Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Golf in Deutschland – Der Status Quo

31. Jan 2014
Golf in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme. (Foto: Golf Post)
Artikel teilen:

Golf in Deutschland – fragwürdiges Image, großes Potenzial. Wie kann Golf sich in Zukunft entwickeln?

2012 und 2013 waren magere Golfjahre und was das Wachstum angeht, hat der DGV auch 2013 wieder einen Rückgang verzeichnen müssen: 0,4 Prozent betrug das Mitglieder-Wachstum im Jahr 2013, verkündete der DGV am Donnerstag bei seiner Jahrespressekonferenz in Stuttgart. 2012 waren es noch 1,7 Prozent. „Die Abkehr vom Golf geschieht vor allem bei denen, die den Sport weniger als vier Jahre betreiben. Wachstum konnten wir nur in der Altersgruppe ‚Ü50‘ verzeichnen“, so Klaus Dallmeyer vom Deutschen Golf Verband (DGV). 0,4 Prozent – ein so niedriges Wachstum hatte der deutsche Golf Verband noch nie. Deshalb hat man sich beim DGV nun für „wesentlich größere Anstrengungen“ ausgesprochen.


Themenschwerpunkt

Wie diese aussehen könnten, hat der DGV in einem offenen Interview mit Golf Post geschildert: Platzreife, Handicapverwaltung, Hologramm auf den DGV-Ausweisen und die Mitgliedschaft – „Wir stellen all das in Frage“, heißt es beim DGV. Was das für den Golfsport bedeutet, finden Sie in unserem Themenschwerpunkt mit Hintergründen zu den Vorhaben des DGV: Golf in Deutschland – Eine Bestandsaufnahme.

Entwicklung und Ist-Zustand

Symptomatik Golf in Deutschland

Lösungsansätze

Mehr Menschen auf die Golfanlagen

Bei der Feststellung dieser Baustellen haben dem DGV übrigens einige interessante Studien geholfen. Sie offenbaren nicht nur, dass Golf unter Nicht-Golfern ein schlechtes Image hat, das sich schnell ins Positive wendet, sobald jemand einmal auf dem Golfplatz gestanden hat. Umfragen legen auch nache, dass die Motive, Golf zu spielen (Entspannung, Natur, Spaß) besonders für Senioren lohnenswert sind. Die Konsequenz für den DGV: Die Gruppe der „Empty-Nester“ (Kinder sind aus dem Haus, Finanzen sind gesichert, Zeit ist vorhanden) ist aus Sicht des DGV die attraktivste Zielgruppe der nächsten fünf Jahre.

Hier geht es zum Überblick über die aktuelle Golf Weltrangliste

Juliane Bender

Juliane Bender - Leitende Redakteurin bei Golf Post von Juli 2012 bis Februar 2016

Juliane ist Diplom-Sportwissenschaftlerin. Für sie ist das Faszinierende an Golf: Der Sport ist ein guter Lehrmeister, nicht nur, wenn man gerade den Schläger schwingt. Sie finden Juliane Bender auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Juliane Bender

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Michael Jacoby

    Wenn jeder begeisterte Golfer über 40 – das sind aktiv (ohne Karteitote) in D geschätzt 300.000 nur alle 2 Jahre 1 – einen – Menschen aus seinem Bekanntenkreis motivieren würde mit Golf zu beginnen und ihn das erste, schwere Jahr als „Pate“ begleiten würde, dann wären das in 5 Jahren…..wer rechnet das bitte mal schnell?…..gaaanz viele neue Golfer und alles wäre gut! ich habe das letztes Jahr gemacht und mein bester Kumpel Wolfgang ist begeistert bei der Sache. Habe schon drei andere Noch-Nichtgolfer im Visier. Und ihr ?
    Schleppt Eure Golf-interessierten Bekannten und Freunde doch einfach mit auf die Rheingolf Messe vom 21.-23.2.2014 in Düsseldorf – mal schnuppern und in den Boxen der „Rheingolf School“ die erste Schwünge machen…..

    Antworten

Schlagwörter:

Aktuelle News