Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Die schönsten Golfplätze in der Alpe-Adria Region

Autor:

24. Feb 2015
Mit der Alpe Adria Card haben Sie die Möglichkeit verschiedene Plätze zu spielen. (Foto: Alpe Adria Golf)
Artikel teilen:

Golfurlaub mit 22 Golfplätzen – das Golf Eldorado Kärnten stellt sich vor und lädt zum Golfspiel zwischen Alpen und Adria ein.

Die Golfdestination Kärnten in Österreich bietet mit dem Konzept der Alpe-Adria-Golf Card ihren Urlaubsgästen ein kostengünstiges Angebot um 22 Golfanlagen im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien zu spielen. Urlauber zahlen mit der Frühjahrsaktion „2 für 1“ nur ein Greenfee und können zu zweit spielen. Zur Saison 2015 sind 2 weitere Golfanlagen in der Umgebung hinzugekommen, auf denen das Angebot genutzt werden kann.


Golflust zwischen Alpen und Adria

In Kärnten, im sonnigen Süden Österreichs, erleben Golfer auf zwölf Golfplätzen die Faszination mit dem kleinen weißen Ball. Die Anlagen begeistern mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, oft mit Blick auf türkisblaue, warme Badeseen oder vor romantischer Bergkulisse. Das milde Klima an der Südseite der Alpen beschert den Golfern eine lange Saison, die vom Frühling bis weit in den Herbst dauert. Kärnten punktet aber auch mit seiner Lage im Dreiländereck. Die Einflüsse des Alpe Adria Raumes sind in Kärnten nicht nur bei Kultur und Kulinarik spürbar. Golfbegeisterte erleben den grenzüberschreitenden Genuss mit der Alpe-Adria-Golf Card, mit der die 22 schönsten Plätze in Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch-Venetien zum einheitlichen Preis bespielt werden können.

Golf von der Südseite der Alpen bis an die Adria: Die Alpe-Adria-Golf Card sorgt für Glücksmomente auf den Fairways und Greens der 22 schönsten Golfanlagen in Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch-Venetien. Mit ihr können zwischen drei und fünf Greenfees flexibel und zum einheitlichen Preis in drei Ländern abgespielt werden. 3 Greenfees kosten 190 Euro, 4 Greenfees 245 Euro und 5 Greenfees: 295 Euro. Erhältlich ist die Card bei allen teilnehmenden Golfanlagen bzw. in den Golf-Partnerhotels in Kärnten.

Frühjahrsaktion: „2 für 1“

Im Frühjahr und Herbst lohnt sich die Alpe-Adria-Golf Card doppelt. Bei nahezu allen Partneranlagen gilt die Aktion „2 für 1“. Das bedeutet, dass auf den teilnehmen Golfanlagen pro gebuchter Runde eine weitere Person kostenfrei mitspielen kann. Die Frühjahrsaktion gilt von Saisonstart bis einschließlich 30. April 2015.

Die Kärntner Golfplätze im Überblick:

GC Klagenfurt-Seltenheim:  Der anspruchsvolle 18-Loch-Platz vereint Charakteristika eines klassisch schottischen Links-Kurses mit Fairways und Greens im American-Style, wobei Wasser scheinbar omnipräsent ist. Am 9-Loch Romantikkurs, der über Hügel und Wälder führt sind Hunde an der Leine erlaubt.

GC Velden-Köstenberg: Nur wenige Minuten vom Wörthersee entfernt befindet sich auf 700 Meter Seehöhe der Golfplatz Velden-Köstenberg. Breite Spielbahnen wechseln sich mit taktisch zu spielenden Bahnen ab und fordern auch erfahrene Golfer heraus. Eine gute Kondition erhöht das Spielvergnügen. 

Golfanlage Moosburg Pörtschach:  Die in einer idyllischen Parklandschaft gelegene Anlage besteht aus einem 18-Loch-Platz (Par 72), einer 9-Loch-Anlage (Par 35) und einer Golfakademie.

Golfclub Schloss Finkenstein: Egal ob Anfänger oder Profis – Golfer genießen breite, einladende Fairways und große Grüns. Der faire Platz mit sechs Teichen bietet ein angenehmes Spiel ohne größere Höhenunterschiede.

Golfanlage Millstätter See: Umrahmt von einer traumhaften Landschaft bietet der auf einem Hochplateau liegende Platz atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Berg- und Seenwelt. Und zwar egal, ob man sich auf der 18-Loch-Golfanlage, auf der Driving Range oder beim Clubhaus befindet.

Golfpark Klopeinersee – Südkärnten: Die vielen Sonnenstunden und das milde Klima sorgen dafür, dass die Golfsaison bis November dauert. Der Platz zeichnet sich durch seine großzügigen, sanft welligen Fairways (Par 72) aus. 

Golfanlage Kaiserburg Bad Kleinkirchheim: Der auf 60 Hektar 18-Loch-Championplatz „Kaiserburg“ bietet so ziemlich alles, was das Golferherz begehrt. Einen lang gestreckten, anspruchsvollen und sportlichen Platz bei hügeligen 6000 Metern.

Jacques Lemans Golfclub St. Veit – Längsee:  Der junge Platz präsentiert sich als erlebnisreicher, spannender Golfcourse. Durch seine Einbettung und die Nähe zum Längsee bietet dieser 18-Loch Platz sowohl dem Anfänger wie auch dem Spitzenkönner ein breites Erlebnisangebot.

Golfclub Gailtalgolf Kärnten: In der Ortschaft Waidegg, auf der Sonnenseite des Gailtals, finden Golfer aller Handicapklassen ihr kleines Paradies. Die breit angelegten und zumeist flachen Fairways und Greens erlauben es allen Spielern, einen guten Score zu erzielen.

Golfanlage Dellach: 1927 gegründet ist er der traditionsreichste Golfplatz in Kärnten. Der Standard der 18-Loch-Anlage ist hoch, anspruchsvolle Fairways ziehen sich durch die Stille der Dellacher Wälder und bieten romantische Ausblicke auf den Wörthersee.

Mitgliedsbetriebe Alpe-Adria-Golf Card 

Auf den folgenden Anlagen in Österreich, Italien und Slowenien können Sie die Aktion „2 für 1“ nutzen und kostengünstig zu zweit Golf spielen.

Kärnten: Golfanlage Velden Köstenberg, Golfanlage Moosburg/Pörtschach, GC Klagenfurt-Seltenheim, Kärntner GolfClub Dellach, Golfclub Schloss Finkenstein, Golfanlage Millstätter See, Championplatz Kaiserburg, Golfpark Klopeinersee-Südkärnten, Jaques Lemans Golfclub St. Veit-Längsee, Golfanlage Gailtalgolf

Italien: Golf Club Udine, Golf Senza Confini Tarvisio, Golf Club Grado, Golf Club Lignano

Slowenien: Golf Bled,Golf Arboretum Ljubljana, Golf Livada, Golf Otocec, Golf Diners Ljubljana, Golf Bovec, Golf Ptuj, Golf Lipica

Mehr zum Thema Golfreisen:

Kathrin Ivenz

Kathrin Ivenz - Redakteurin bei Golf Post

Bunker sind ihre absoluten Feinde und auch das kurze Spiel macht ihr immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Das Single-Handicap muss daher noch warten. Der Golfclub Am Alten Fliess ist ihr Heimatclub und irgendwann wird sie auch dort aus jeglichen Bunkern die schönsten Bälle herauszaubern.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Kathrin Ivenz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News