Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Hero Indian Open: Maximilian Kieffer wieder solide

18. Mrz 2016
Maximilian Kieffer hat allen Grund zum Lachen: Aus dem Top 15 geht er ins Wochenende der Hero Indian Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Maximilian Kieffer spielt sich souverän ins Wochenende der Hero Indian Open. Marcel Siem erwischt rabenschwarzen Tag.

Führender vor dem Wochenende der Hero Indian Open ist Terry Pilkadaris. Dem Australier gelangen in seiner zweiten Runde noch mehr Birdies als am Vortag. Ganze neun (!) Schlaggewinne erzielte Pilkadaris, die zwar von einem Bogey auf seinem letzten Loch etwas geschmälert wurden. Doch mit insgesamt 13 unter Par liegt er bereits jetzt drei Schläge vor den Zweitplatzierten S.S.P Chawrasia und Nacho Elvira. In Lauerstellung liegen außerdem Ben Evans und David Lipsky mit jeweils -8.

Mit seiner 64er Runde stellt Terry Pilkadaris gleich zwei Rekorde ein: Zum einen ist es die niedrigste Runde seiner Karriere, zum anderen ist sie die bisher niedrigste seitdem die Hero Indian Open Teil der European Tour ist. Im vergangenen Jahr wurde das Turnier das erste Mal auf der Tour gespielt. Damit ist es nach dem Indian Masters 2008 und dem Avantha Masters von 2010 bis 2013 das dritte Turnier auf dem indischen Subkontinent.


Maximilian Kieffer souverän im Wochenende

Nachdem Maximilian Kieffer stark in die Hero Indian Open gestartet war, spielte er am letzten Tag vor dem Wochenende wieder solide und ohne große Fehler. Der 25-Jährige ging auf der Back Nine auf seine zweite Runde und brauchte bis Loch 15, ehe er einen Schlaggewinn erzielen konnte. Mit zwei unter Par ging er auf seine zweiten Neun, verlor seine Schläge allerdings gleich zu Anfang. Auf der eins, einem Par-5, fiel das erste Bogey, gefolgt von einem weiteren. Zum Ende ging Kieffer aber doch noch mit zwei unter Par aus der zweiten Runde der Hero Indian Open raus. Insgesamt liegt er bei -5 und ist damit vor dem Wochenende in einer guten Position.

Marcel Siem sucht weiter nach seiner Form

Ganze 19 Schläge hinter Kieffer findet sich der zweite Deutsche im Feld der Hero Indian Open wieder. Marcel Siem erwischte am zweiten Tag einen wirklich rabenschwarzen. Schon seine erste Runde beendete Siem mit drei über Par, die zweite fiel mit elf über Par noch deutlich höher aus. Dabei startete der Mettmanner mit einem Birdie in die Runde. Doch zwei Löcher später verzeichnete Siem bereits ein Bogey, gefolgt von einem Doppelbogey. Sein Spiel wurde nicht besser: Acht Schlagverluste allein auf der Back Nine sprechen für sich. Davon ein Triplebogey und dazu zwei Doppelbogeys auf Par-5-Löchern. Besonders bitter: Dem 35-Jährigen fehlte es deutlich an Konzentration, er traf keins von 14 möglichen Fairways. Marcel Siem ist somit raus und sucht auch in Indien weiter nach seiner Form.

Marcel Siems schwarzgefärbte Scorekarte. (Foto: Screenshot/europeantour.com)

Marcel Siems schwarzgefärbte Scorekarte. (Foto: Screenshot/europeantour.com)

Lee Slattery gelingt sein erstes Albatross

Lee Slattery hat es zwar nicht ins Wochenende geschafft, aber in seinem 303. European-Tour-Event gelang dem Engländer endlich sein erstes Albatross. Auf Bahn 8, einem Par-5, war es dann so weit und Slattery spielte das erste Albatross in der laufenden Race-to-Dubai-Saison:

Zwischenstand der Hero Indian Open

Mehr zum Thema European Tour:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News