Aktuell. Unabhängig. Nah.

Mauritius Open: Marcel Schneider überzeugt auf Mauritius

Der Führende ruht sich auf seinem Vorsprung aus, Sebastian Heisele schwächelt bei der Mauritius Open und Marcel Schneider spielt stark auf.

01. Dez 2017
Marcel Schneider spielt sich mit starker Runde in den Cut der AfrAsia Bank Mauritius Open. (Foto: Getty)


Nach Runde zwei fällt auch bei der Mauritius Open der Cut. Insgesamt liefen die ersten zwei Runden positiv für die beiden deutschen Teilnehmer: Sebastian Heisele und Marcel Schneider schafften es beide in den Cut. Eine gemächliche Runde reichte Arjun Atwal um seine Führung aufrecht zu erhalten, aber sein Vier-Schläge-Vorsprung schmolz dahin.

Heisele und Schneider im Cut der Mauritius Open

Wie der Führende kam auch Sebastian Heisele an seine sensationelle Auftaktsleistung nicht heran. Drei Bogeys und nur ein Birdie - das bedeutete in der zweiten Runde einen Verlust von 27 Plätzen. Hatte er nach der ersten Runde auf Rang zwei vier Schläge Rückstand auf den Führenden und gehörte zu dessen ärgsten Verfolgern, wuchs der Abstand auf sieben Schläge an und brachte Heisele den 29. Rang ein.

Anders erging es Marcel Schneider, der mit einer unglücklichen 72er Runde die Mauritius Open 2017 begann, dafür aber im zweiten Durchgang ordentlich zulegte. Er lernte aus den Fehlern vom Vortag und startete von Bahn 10 aus mit drei Birdies auf den ersten neun Löchern. Bogeys - Fehlanzeige. Auch auf der Back Nine lies Schneider nicht nach und erarbeitete sich mit zwei weiteren Birdies den 25. Rang - einen Schlag vor seinem Landsmann Sebastian Heisele. So schaffte 27-Jährige bei seinem ersten European-Tour-Event in diesem Jahr direkt den Cut, der sich bei einem Schlag unter Par einpendelte.


Golfparadies Mauritius

Führender (noch) nicht einzuholen

An der Spitze des Turniers geht Arjun Atwal ins Wochenende. Nachdem der Inder in der ersten Runde den Platzrekord brach, erlaubte er sich in der zweiten Runde ein paar Fehler. Aber auch eine 70er Runde reichte aus, um die Spitzenposition zu behalten. Sein Platzrekord geriet unterdessen direkt wieder in Gefahr: Der Thailänder Suttijet Kooratanapisan schoß nach einer 76er Auftaktrunde eine 62er Runde mit zwei Eagles und teilt sich so den Platzrekord mit Atwal.

Dem Inder auf den Fersen ist unter anderem Dylan Fritelli. Der Südafrikaner verbesserte sich um einen Schlag und teilt sich mit Louis de Jager und Laurie Canter den zweiten Platz. Und nur drei Schläge hinter der Spitze wartet Louis Oosthuizen auf den richtigen Moment um anzugreifen.

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinne ein Srixon Travelcover für die nächste Golfreise.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle Deals der Woche