Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Martin Kaymer mit Top-5-Finish

Martin Kaymer meldet sich bei der Turkish Airlines Open zurück auf der European Tour und spielt eine bockstarke Finalrunde.

Martin Kaymer mit einem sehr starken Ergebnis bei der Turkish Airlines Open auf der European Tour. (Foto: Getty)
Martin Kaymer mit einem sehr starken Ergebnis bei der Turkish Airlines Open auf der European Tour. (Foto: Getty)

Am Finaltag der Turkish Airlines Open, dem Startschuss der Finalserie der European Tour nutzte Martin Kaymer noch einmal die Chance um einige Plätze gut zu machen und so den Sprung unter die Top 5 zu schaffen. Auch Maximilian Kieffer nutzte den vierten Tag, um ein starkes Tagesergebnis zu spielen

Beim Kampf um den Titel gab es indes ein regelrechtes Shootout zwischen Justin Rose und Haotong Li. Erst nach Loch 18, im Stechen, entschied sich, wer den Titel der Turkish Airlines Open 2018 für sich beanspruchen konnte.

Martin Kaymer zurück zu alter Stärke

Martin Kaymer überzeugte bei der Finalrunde der Turkish Airlines Open mit bärenstarkem Golfspiel. Er meldete sich mit seiner Performance in Antalya zurück zum Geschehen und konnte dabei ein starkes Ergebnis erzielen. Gerade auf den Back Nine zeigte er starkes Spiel und konnte auf den Löchern 11 und 12 gleich zwei Birdies hintereinander verzeichnen.


An Loch 14 gelang ihm dann ein weiteres, welches ihn auf -5 für die Runde und zwischenzeitlich unter die Top 3 brachte. An Loch 15 hatte er dann schließlich sogar die Chance auf -15 für das Turnier zu gehen, jedoch fiel der Birdie-Putt aus gut 1,50 Meter nicht, so dass er nicht auf den geteilten 2. Rang hervordringen konnte. Am Ende brachte Kaymer die fünf unter Par ins Clubhaus, so dass er das Turnier als geteilter fünfter abschließen konnte und so von dem 77. Rang im Race to Dubai auf den 51. hervordringen kann. Hält der Mettmanner diesen Rang, ist er für das Saisonfinale in Dubai bei der DP World Tour Championship qualifiziert. Die besten 60 des Race to Dubais qualifizieren sich für das mit 8 Millionen Euro dotiertem Turnier. 

Auch Matthias Schwab spielte im Regnum Carya Resort in Antalya stark auf und sicherte sich so eine Top-20-Platzierung, auch wenn sein Finish nicht so erfolgreich war, kann sich Schwab mit der Gesamtleistung von -11 und dem geteilten 18. Rang sehr zufrieden geben. Nach 12 gespielten Löchern befand sich der Österreicher zwischenzeitlich auch auf dem geteilten dritten Rang mit Martin Kaymer. Zum Schluss stand ihm eine -3 für den Finaltag zu Buche.



Maximilian Kieffer spielte eine starke vier unter Par zum Abschluss und landete in der Türkei auf dem 54. Rang. Nächste Woche in Südafrika wird Kieffer die letzte Möglichkeit haben, sich für den Saisonabschluss in den Arabischen Emiraten zu qualifizieren.

Justin Rose vs. Haotong Li - der Showdown auf der European Tour

Der Engländer Justin Rose konnte durch einen Sieg zurück an die Spitze der Weltrangliste gelangen und zunächst sah auch alles danach aus, da sein größter Kontrahent, Haotong Li, anfangs nicht gut aufspielte. An Loch 12 erkämpfte sich Rose durch einen genialen Chip, der den Fahnenstock traf, dann die alleinige Führung.



Doch Haotong Li kämpfte sich mit einem starken Eagle an Loch 15 zurück und war danach schlaggleich mit Justin Rose.

Die Spannung ließ nicht nach und an Loch 16 konnte "Rosie", die Führung für sich zurückgewinnen, doch das letzte Wort sei noch nicht gesprochen. An Loch 17 spielte Li das Par und Rose verfehlte seinen Par-Putt aus nur knapp 1,50 Meter, so dass die Beiden in geteilter Führung zum 18. Loch schritten.





Finaltag in der Türkei an Spannung kaum zu überbieten

Spannender hätte das Finale bei der Turkish Airlines Open kaum sein können. Am alles entscheidenden Loch, verfehlte Justin Rose mit seinem zweiten Schlag das Grün und traf den Grünbunker, so dass Haotong Li beste Möglichkeiten für den Triumph in der Türkei hatte. Li machte einen soliden Schlag aufs Grün, brauchte allerdings drei Putts um das Loch zu beenden. Rose der seinen Bunkerschlag nur wenige Meter an die Fahne brachte hatte nun nur noch einen kurzen Putt zur Titelverteidigung vor sich. Doch sein Putt lippte aus, so dass die beiden nach 72 Loch noch einmal ins Stechen mussten.

Am ersten Extra-Loch trafen beide Spieler das Fairway und konnten auch das Grün mit dem zweiten Schlag erreichen. Auf Justin Rose wartete ein etwas längerer Putt als auf den 23-Jährigen Haotong Li. Rose konnte den Putt zum Birdie nicht versenken, so dass sich Li erneut die Chance zum Sieg bot. Jedoch verfehlte der Chinese das Loch nur um Haaresbreite und ihm blieb noch ein circa ein Meter Putt zum teilen des Lochs. Alles sah also nach einem erneuten Extra-Loch aus, doch es kam anders, da Li den Par-Putt daneben schob.

Justin Rose sichert sich somit nicht nur die Titelverteidigung, sondern auch den ersten Platz der Weltrangliste, sowie den dritten Rang im Race to Dubai.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab