Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Golf-Eisen: Der Ratgeber mit allen Infos für den Schlägerkauf

Autor:

27. Mai 2016
Mizuno JPX 800 Eisen
Artikel teilen:

Die Eisen sind das Herzstück der Golfausrüstung und haben sich im Laufe der Zeit am wenigsten verändert. Wir klären auf über die verschiedensten Eisenschläger.

Egal, ob Sie Tiger Woods oder Frau Müller sind, es gibt einen Satz Eisen, der perfekt zu Ihnen passt. Es gibt keinen Zweifel daran, dass der essentiellste und urtümlichste Teil im Spiel eines jeden Golfers das Eisenspiel ist. Das Eisen ist wahrlich die Basis Ihres Bags. Die Fähigkeit, die Eisenschläge zu kontrollieren und zu „shapen“ (die Flugkurve zu bestimmen) definiert die Qualität Ihres Spiels. Es kann nicht schaden, einen guten Drive zu haben, aber solange der nächste Schlag nicht das Grün trifft, ist das wenig effektiv.

Sie haben in etwa acht oder neun Eisen in Ihrem Bag, den richtigen Satz zu finden kann also einen entscheidenden Einfluss auf Ihr Spiel haben. Es gibt eine große Menge an unterschiedlichen Eisen, speziellen Varianten, bestimmten Besonderheiten, und dieser Ratgeber möchte Ihnen dabei helfen, den Heiligen Grahl des Golfsports zu finden – den perfekten Eisensatz.


Die verschiedenen Eisen-Typen

Geschmiedete Eisen

Ein Eisen zu schmieden ist vergleichbar mit dem, was der Hufschmied früher getan hat. Das Metall wird grob in Form gebracht und anschließend solange mit dem Hammer bearbeitet, bis sie sich der gewünschten Gestalt annähern. Anschließend wird weiter gewerkelt, bis eine unbearbeitete Version der Zielvorstellung des Schlägerkopfes erreicht ist. Der Karbonstahl- oder Chrome-Schlägerkopf wird dann abschließend durch Fräsen, Schleifen und Bohren vollendet, sodass am Schluss ein solide aussehender, weicher Metallschläger mit einem herabgesetzten Sweet Spot entstanden ist. Die fertigen, geschmiedeten Eisen zielen auf gute Spieler ab, die viel Wert auf Gefühl und Kontrolle in ihren Schlägen legen.

Gegossene Eisen

Die Alternative zu geschmiedeten Eisen sind gegossene Eisen. Bei dieser Art von Eisen wird flüssiges Metall in eine Schablone gegossen. Auf diese Art und Weise können die Hersteller komplexere Schlägerkopfformen produzieren. Deshalb passen gegossene Schläger besser zu den modernen Designvorstellungen, bei denen das Gewicht an den Rand verlagert wird und die generell komplexer gestaltet sind. Der Prozess des Gießens ist einfacher und günstiger als ein Eisen zu schmieden, was sich auch im Endpreis wiederspiegelt.

Designs von Eisen

Blade Eisen

Mizuno MP-4

Das Blade Eisen bietet generell einen kleinen Treffbereich bei einem dünnen Schlägerkopf. Blades verteilen das Gewicht gleichmäßig im gesamten Schlägerkopf, was einen relativ kleinen ‚Sweet Spot‘ im Zentrum der Schlagfläche zur Folge hat. Ein Ball, der mit dem Zentrum der Schlagfläche getroffen wird, entwickelt entsprechend eine lange, gerade Flugbahn. Schläge, die ‚off-centre‘ (außerhalb des Sweet Spot) getroffen werden entwickeln allerdings kurze, unvorhersehbare Flugbahnen.

Weil mehr Gewicht hinter dem Sweet Spot platziert ist, bietet das Blade-Eisen ein besseres Gefühl für den Schlag als zum Beispiel ein Cavity Back. Aus diesem Grund kennt man das Blade-Eisen auch unter der Bezeichnung ‚Muscleback Eisen‘. Es passt primär zu Spielern im niedrigen Handicap-Bereich, die sich dafür entscheiden von dem Gefühl und der Ausführungsmöglichkeiten, die ein Blade Eisen bietet, zu profitieren.

Cavity Back Eisen

Titleist 714 AP2

Ein Cavity Back Eisen, auch bekannt als Perimeter Weighted Eisen (randgewichtetes Eisen), ist in der Regel ein Präzisionsguss Eisen. Während der Fabrikationsprozess an sich hier weniger ausschlaggebend ist, ist es das Schlägerkopf-Design umso mehr. Das Cavity Back Eisen wird aus rostfreiem Stahl hergestellt, der einen harten Treffmoment unterstützt. Der Schläger verteilt das Gewicht am die Schlagfäche umgebenden Rand, um dadurch einen möglichst großen Sweet Spot zu generieren.

Das hat den Effekt, das weniger gut getroffene (off-centre) Schläge länger und gerader fliegen, als sie es bei einem Blade-Eisen täten – der Schläger ist also fehlerverzeihender. Auf der anderen Seite reduziert diese Fehlerverzeihbarkeit das Gefühl für den Schlag und passt somit eher auf den Bereich der höheren Handicapper, die von dem größeren Sweet Spot profitieren. Daher sind sie auch bekannt als ‚game-improvement irons‘ (Spiel-Verbesserungs-Eisen).

Eisen-Hybrid-Satz

Ping Karsten Set

Mit Abstand die neuste Entwicklung unter den Eisen Typen auf dem Markt sind die Hybrid Eisen. Die Zielgruppe dieser Schläger sind Spieler, die mit ihren längeren Eisen Probleme haben. Die Eisen unterscheiden sich innerhalb des Satzes von kurzen Cavity Back Eisen, über mittlere ‚Hollow Back‘- (Hohl-Rücken) oder reduzierte Cavity Back Eisen zu langen teils-Holz-teils-Eisen Schlägern. Die Vorzüge dieser Schläger liegen auf der Hand: Die kurzen Cavity Backs bieten maximale Fehlerverzeihbarkeit und Kontrolle bei kurzen Schlägen ins Grün, die mittleren Hollow Back Eisen verlagern das Gewicht des Schlägerkopfes weiter nach hinten-unten, um leicht zu treffende, hohe Schläge über mittlere Distanzen zu ermöglichen. Zu guter letzt werden bei den langen Schlägern die Vorzüge von Fairway Hölzern, speziell ihre Länge, mit der Kontrolle und Präzision eines langen Eisens kombiniert. Speziell für mittlere bis hohe Handicap-Golfer oder ältere Spieler könnte dieser Eisensatz die perfekte Mischung darstellen, um das Eisenspiel zu verbessern.

Schäfte

Stahlschäfte

Der am häufigsten genutzte Schaft für Eisen ist der Stahlschaft. Stahl bietet viele Vorzüge, die für einen Eisensatz nützlich sind. Karbonstahl oder Edelstahl als Material ist relativ dick und bietet einen konstanten Drehmoment und Flex (Biegsamkeit). Bezüglich der Eisen ist dies vorteilhaft, weil es bedeutet, dass Sie den gleichen Flex bei ihrem 3er und ihrem 9er Eisen haben. Der günstige Preis und die hohe Haltbarkeit des Metalls machen es zu einer beliebten Schaftwahl bei Golfern.

Graphitschäfte

Nicht ganz so üblich wie der Stahlschaft auf dem Eisenmarkt, kann Graphit trotzdem, durch sein extrem geringes Gewicht, einen großen Vorteil als Schaftmaterial bringen. Der Gewichtsvorteil bietet Golfern die Chance, die Schwunggeschwindigkeit zu erhöhen und damit eventuell größere Distanzen zu erreichen. Der Nachteil des Graphits liegt im Gefühl: Ein Stiff-Flex-Schaft (steife Biegsamkeit) aus Graphit wird sich nicht anfühlen wie ein Stiff-Stahlschaft und es könnte außerdem sein, dass der Flex nicht durch alle Eisen hindurch absolut konstant ist. Ein weiterer Nachteil ist der Preis. Graphitschäfte herzustellen ist schlicht teurer als bei Stahlschäften, was sich auch im Ladenpreis niederschlägt. Trotzdem, sind Sie ein älterer, sehr junger oder weiblicher Golfer, der einen leichten Schläger bevorzugt, könnten sich die zusätzlichen Euros positiv in Ihrem Spiel bemerkbar machen.

Multi-Material Schäfte

Eine neuere Entwicklung auf dem Schaft Markt ist der Multi-Material Schaft. Diese Art des Schafts kombiniert beides, Stahl und Graphit in einem Schaft. Typischerweise handelt es sich dabei um einen Stahlschaft mit einer Graphitspitze. Der Bereich des Stahls bietet einen soliden Flex, der mehr Kontrolle bietet und es dem Spieler erlaubt, mehr Einfluss auf die Flugkurve zu nehmen. Die Graphitspitze erlaubt dem Schläger mit einer gewissen Dynamik durch den Ball zu gehen, was zu mehr Länge führen soll. Außerdem hilft die Graphitspitze unerwünschte Vibrationen, die im Treffmoment entstehen können, herauszufiltern und das Gefühl bei jedem Schlag zu optimieren.

Tipps für den Eisen Kauf

Wie viele Schläger kaufen Sie?

Diese Frage scheint ziemlich banal zu wirken, tatsächlich gibt es allerdings zahlreiche Optionen bei der Auswahl, welche individuellen Schläger Sie kaufen. Der gängigste Eisensatz beinhaltet Schläger vom 3er-Eisen bis zum Pitching Wedge, wobei die Eisen 3 und 4 immer häufiger zugunsten Hybrid Schlägern weggelassen werden. Viele Spieler auf hohem Niveau entscheiden sich für die Spannweite 2er bis 9er Eisen, und lassen sich im kurzen Spiel mehr Optionen für spezielle Wedges. Das 2er Eisen bietet ihnen ein kleines Bischen Extra an Länge und eine zusätzliche Option für den Abschlag. Ein mittelguter Amateurspieler könnte sich für die Variante 5er Eisen bis Pitching Wedge entscheiden, um Platz für Fairwayhölzer und Hybrid Schläger anstatt der langen Eisen zu lassen.

Probieren geht über studieren!

Einer der größten Vorteile beim Schlägerkauf in der heutigen Zeit ist die Möglichkeit, Schläger auf Demo Tagen, Messen oder beim Fitter des Vertrauens zu testen. Man kann das nicht oft genug sagen: Die passenden Schläger finden zu wollen ist gut, aber erst wenn Sie sie wirklich benutzen und beurteilen können, Gefühl, Kontrolle, auch die Optik kennengelernt haben, erst dann können Sie sicher sein, den perfekten Eisensatz gefunden zu haben.

Custom Fitting

Custom Fitting (kundenorientierte Anpassung) ist ein Service, der von allen großen Herstellern, aber auch unabhängigen Werkstätten, angeboten wird und der das Spiel vieler Golfer revolutioniert hat. Die Möglichkeit bestimmte Eigenschaften des Eisensatzes auf Ihre Größe und ihren Schwung hin anzupassen ist ein sehr nützlicher Vorgang beim Schlägerkauf. Der durchschnittliche Schlägersatz ist auf einen 1,78 Meter großen Spieler gemünzt. Sollte das nicht exakt Ihre Größe sein, werden Sie von einem Custom Fitting profitieren.

Es beinhaltet die kundenorientierte Anpassung der Schaftlänge und des Lie-Winkels (Winkel zwischen Schlägerkopf und Schaft – je größer Sie sind, umso wahrscheinlicher brauchen Sie einen aufrechteren Lie). Desweiteren kann der Flex des Schaftes an die Geschwindigkeit ihres Schwungs angepasst werden, sodass die Schlagfläche nicht zu ‚offen‘ oder ‚geschlossen‘ an den Ball kommt. Sogar das Schlägerkopf-Design kann auf ihren Schwung und die erwünschten Schläge hin angepasst werden.

Custom Fitting dauert in etwa 30 Minuten und wird in vielen Pro Shops und Golf Shops angeboten. Manche Hersteller haben außerdem speziell ausgerüstete Fitting Center, wo Sie mit Hilfe der neusten Technologien wie ein Tour Profi gefittet werden. Preislich werden sie für das Custom Fitting tiefer in die Tasche greifen müssen, als bei einem Eisensatz von der Stange. Auf der anderen Seite werden Sie vielleicht nicht allzu bald den Wunsch nach neuen Schlägern verspüren, da diese perfekt auf sie ausgerichtet sind: Es gibt also keine Ausreden!

Demo Tage

Auf Demo Tagen bieten die jeweiligen Hersteller allen Interessierten die Möglichkeit, das neuste Equipment auszuprobieren, geben Tipps zu den Besonderheiten und beantworten Fragen aller Art. Auf manchen Demo Tagen sind sogar Custom Fitting Trucks anwesend, in denen ihr Schwung vor Ort analysiert werden kann und Sie die angepassten Schläger direkt bestellen können.

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News