Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Toller Kampf, aber Kaymer unterliegt bei WGC Match Play Championship

Autor:

02. Mai 2015
Artikel teilen:

Nach einem spannendem Finish im Playoff muss sich Martin Kaymer am Ende geschlagen geben und verpasst das Achtelfinale.

Die dritte Runde der Gruppenphase der WGC Match Play Championship hätte in der Gruppe von Martin Kaymer, Jim Furyk, Thongchai Jaidee und George Coetzee nicht spannender sein können. Bis in die Playoffs beider Partien hätten alle Spieler noch die Chance gehabt, die KO-Phase des Turniers zu erreichen. Am Ende zog Kaymer leider den Kürzeren, Jim Furyk holte sich den Gruppensieg. Auch Bernd Wiesberger verpasste den Einzug in die Runde der besten 16.


Einige andere Spieler dagegen konnten ihr Ticket fürs Achtelfinale bereits sichern, Rickie Fowler schon am Donnerstag, auch Rory McIlroy, Lee Westwood, Louis Ossthuizen und Hunter Mahan gewannen ihre Gruppen. Im TPC Harding Park in San Francisco waren am dritten Tag des Turniers bei Temperaturen um die 18 Grad Celsius viele spannende Partien dabei.

Martin Kaymer kämpft bis zum 20. Loch

Martin Kaymer konnte zu Beginn seiner Partie dem stark aufspielenden Amerikaner Jim Furyk nicht standhalten. Bereits nach vier Löchern lag Furyk zwei auf. Doch Kaymer brachte sein Spiel auf Temperatur und mit einem starken Putt auf der Acht und einer tollen Annäherung auf der Neun das Spiel wieder auf All Square. Zeitgleich lag Thongjai Jaidee im anderen Spiel der Gruppe zwei auf nach acht Löchern gegen George Coetzee (gesprochen etwa „Cot-see-uh“) – Coetzee musste verlieren, wollte Kaymer bei eigenem Sieg in die KO-Runde einziehen.

Auf der Back Nine konnte zunächst Furyk wieder in Front gehen. Einmal konnte Martin Kaymer den Spielstand wieder ausgleichen doch nach zwei weiteren Birdies von Furyk ging es bei zwei auf für den Amerikaner auf die 17. Dann folgte der Schlussspurt Kaymers: Ein toller Putt auf der 17 und Furyk, der auf der 18 aus einem Meter verschob, brachten ihm das Playoff. Jaidee und Coetzee gingen gerade bei All Square auf die 18 – auch sie sollten ins Playoff gehen. Das 19. Loch teilten Furyk und Kaymer, bevor der Amerikaner auf Loch 20 zwei Meter zum Birdie lag. Kaymer brauchte zwei Putts, Fury traf – und am 21. Loch gewann auch Coetzee sein Match gegen Jaidee.

Martin Kaymer spielte phasenweise großartiges Golf. Wenn für die wichtigen Turniere in den kommenden Wochen noch etwas mehr Beständigkeit in seine Leistungen kommt, sind sicherlich Top-Platzierungen drin.

Wiesberger verliert im Playoff

Bernd Wiesberger hatte vor der dritten Runde der WGC Matchplay Championship darauf hoffen müssen, dass Sergio Garcia im anderen Match gegen Jamie Donaldson gewinnt, nur dann hätte auch Wiesbergers Sieg über Tommy Fleetwood in der europäischen Gruppe zu einem Achtelfinaleinzug geführt – beides traf aus Sicht des Österreichers leider nicht ein. Garcia unterlag Donladson 2&1 und Wiesberger selber musste ins Playoff, in dem auch er seine zweite Niederlage einstecken musste.

Wiesberger lag am Ende der Front Nine zwei auf und machte eigentlich einen soliden Eindruck, doch nach einem Bogey auf der Elf und Birdies von Fleetwood auf Loch zehn und zwölf war der Engländer eins auf. Ein Loch konnte sich Wiesberger noch zurückholen, All Square ging es in die Verlängerung. Am 19. Loch zeigte der Österreicher zwei schwache Chips, es sollte nicht für die Runde der letzten 16 reichen.

WGC Match Play Championship – Zeit für Drama

Auch der Weltranglistenerste, Rory McIlroy, hatte eine Mann gegen Mann Match um den Gruppensieg vor sich, sein Gegner: Der FedEx-Cup-Sieger des vergangenen Jahres, Billy Horschel. Und wie es an diesem dritten Tag des Turniers fast schon zum guten Ton gehörte, ging auch das Match ins Playoff – obwohl Billy Horschel über 16 von 18 Löchern die Führung inne hatte. Nur an Loch neun brachte der Nordire es einmal auf All Square, bevor er wieder bis zur 18 zurücklag.

Doch Horschel verpasste es, den Sack zu zumachen, und so rettete sich McIlroy ins Stechen, in dem es wie in einem Krimi zuging. Auf dem 20. Loch reichte dem 25-jährigen McIlroy das Par, um das Achtelfinale zu erreichen.

Spieth verliert und ein Drei-Mann-Stechen

In der Spitzenpartie des amtierenden Masters-Champion Jordan Spieth und Lee Westwood ging es Mann gegen Mann um den Einzug ins Achtelfinale, beide hatten bis dato zwei Siege einfahren können. Spieth ging vom ersten Loch weg in Führung, erst auf Loch acht glich Lee Westwood wieder aus. Der Engländer drehte die Partie mit einem starken Chip-in auf der 16 gefolgt von einem Biride-Birdie-Finish um mit drei Siegen im Gepäck ins Wochenende einzuziehen.

Darüber hinaus gab es das erste Drei-Mann-Playoff des Turniers: Branden Grace, Charley Hoffman und Zach Johnson zogen nach den neuen Regeln der WGC Match Play Championship zu einem Sudden-Death-Zählspiel-Playoff aus. Der Südafrikaner Grace holte sich am dritten Extraloch mit einem Birdie den Sieg. Und dass Match Play das Spiel Mann gegen Mann ist, in dem es auch mal heiß her gehen kann, das zeigten auch Keegan Bradley und Miguel Angel Jimenez eindrucksvoll am 13. Loch. Der Spanier war nicht glücklich darüber, wie Bradley einen Drop vom Cart-Weg kriegen sollte. Als er mit dem Offiziellen redete, und Keegan Bradleys Caddie Steve Hale sich einmischte, sagte „The Mechanic“, wie Jimenez auch genannt wird, zu Hale er solle die Klappe halten („Shut up!“). Das fand Bradley gar nicht so lustig. Am Ende behielt der Spanier die Oberhand, auch wenn er nicht in die nächste Runde kam.

WGC Match Play Championship – Poulter gefällt das nicht

Der erste Teil des neuen Formats der Match Play Championship schloss am Freitag mit der dritten Runde die Gruppenphase ab, und er wurde in den sozialen Medien kontrovers diskutiert. Auf der einen Seite garantiert die Gruppenphase den Profis drei Matches, über die sie sich für die Achtelfinals qualifizieren können und es besteht darüber hinaus nicht die Möglichkeit, wie Graeme McDowell im Vorfeld sagte, wie zuvor im KO-System eine 66er Runde zu spielen, zu verlieren und nach einer Runde nach Hause zu fahren.

Auf der anderen Seite waren einige Spieler bereits nach Tag zwei ohne Chancen mehr auf den Einzug in die KO-Runde, hatten aber am dritten Tag noch Matches, bei denen es um nix ging. Match-Play-Experte Ian Poulter – der seinem Ruf 2015 nicht gerecht werden konnte – gehörte dazu, und ließ überaus deutlich via Twitter verlauten, was er davon hält.

Achtelfinale der WGC Match Play Championship
Round of 16
  •  Rory McIlroy (1)
20:14 Uhr
  • Hideki Matsuyama (16)
Round of 16
  •  Charl Schwartzel (38)
20:02 Uhr
  • Paul Casey (37)
Round of 16
  •  Lee Westwood (27)
19:26 Uhr
  • Danny Willett (49)
Round of 16
  •  Branden Grace (39)
19:14 Uhr
  • Tommy Fleetwood (57)
Round of 16
  •  John Senden (65)
19:02 Uhr
  • Hunter Mahan (32)
Round of 16
  •  Marc Leishman (60)
18:50 Uhr
  • Gary Woodland (52)
Round of 16
  •  Louis Oosthuizen (30)
19:50 Uhr
  • Rickie Fowler (13)
Round of 16
  •  Jim Furyk (5)
19:38 Uhr
  • J.B. Holmes (12)


San Francisco - Zerrissene Jeans und Premium-Golf

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News