Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Sandra Gal startet solide in die KIA Classic

25. Mrz 2016
Sandra Gal startet solide in die Generalprobe auf das erste Damen-Major des Jahres. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Inbee Park setzt sich in einem Führungsquartett an die Spitze der KIA Classic. Gal und Masson im oberen Mittelfeld.

Nach der ersten Runde der KIA Classic führt ein Quartett bestehen aus Weltranglistenzweite Inbee Park, Brittany Lang, Ali Miyazato und Jodi Ewart Shadoff mit fünf unter Par. Lediglich Park und Miyazato blieben in ihrer Runde bogeyfrei, wobei Park mit der 67er Runde ihre niedrigste Karriererunde einstellte. Vergangenes Jahr spielte sie im Aviara Golf Club ebenfalsl eine 67, das aber erst in der dritten Runde. Ein Schlag hinter den Führenden liegen Jane Park, Mi Jung Hur und Lydia Ko.

Lydia Ko ist bei KIA Classic auf Kurs

Die Weltranglistenerste, die in der vergangenen Woche Zweite wurde, ist also in Lauerstellung. Die Neuseeländerin fühlt sich in Carlsbad sehr wohl und ist vor allem von den Wetterbedingungen angetan: „Wir alle kennen das Wetter, es ist perfekt“, so Ko zu den äußeren Umständen in Kalifornien. „Carlsbad ist wirklich schön und ich habe mal gesagt, es wäre toll, hier zu wohnen. Es ist immer schön, dort zu sein, wo du dich willkommen fühlst.“


Sandra Gal startet solide

Auch Sandra Gal fühlt sich dem Staat ganz im Westen der USA verbunden, postete sie auf Facebook doch ein Foto von Palmen und schrieb dazu „Cali, ich habe dich vermisst“. Dass es besser läuft als in der vergangenen Woche – Gal schaffte den Cut nicht – bleibt zu hoffen. Doch nach der ersten Runde der KIA Classic sieht es nicht schlecht aus. Die beiden Par-5-Bahnen auf  der Front Nine lagen der gebürtigen Düsseldoferin besonders, sie erzielte zwei Schlaggewinne. Insgesamt spielte Gal eine 71er Runde (-1) und liegt somit vier Schläge hinter dem Führungsquartett auf dem geteilten 26. Rang.

Caroline Masson gelang auf den ersten Neun hingegen nicht allzu viel. Auf Loch 5, einem Par-5, musste sie einmal zu viel zum Schläger greifen. Weil die 26-Jährige ihre zwei Bogeys mit derselben Anzahl an Birdies ausgleichen konnte, liegt sie auf T39 bereits fünf Schläge hinter den Führenden. Eine Steigerung in Runde zwei der KIA Classic muss her.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News