wäre der Erste, der zugibt, er hätte mehr gewinnen sollen. Aber gewinnen ist nicht leicht, es gibt jede Woche nur einen Gewinner."

Für Fowler spricht seine bestechende Form in dieser Woche. Er traf 11 von 14 Fairways in seiner 64er Runde am Moving Day. Neben einem neuen Ball, dem TaylorMade TP5x, habe er in den letzten Wochen hart daran gearbeitet, effizienter und konstanter zu spielen. "Es ist schön, dass in Sachen Schwung diese Woche manches einfach 'Klick' gemacht hat.", sagte Fowler. "Es wäre unglaublich", sagte er über die Möglichkeit eines Sieges bei der Waste Management Phoenix Open. "Ich warte schon eine lange Zeit drauf. Natürlich will ich hier gewinnen. Es ist ein besonderer Ort."

Kuchar will dritten Sieg der PGA Tour Saison 2019

Sein stärkster Konkurrent ist im Finale Matt Kuchar. "Es gilt Rickie Fowler zu schlagen", sagte dieser, "besonders, wenn er die Form beibehält mit der er bis jetzt unterwegs war. Aber ich glaube auch meine Form ist ziemlich gut." Nach bereits zwei Siegen in dieser noch jungen PGA Tour Saison kann man das Wohl sagen. Kuchar war am Samstag mit einer bogeyfreien 65er Runde unterwegs und bereitet sich auf einen Angriff im Finale vor, um der Liste Sieg Nummer drei hinzuzufügen.



Auf dem alleinigen dritten Platz liegt Justin Thomas, fünf Schläge hinter dem Führenden. "Ich habe heute nicht besonders gut gespielt", sagte Thomas über seinen Moving Day. Auf den ersten neun Löchern seiner 68er Runde fing der sich zwei Bogeys ein.

Die deutschen Starter Martin Kaymer, Alex Cejka und Stephan Jäger hatten Tags zuvor den Cut verpasst.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit der Allianz auf den Old Course in St Andrews

Die Allianz macht's möglich: Sichere Dir die einmalige Chance auf eine Tee Time für zwei Personen im "Home of Golf".

Sichere Dir 4x2 Freikarten für die Rheingolf 2019 in Düsseldorf

Gewinne 4x2 Freikarten für die Rheingolf in Düsseldorf und sei als einer von 17.000 Besuchern, bei der 21. Auflage dieses Events, dabei.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab