Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Presidents Cup: Phil Mickelson baut Führung weiter aus

05. Okt 2013
Dieser Mann ist on fire: Phil Mickelson bei der zweiten Runde des Presidents Cup. (Foto: Getty Images)
Artikel teilen:

US-Team hält weiterhin die Führung beim Presidents Cup. Erneute Spielunterbrechung aufgrund von Dunkelheit.

Die US-Amerikaner gingen mit einer 3,5 zu 2,5 Führung in die zweite Runde des Presidents Cup. Beim letzten Presidents Cup im Jahre 2011, schlug das US-Team die Internationalen auf den Grüns des Royal Melbourne Golf Club in Melbourne, Australien. Damit sich das in diesem Jahr nicht wiederholt, muss das Team um Kapitän Nick Price zunächst den Ein-Punkte-Vorsprung des ersten Tages aufholen. Gingen die Profis bei den Foursomes zunächst bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 27 Grad auf den Platz, sorgte Platzregen und Gewittergefahr zur Back Nine erneut für eine Unterbrechung von zwei Stunden.

Phil Mickelson is on fire

Auch wenn es nach dem Birdie am ersten Loch für die Internationalen besser aussah, konnten Phil Mickelson und Keegan Bradley das Blatt wieder wenden. Phil Mickelson hat von allen Teilnehmern bisher die meisten Matches beim Presidents Cup bestritten. Das sich der Amerikaner diese Erfahrung zu nutzen macht, zeigte er besonders am fünften Loch: Nach einem guten Annäherungsschlag von Keegan Bradley, versenkte er den Ball ruhig und konzentriert zum Eagle-Putt auf dem Par-5-Loch. Eagle schlägt Birdie, Ausgleich USA. Nach einem weiteren Lochgewinn an der nächsten Bahn, liefen die Amerikaner zu Höchstleistungen auf. Lochgewinne an der 5, 6, 7, 8, 10, 11 und 12 sorgen zwischenzeitlich für 6 Up und einem enormen Vorsprung. Phil Mickelson glänzte hierbei besonders mit seinen Putts und ergänzte sich optimal mit Keegan Bradley. Die zweistündige Unterbrechung verhalf den Internationalen dieses Mal nicht neue Kraft zu schöpfen: An der 15. Bahn entschieden Phil und Keegan das Match mit 4 Up für sich und holten den nächsten Punkt für die USA.


Auch seine Mannschaftskollegen Tiger Woods und Matt Kuchar, sowie Steve Stricker und Youngster Jordan Spieth haben zur Zeit die Oberhand in ihren Matches. Beide Teams sind in ihren Matches mit 3 Up in Führung.

Die neue Paarung Brand Snedeker mit Webb Simpson muss 1 Up der Internationalen aufholen um einen Punkt für die USA zu holen.


Presidents Cup: Impressionen Tag eins

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Internationals von Beginn angrifflustig

Brauchten die Profis aus dem internationalen Lager gestern noch fast 90 Minuten Unterbrechung um ins Spiel zu finden, so startete heute so manch einer von ihnen direkt von null auf hundert: Ernie Els und Brendon De Jonge teeten gegen das neu gemixte Team Bill Haas und Hunter Mahan auf. Die Leistung von Els und De Jonge erinnerte allerdings fast ausschließlich an die guten Seiten des Vortages: Mit Lochgewinnen an der 2, 3 und 5 schockten sie die Amerikaner starr und bauten sich bis zur Back Nine einen 3 Up Vorsprung auf.

„The Big Easy“ locht aus dem Bunker ein

Danach folgte ein kleiner Hoffnungsschimmer für die US-Profis: Brendon de Jonge versenkte seinen Annäherungsschlag am neunten Loch in den Bunker. Mahan und Haas witterten ihre Chance und putteten zum Birdie. Der erste Lochgewinn in diesem Match schien für sie sicher. Allerdings haben sie ihre Rechnung ohne „The Big Easy“ gemacht: Ernie Els stieg in den Bunker, nahm Ziel in Richtung Fahne und chippte den Ball aufs Grün. Dieser rollte langsam über den Rasen und verschwand im Loch. So wurde der vorgegebene Birdie ganz schnell relativiert und das Loch geteilt. Ernie Els nahm seinen Gegnern einmal mehr den Wind aus den Segeln. Die „3 Up Internationals“-Gesänge der jubelden Fans übertönten hier scheinbar erstmalig die Kulisse der amerikanischen Anhänger. Diesen Vorsprung erhöhten der Südafrikaner Els und de Jonge schließlich bis zum 15. Loch auf 4 Up und sicherten so einen Punkt für Team International.

Auch die Mannschaftskollegen Adam Scott und der japanische Stargolfer Hideki Matsuyama dominierten ihr Match gegen Jason Dufner und Zach Johnson: Bis zur zweiten Unterbrechung konnten sie bereits vier Löcher für sich entscheiden und spielen am Samstag vom 12. Loch weiter mit 4 Up.

Aufgrund von Dunkelheit wurde der Presidentds Cup erneut unterbrochen. Die Profis werden Samstag um 7:35 Uhr Ortszeit mit ihrem Spiel fortsetzen. Der Turnierbericht wird fortlaufend aktualisiert.

Das Scoring im Detail gibt es hier.

Jannes Giessel

Jannes Giessel - Freier Autor für Golf Post

Beobachtete bisher beim Gassi gehen das Grün aus sicherer Entfernung. Seit Golf Post hat der Student der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportjournalismus das Grün lieben gelernt. Jetzt hat er Hundeleine gegen Golfschläger getauscht und begeistert sich nicht mehr fürs Bälle werfen, sondern Bälle schlagen - natürlich ohne Hund, der ihm den Ball holt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jannes Giessel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News