Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Martin Kaymer bester Deutscher, Trio führt

Bei der Italian Open übernehmen zwei Engländer und ein Südafrikaner die frühe Führung, während die Performance der Deutsche zu wünschen übrig lässt.

European Tour Italian Open 2018 Ergebnisse Tag 1 Martin Kaymer
Der erste Tag in Italien verlief für Martin Kaymer solide. (Foto: Getty)

Die Italian Open markiert für die Profis auf der European Tour das zweite hochdotierte Rolex-Series-Event in Folge und nach dem ersten Tag im Gardagolf CC haben zwei Briten und ein Südafrikaner den Siegscheck im Blick: Robert Rock, Laurie Canter und Richard Sterne ließen sich von der zwischenzeitlichen Gewitterunterbrechung nicht verunsichern, haben nach 63er Runden die Spitzenposition innen und halten mit zwei Schlägen Vorsprung die Konkurrenz auf Distanz.

Die allerdings hat es in sich: So scheint Thomas Pieters nach zwei verpassten Cuts - einem davon beim Belgian Knockout, bei dem er selbst der Gastgeber war - seinen Rhythmus wiedergefunden zu haben und lauert mit sechs Schlägen unter Par auf dem geteilten vierten Platz und auch Franscesco Molinari, Lokalmatador und Sieger der BMW PGA Championship in der vergangenen Woche, sitzt als geteilter Zwölfter gemeinsam unter anderem mit Lee Westwood der Spitze im Nacken.

Martin Kaymer will Wentworth wettmachen

Nachdem er in der vergangenen Woche knapp den Cut beim Flaggschiff-Turnier der European Tour verpasst hatte, war Martin Kaymer in der Hoffnung auf eine sonnigere Bilanz in Italien angereist. Seine erste Runde, die der zweifache Majorsieger noch vor der Gewitterunterbrechung zu Ende bringen konnte, sprach bis auf einen größeren Ausrutscher an der 2 und einen kleineren an der 18 die Sprache der Konstanz. Sechs Birdies und eine 68er Runde verschafften der deutschen Nummer eins mit drei Schlägen unter Par eine solide Position im Mittelfeld. Vom geteilten 43. Platz aus startet er in die zweite Runde.

Restliche Deutsche starten schwach in die Italian Open

Für die anderen drei deutschen Spieler hingegen hielt der Auftakt einen bitteren Beigeschmack bereit, werden sie doch alle in der kommenden Runde um den Cut kämpfen müssen. Maximilian Kieffer und Sebastian Heisele schafften es nicht unter Par, mit Parrunden rangieren sie vorerst auf dem geteilten 112. Platz. Marcel Siem liegt einen weiteren Schlag dahinter abgeschlagen auf dem geteilten 131. Platz, sodass er in der kommenden Runde dringend ein besseres Ergebnis braucht, um nicht das dritte verpasste Wochenende in Folge zu riskieren.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab