Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Kaymer und Siem bei Turkish Airlines Open

Autor:

10. Nov 2014
Martin Kaymer bei der Turkish Airlines Open 2013. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Das wichtigste Turnier findet diese Woche in Antalya statt, die Turkish Airlines Open. Doch auch die anderen Turnierserien sind aktiv.

Das größte Spektakel der Golfszene findet diese Woche in der Türkei statt. Dort treffen sich die besten Golfer der European Tour zur Turkish Airlines Open. Doch auch auf den anderen Touren geht es um Preisgeld und Punkte, Ruhm und Ehre.

Das letzte Turnier vor dem großen Finale steht für die Spieler der European Tour an. Bevor nächste Woche nur noch die 60 bestplatzierten des Race to Dubai Rankings antreten dürfen, sind ab Donnerstag in Antalya noch 78 Golfprofis auf dem Par-72-Kurs des The Montgomerie Maxx Royal dabei. Darunter gleich neun Spieler des siegreichen Ryder Cup Teams aus Gleneagels um den Titelverteidiger der Turkish Airlines Open, Vicor Dubuisson aus Frankreich, der 2013 in der Türkei seinen ersten European-Tour-Titel gewann.


Marcel Siem (li.) und Martin Kaymer. (Foto: Getty)

Marcel Siem (li.) und Martin Kaymer. (Foto: Getty)

Martin Kaymer und Marcel Siem bei Turkish Airlines Open

Auch Martin Kaymer nimmt nach seinem Verzicht beim ersten Play Off die Chance war, sich in der Saisonwertung noch zu verbessern. Nur die 15 Besten bekommen am Saisonende ihren Anteil am fünf Millionen US-Dollar Preisgeldpool. Bester deutscher in der Wertung ist momentan Marcel Siem, der nach seinem Sieg beim BMW Masters bis auf Platz vier nach vorn schoss. Rory McIlroy, dem der Sieg im Race to Dubai kaum noch zu nehmen ist, tritt erst bei der DP World Championship wieder an.

Viva Mexico – gleich zwei Turniere

Die PGA Tour und die LPGA Tour machen diese Woche beide Station in Mexiko. Dabei geht es für die Herren bei der OHL Classic in Playa del Carmen um 6,1 Millionen US-Dollar Preisgeld. Mit Ben Martin und Robert Streb sind zwei Sieger der noch jungen Saison mit von der Pertie. Auch Titelverteidiger Harris English wird auf dem Par-71-Kurs, genannt „El Camaleon“ – das Chamaleon, abschlagen.

Einziger deutscher Starter, wie fast immer auf der PGA Tour, wird Alex Cejka sein. Der 43-jährige verpasste bei seinen ersten vier Turnierstarts der neuen Saison drei Cuts. Bedenkt man, dass die Großen der Szene momentan pausieren oder in Europa spielen, eine magere Bilanz. Vielleicht muss Cejka einfach noch ein wenig älter werden. Denn zumindest die OHL Classic begünstigen Champions-Tour-Spieler. 2007 gewann Fred Funk (58), 2011 sicherte sich John Cook (57) den dritten Platz.

Einladungsturnier für Damenelite

Das zweite Turnier in Mexiko ist das Lorena Ochoa Invitational in Mexiko City. Unweit des Atzteken Stadions, einer der berühmtesten Fußballarenen der Welt, liegt der Club de Golf Mexico. Hier wird ein erlesenes Feld von nur 36 Spielerinnen um eine Million US-Dollar Preisgeld kämpfen. Nur die fünf erstplatzierten des Rolex Rankings – der Weltrangliste des Damengolf, fünf vom Veranstalter geladene Spielerinnen sowie die 26 besten der Geldrangliste sind für das Turnier qualifiziert.

Caroline Masson, einzige deutsche Starterin in Mexiko. (Foto: Getty)

Caroline Masson, einzige deutsche Starterin in Mexiko. (Foto: Getty)

Von den ersten 26 über das Money Ranking qualifizierten Damen verzichten jedoch einige auf die beschwerliche Reise von Asien bis nach Mittelamerika, darunter auch die deutsche Proette Sandra Gal. Caroline Masson, Nummer 27 der Wertung, nimmt ihre Spielberechtigung hingegen war und teet bei der siebenten Austragung des Lorena Ochoa Invitational auf. Nach dem 54-Loch-Turnier letzte Woche geht es diesmal auf dem Par-72-Kurs über die volle Distanz von 72 Löchern. Vergangenes Jahr gewann Lexi Thompson vor der Weltranglistenzweiten, Stacy Lewis.

LET in der „Heimat der Sonne“

Auch die Damen der Ladies European Tour nehmen diese Woche weite Wege auf sich. Im chinesischen Sanya, der „Heimat der Sonne“, findet die Sanya Ladies Open statt. Im Yalong Bay Golf Club gehen mit Ann-Kathrin Lindner und Leigh Whittaker zwei deutsche Spielerinnen an den Start um 300.000 Euro Preisgeld. Sie treffen auf 118 Konkurrentinnen auf dem Par-72-Kurs, den vergangenes Jahr die mittlerweile auf der LPGA Tour spielende Lee-Anne Pace erfolgreich bezwang.

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News