Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Letzter Vorhang im Race to Dubai

17. Nov 2014
Profis und Offizielle im Vorfeld des Race-to-Dubai-Saisonfinals, mit dabei: Henrik Stenson, Justin Rose und der schon feststehende Gesamtsieger Rory McIlroy. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Finale in Dubai und Florida. Während die Saison für Martin Kaymer, Sandra Gal und Co. endet, geht es für Anka Lindner nach China. 

Diese Woche werden im Race to Dubai und im Race to the CME Globe die letzten Punkte verteilt. Auch wenn bei den Männern Rory Mcllory als Sieger schon vorzeitig feststeht, wird es abermals spannend sein, den besten 60 Profis in Dubai im Wettkampf um Punkte und Preisgeld zuzusehen. Die Frauen sind diese Woche auf der LPGA Tour in Naples, Florida und auf der Ladies European Tour in China anzutreffen.

Kaymer und Siem beim Finale im Race to Dubai

Die European Tour 2014 erreicht ihren Höhepunkt und Abschluss mit der sechsten Auflage der World Tour Championship in Dubai. Wie jedes Jahr, wird das hochklassige Turnier auf dem Earth Course der Jumeirah Golf Estates ausgetragen, wo der Schwede Henrik Stenson versuchen wird, seinen Titel zu verteidigen und Rory Mcllory zum zweiten Mal zum Sieger des Race to Dubai gekrönt wird.


Dieses Jahr gibt es einige Veränderungen, die zum einen das Preisgeld und zum anderen die Teilnahmebedingungen des Turnieres betreffen. Der Bonuspool von 3,75 Mio. US-Dollar, der an die zehn besten des Race to Dubai ausgeschüttet worden ist, wird sich dieses Jahr auf fünf Mio. US-Dollar erhöhen. Dieser Betrag wird dann an die 15 besten Spieler ausgezahlt. Zudem müssen die Spieler nicht mehr eine bestimmte Mindestanzahl von gespielten Turnieren nachweisen, um am Finalturnier teilnehmen zu dürfen. Startberechtigt werden dieses Jahr die 60 besten, verfügbaren Spieler sein, die in einem Wettkampf ohne Cut um das erhöhte Preisgeld spielen.

Auch die deutschen Profis Marcel Siem und Martin Kaymer werden in der Finalrunde nochmal alles geben. Nachdem Siem letztes Wochenende in der Türkei mit Rippenbeschwerden zu kämpfen hatte, aber mit einem geteilten achten Platz trotzdem eine Spitzenleistung in der Finalserie der European Tour brachte, wird der Ratinger auch in dieser Woche wieder kämpfen. Martin Kaymer legte in der Türkei weniger gute Leistungen hin und landete nur auf dem 60. Platz. Nun wird er nochmal alle Kräfte für das Abschlussturnier sammeln, um seine sonst überaus erfolgreiche Saison passend zu beenden.

Starkes Final-Feld auch für Sandra Gal und Caro Masson

Nachdem Anfang des Jahres mit dem Race to the CME Globe auch bei den Frauen eine neue Punktwertung eingeführt wurde, wird es am kommenden Wochenende beim Finalturnier ein spannendes Rennen geben. Das starke Spielerfeld der CME Group Tour Championship im Tiburon Golf Club verspricht ein spannendes Turnier. Die besten Proetten der 33 gespielten Turniere der LPGA Tour spielen um die zwei Mio. US-Dollar Preisgeld. Der Sieg wird mit 500.000 US-Dollar belohnt.

Auch die deutschen Proetten Caroline Masson und Sandra Gal ergreifen die Chance zum Erspielen der letzten Punkte im Race to the CME Globe. Masson, die letztes Wochenende in Mexiko von Platz 29 auf Platz 31 der Saisonwertung zurückfiel, wird versuchen wieder ein paar Plätze gut zu machen. Auch die auf Rang 39 platzierte Sandra Gal ist bemüht, beim Finale noch mehrere Plätze nach vorne zu rücken. Im spannenden Rennen um die eine Mio. US-Dollar für den Gesamtsieg wird erwartet, dass die Führenden Stacy Lewis (4,823 Punkte) und Inbee Park (4,102 Punkte) wieder durch golferisches Können brillieren und der Wettkampf um den Sieg ein fesselndes Ende nimmt.

Nächste Chance für Anka Lindner in China

Ann-Kathrin Linder bei den ISPS Handa Ladies British Masters 2013 (Foto: Getty)

Ann-Kathrin Linder bei den ISPS Handa Ladies British Masters 2013 (Foto: Getty)

Die letzte Woche war für die Deutschen Ann-Kathrin Lindner und Leigh Whittaker beim Turnier in China nach verpasstem Cut bereits frühzeitig nach zwei Runden beendet. Es gibt aber direkt die Chance zur Wiedergutmachung! Diese Woche werden die Xiamen International Ladies Open auf dem Orient Golf und Country Club in China ausgetragen. Auf dem Platz, der als einer der „schönsten Golfplätze der Welt“ anerkannt ist, können sich die beiden wieder in ein erfolgreicheres Licht rücken. In einem Spielerfeld von 114 Frauen sind insgesamt 250.000 Euro zu gewinnen.

Die kommende Woche ist also durchaus von spannenden Turnieren und fesselnden Emotionen geprägt, mit aussichtsreichen Prognosen für die deutschen Starter und Starterinnen.

Anabel Bergmann

Anabel Bergmann - Freie Autorin für Golf Post

Anabel spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Golf und ist seitdem fasziniert von den vielen Herausforderungen, die der Sport bietet.

Alle Artikel von Anabel Bergmann

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , ,

Aktuelle News