Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Solider Auftakt für Martin Kaymer in Dubai

Die European Tour trifft sich bei der DP World Tour Championship zum Saisonfinale und Martin Kaymer konnte mit einer soliden Vorstellung starten.

Martin Kaymer positioniert sich zum Auftakt der DP World Tour Championship im Mittelfeld. (Foto: Getty)
Martin Kaymer positioniert sich zum Auftakt der DP World Tour Championship im Mittelfeld. (Foto: Getty)

Alljährlich begibt sich die European Tour zum Ende ihrer Saison in die Vereinigten Arabischen Emirate nach Dubai, um das Race to Dubai gebührenvoll mit der DP World Tour Championship zu beenden. Martin Kaymer war als einziger deutscher Spieler mit von der Partie und wollte seine gute Form der vergangenen zwei Turniere bestätigen. Bei der Turkish Airlines Open belegte er bereits den geteilten 5. Rang, während er sich bei der Nedbank Golf Challenge den 21. Platz erkämpfte.

Martin Kaymer mit mittelmäßigem Auftakt auf der European Tour

Martin Kaymer startete am frühen Morgen in Dubai in das Saisonfinale der European Tour. Die Erwartungen an den einzigen Deutschen im Feld waren groß, denn in der Türkei und in Südafrika bewies er, dass er wieder in Form ist. Doch zum Auftakt sollte Kaymer nicht direkt seine stärkste Leistung abrufen können. Mit einem Bogey ging es für ihn eher suboptimal ins Finale. Die Front Nine beendete er dann schließlich nach einem weiteren Bogey und einem Birdie an Loch 8 mit einem über Par. Zum Schluss brachte er, auch dank eines Birdies an Loch 18, eine Even-Par-Runde ins Clubhaus und landete so auf dem geteilten 39. Rang.

Spanien gegen England an der Spitze des Leaderboards

Der Engländer Jordan Smith glänzte am ersten Tag direkt mit einer bärenstarken 66 auf dem anspruchsvollen Kurs in Dubai. Besonders auf der Back Nine bewies Smith, dass ihm der Platz in den Emiraten sehr gut liegt. Allein auf den Löchern 13 bis 18 spielte er mit vier Birdies und einem Eagle, sechs unter Par. Doch der Spanier Adrian Otaegui tat es ihm gleich und spielte ebenfalls eine sechs unter Par und teilt sich somit die Führung mit Smith.

Mit jeweils -5 sind Danny Willet und der Spanier Jon Rahm die direkten Verfolger von dem Führenden Duo. So ergab sich zum Ende der ersten Runde ein Englisch-Spanischer Wettstreit um den ersten Rang der DP World Tour Championship. Jon Rahm startete besonders stark auf die Front Nine und ist so nur einen Schlag von der Spitze entfernt.



Jon Rahm picking up where he left off last year.#DPWTC #RolexSeries pic.twitter.com/Xbdwo05hrB

— The European Tour (@EuropeanTour) 15. November 2018

Francesco Molinari behält die Nase im Race to Dubai vorne

Für Francesco Molinari zählt nur eins, möglichst unter den Top 5 landen. Gelingt dem Italiener das, wird er der Gesamtsieger des Race to Dubais. Zwischenzeitlich führte Molinari sogar das Rennen der DP World Tour Championship an, doch an Loch 15 und 18 spielte er ein jeweils ein Bogey. Nichtsdestotrotz gelang es ihm den geteilten 5. Rang am Ende des ersten Tages zu belegen und mit nur zwei Schlägen Rückstand auf die Führung hat er so auch noch sehr gute Möglichkeiten auf einen Doppelsieg.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab