Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Wochenende ohne deutsche Beteiligung

Stephan Jäger und Alex Cejka verpassen den Cut auf der PGA Tour, während Charles Howell III die Spitze verteidigt.

Für Alex Cejka war der Auftritt bei der RSM Classic auf der PGA Tour nicht erfolgreich. (Foto: Getty)
Für Alex Cejka war der Auftritt bei der RSM Classic auf der PGA Tour nicht erfolgreich. (Foto: Getty)

Die deutschen Hoffnungen in dieser Woche auf der PGA Tour ruhten auf Alex Cejka und Stephan Jäger, doch beide verpassten den Cut bei der RSM Classic und müssen frühzeitig abreisen. Charles Howell III hat weiter die Spitzenposition inne.

Cejka und Jäger verpassen Cut auf der PGA Tour

Schon an Tag 1 bei der RSM Classic auf Sea Island konnte das deutsche Duo nicht auftrumpfen, doch es blieb noch der zweite Tag, um den Sprung ins Wochenende zu schaffen. Alex Cejka setzte alles daran, damit er am Moving Day mitspielen kann und präsentierte sich auf dem Seaside Course besser als gestern. Mit drei Bogeys und fünf Birdies stand am Ende des Tages eine zwei unter Par auf der Scorekarte und er verbesserte sich auf Even Par für das Turnier. Da der Cut jedoch bei -2 lag, muss der gebürtige Tscheche am Samstag und Sonntag zuschauen.

Auch für Stephan Jäger und den Österreicher Sepp Straka lief am zweiten Tag nichts zusammen. Mit sechs Schlagverlusten innerhalb fünf Löcher schoss sich Stephan Jäger an das Ende des Leaderboards (+5 für den Tag) und beendete die RSM Classic mit sieben Schlägen über Par. Sepp Straka fand ebenfalls nicht zu seinem Spiel und verzeichnete gleich drei Doppelbogeys innerhalb seiner Runde auf dem Plantation Course. Am Ende brachte er eine 80er Runde auf dem Par-72-Kurs ins Clubhaus und wurde geteilter Letzter (insgesamt +11).

Charles Howell III weiter an der Spitze

Auch an Tag 2 konnte Charles Howell III seine Spitzenposition verteidigen. Der Amerikaner schoss wie gestern eine starke 64er Runde, dieses Mal auf dem Seaside Course, und blieb erneut bogeyfrei. Mit 14 Schlägen unter Par führt der zweifache PGA-Tour-Sieger das Feld vor dem Moving Day an. "Ich könnte viel über Platz 2 oder 3 erzählen. Ich habe so viele Turnier gespielt, das ist relativ neu für mich", sagte Howell III in Hinblick auf seine Spitzenposition.

Hinter Howell III lauern Jason Gore und Cameron Champ mit drei Schlägen Rückstand. Beide spielten mit sieben unter Par die besten Runden des Tages. Vor allem auf den Rookie Cameron Champ muss geachtet werden. Der 23-Jährige gewann in dieser Saison schon die Sanderson Farms Championship, gehört zu den Längsten auf der Tour und gehört momentan zu den vielversprechendsten Spieler auf der Tour.



10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab