Hyang Lee verteidigt Führung bei Evian Championship
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Hyang Lee verteidigt Führung bei Evian Championship

Sandra Gal fällt beim letzten Majorturnier des Jahres in Frankreich zurück. Das Finale verspricht trotzdem Hochspannung.

Mi Hyang Lee behauptet bei der Evian Championship auch am Moving Day ihre Führung. (Foto: Getty)

Die Evian Championship verspricht ein spannendes Finale. Am Moving Day brachten sich gleich sieben Spielerinnen in eine gute Ausgangslage, das letzte Major der Saison zu gewinnen. Zwischen der Erstplatzierten, Mi Hyang Lee, und den drei Proetten auf dem geteilten fünften Rang, Amy Yang, Shanshan Feng und Nicole Broch Larsen, liegen lediglich drei Schläge.

Die Südkoreanerin Mi Hyang Lee bleibt an der Spitze der Evian Championship in Evian-les-Bains. Sie verteidigte ihre Führung von einem Schlag mit einer 70er Runde (-1). Hinter ihr brachte sich eine Woche vor dem Start des Solheim Cups Lexi Thompson in Stellung. Die US-Amerikanerin hätte sogar mit der Führenden gleichziehen können. doch ihr einziges Bogey des Tages am 16. Loch warf sie auf einen Gesamtscore von neun unter Par zurück. Den dritten Platz teilen sich die Weltranglistenzweite Lydia Ko aus Australien und Morgan Pressel aus den USA. Pressel verspielte die geteilte Führung mit einem Doppelbogey am letzten Loch. Beide haben mit nur zwei Schlägen Rückstand aber noch jede Chance auf den Titel.

Sandra Gal verliert bei Evian Championship an Boden

Sandra Gal verlor am Moving Day der Evian Championship an Boden. Die 30-Jährige kam nicht über eine 74er Runde (+3) hinaus. Im Leaderboard verlor sie deshalb 18 Positionen und geht als geteilte 41. in das Finale des fünften Damen-Majors des Jahres. Während ihr auf der Front Nine nach zwei frühen Bogeys noch die Korrektur auf even-Par gelang, musste sie auf den zweiten Neun neben einem weiteren Schlagverlust auch ein Doppelbogey hinnehmen. An den beiden ersten Turniertagen hatte Gal zwei 71er Runden abgeliefert. Die zweite deutsche Starterin, Caroline Masson, scheiterte am Cut.



Inbee Park muss Karriere-Grand-Slam verschieben

Die Weltranglistenerste Inbee Park wird auf die Vollendung des Karriere-Grand-Slams, zu dem ihr nur noch der Sieg bei der Evian Championship fehlt, noch mindestens ein weiteres Jahr warten müssen. Zwar konnte sich die Südkoreanerin mit einer 70er Runde um vier Positionen auf den geteilten 16. Platz verbessern, doch auf das Führungsduo hat sie bereits acht Schläge Rückstand.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 17. Dezember mit Adidas

Gewinne hinter dem 17. Türchen des Golf Post Adventskalenders je ein Adidas Outfit für Damen und Herren.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab