Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Die ersten Olympia-Medaillen im Golf sind vergeben!

21. Aug 2014
Nach drei Runden Zählspiel sind die ersten Entscheidungen in den Einzelwettbewerben im Golf bei den Jungs und Mädchen in China gefallen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Das erste Gold im Golf der Olympic Youth Games geht nach Italien und Südkorea. Die Deutschen landen knapp neben dem Podest.

Knapp zwei Jahre vor der Wiederaufnahme des Golfsports in den Kreis der olympischen Sportarten in Rio de Janeiro 2016, sind im chinesischen Nanjing bereits heute die ersten olympischen Medaillen im Golf vergeben worden. Die beiden deutschen Starter Olivia Cowan und Jonas Liebich verpassten dabei den Sprung auf das Treppchen jeweils um wenige Schläge.

Ssu-Chia Cheng aus Taiwan, So-Young Lee aus Südkorea und Supamas Sangchan aus Thailand (v.l.)

Ssu-Chia Cheng aus Taiwan, So-Young Lee aus Südkorea und Supamas Sangchan aus Thailand (v.l.) (Foto: Getty Images)


Asiatinnen dominieren Wettbewerb der Mädchen

Während die Entscheidung bei den Jungs in einem knappen Rennen fiel, war das Ergebnis bei den Mädchen hingegen mehr als deutlich. So-Young Lee aus Südkorea setzte sich bereits am ersten Tag an die Spitze und verteiligte diese über die gesamten 54 Löcher. Auf dem Par-72-Kurs des Zhongshan International Golf Club vor den Toren Nanjings holte sich Lee die Goldmedaille mit 14 unter Par vor Ssu-Chia Cheng aus Taiwan (-11) und der dritten Asiatin Supamas Sangchan aus Thailand (-7).

Nach zwei starken 69er Runden verbesserte sich die einzige deutsche Starterin Olivia Cowan im Schlussspurt auf zwei unter Par und beendete den Wettkampf der Olympic Youth Games damit auf dem geteilten vierten Platz.

Marcus Kinhult aus Schweden, Renato Paratore aus Italien und Danthai Boonma aus Thailand (v.l.)

Marcus Kinhult aus Schweden, Renato Paratore aus Italien und Danthai Boonma aus Thailand (v.l.) (Foto: Getty Images)

Italiener setzt sich in Konkurrenz der Jungs durch

Insgesamt fünf Spieler durften sich vor der finalen Runde bei den Jungs noch berechtigte Hoffnungen auf eine der drei Medaillen machen. Am Ende war es dann der Italiener Renato Paratore, der sich mit elf unter Par Gold sicherte. Silber ging derweil an Marcus Kinhult aus Schweden (-9). Spannende ging es zu, im Kampf um Bronze. Danthai Boonma aus Thailand und Viktor Hovland aus Norwegen kamen beiden mit sechs unter Par ins Clubhaus, so dass ein Stechen über die Vergabe des letzten Edelmetalls entscheiden musste. Der Asiate hatte dabei die besseren Karten und holte die zweite Medaille für sein Land, nachdem schon Landsfrau Sangchan ebenfalls Bronze gewonnen hatte.

Jonas Liebich zeigte seinerseits zum Abschluss der Einzelwettbewerbe eine ganz starke Leistung und kam mit einer 66er Runde zusammen mit dem siegreichen Italiener auf das beste Tagesergebnis der 32 Starter. Mit vier unter Par erreichte er schließlich den geteilten fünften Platz.

Hier zählt nur: Dabei sein ist alles!

Nicht für alle Spieler und Spielerinnen ging es wirklich um Medaillen. So waren in den bunten Teilnehmerfeldern auch Vertreter aus Guam, von den Cook-Inseln oder aus Swaziland mit dabei. Dementsprechend war es wenig verwunderlich, dass die Score zwischen Spitze und hinterem Teil des Feldes weit auseinander gingen. Memory Akama von den Cook-Inseln bei den Mädchen und Johannes Schwab aus Österreich kamen beispielsweise auf 65 über Par – Ergebnisse, bei denen wahrlich das Motto zählt: Dabei sein ist alles!

Am kommenden Dienstag (26.08.) werden noch drei weitere Medaillen in China vergeben. Dann gibt es auch für die beiden Deutschen im Mixed-Wettbewerb eine neue Chance auf Edelmetall.

Kurze Randnotiz: Für ein besonderes Highlight bei den Olympic Youth Games hatte schon in der ersten Runde der 16-jährige Kanadier Tony Gil gesorgt. Ihm gelang zur eigenen Überraschung nicht nur das erste Hole-in-One seiner jungen Karriere, sondern zudem das erste Ass in der olympischen Golfgeschichte.

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News