Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Wochenvorschau: Martin Kaymer bei Dunhill Championship

23. Sep 2013
Martin Kaymer spielt die Alfred Dunhill Links Championship in diesem Jahr mit seinem Bruder Philip. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Kaymer teet in St. Andrews auf, die Damen in Frankreich und die DGL ein letztes Mal in dieser Saison: beim Final Four.

Diese Woche steht ganz im Zeichen der Partnerübungen. Sowohl auf der European Tour als auch der Champions Tour schlagen die Profis in Teams mit Amateuren ab. In Schottland werden die Golfer bei der Alfred Dunhill Links Championship mit Stars und Freunden zusammen auf die Runde gehen. Dagegen geben die Senioren in Pebble Beach ihr Wissen an junge Spieler weiter.

Martin Kaymer bei der Alfred Dunhill Links Championship

Martin Kaymer reist zusammen mit seinem Bruder Philip zur Alfred Dunhill Links Championship. Das Lieblingsturnier des Mettmanners ist der erste Auftritt nach seinem Ausscheiden aus dem FedEx-Cup. 168 Profis spielen mit nochmal so vielen Amateuren auf drei klassischen Links-Kursen, dem Old Course in St. Andrews, dem Championship Kurs in Carnoustie und auf dem Kingsbarns Golf Links.


Die Professionals spielen um den Titel und fünf Millionen Dollar Preisgeld. Gleichzeitig wird in einer Teamwertung das beste Zweiergespann ausgelobt. Im vergangenen Jahr gewann Branden Grace die Einzelwertung. Vielleicht kann Martin Kaymer, im Team mit seinem Bruder, in diesem Jahr seinen Erfolg von 2010 wiederholen. Als zweiter Deutscher tritt Maximilian Kieffer in Schottland an. Außerdem teen Ernie Els und Charl Schwartzel auf. Unter den Amateuren finden sich bekannte Namen wie Hugh Grant und Andy Garcia.

Bernhard Langer spielt mit Junioren

In Pebble Beach, Kalifornien geht es auf der Champions Tour ähnlich zu. Bei der Nature Valley First Tee Open spielen die erfahrenen Profis zusammen mit Jugendlichen, die von der Organisation The First Tee ausgewählt wurden. Bernhard Langer wird dabei sein und um 1,8 Millionen Dollar Preisgeld mitkämpfen. Im vergangenen Jahr sicherte sich Kirk Triplett den Titel.

Ann-Kathrin Lindner bei der Ladies Open de France

Bei den Proetten auf der Ladies European Tour bleibt es dagegen klassisch. Zwei Wochen nach der Evian Championship bleiben die Damen in Frankreich und spielen bei der Ladies Open de France auf. Im Chantaco Golf Club in Saint-Jean-de-Luz geht es um 250.000 Euro Preisgeld. Mit Karine Icher, Azahara Muñoz, Carlota Ciganda und Charley Hull treten vier des erfolgreichen europäischen Solheim-Cup-Teams an. Als einzige Deutsche reist Ann-Kathrin Lindner nach Aquitaine. Die 26-Jährige scheiterte zuletzt am Cut und hat nun die Chance, sich erneut auf der Ladies European Tour zu beweisen.

Final Four der DGL

In den deutschen Clubs wird es an diesem Wochenende noch einmal spannend. Die Deutsche Golf Liga geht in die Final Four. Auf dem WINSTONlinks in Mecklenburg-Vorpommern spielen jeweils vier Clubmannschaften der ersten Bundesligen der Damen und Herren um den Titel der Deutschen Mannschaftsmeister. Bei den Herren haben sich der Frankfurter GC, der Hubbelrather GC, der GC Mannheim-Viernheim und der GC St. Leon-Rot qualifiziert. Auch die Damenteams des St. Leon-Rot und aus Hubbelrath reisen an. Sie kämpfen gegen die Mannschaften des G&LC Berlin-Wannsee und des Münchener GC.

Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , ,

Aktuelle News