Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Weltrangliste: Alex Cejka festigt Olympia-Quali-Rang

Autor:

11. Jan 2016
Kritischer Blick: Wohin geht der Weg von Alex Cejka in der Weltrangliste? (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Marcel Siem befindet sich im Abwärtstrend, Alex Cejka und Dominic Foos verbessern sich. Jordan Spieth mit Vorsprung.

Die Golfsaison 2016 ist gerade einmal eine Turnierwoche alt und schon gab es erste kleinere und größere Bewegungen in der Weltrangliste. Aus deutscher Sicht steht in diesem Jahr besonders der Zweikampf zwischen Alex Cejka und Marcel Siem im Fokus – schließlich darf die deutsche Nummer zwei im August die Reise zu den olympischen Spielen nach Rio de Janeiro antreten. Betrachtet man die Ergebnisse der beiden aus der letzten Woche, so scheint sich die Tendenz des letzten Jahres zu bestätigen.

Alex Cejka baut Vorsprung aus

Alex Cejka erreichte beim Hyundai Tournament of Champions auf Hawaii einen T21. Rang. Belohnt wurde die Platzierung des 45-Jährigen mit einem Sprung in der Weltrangliste auf Position 139. Damit fehlen Cejka lediglich vier Positionen, um seine beste Weltranglistenplatzierung seit mehr als fünf Jahren zu erreichen.


Marcel Siem hingegen fiel in dieser Woche zum ersten Mal nach mehr als 15 Monaten wieder aus den Top 150 der Welt heraus. Schuld daran war sein verpasster Cut bei der BMW SA Open. In Südafrika verspielte Siem, trotz einer ordentlichen Ausgangsposition nach Tag eins, den Sprung in das Wochenende durch eine schwache zweite Runde. Die neue Platzierung des Ratingers lautet somit Rang 155. Dieser ist gleichbedeutend mit einem Rückstand von 16 Plätzen auf Alex Cejka.

Jordan Spieth setzt sich ab

Mit seinem Sieg beim Hyundai Tournament of Champions setzte Jordan Spieth die erste Duftmarke im Dreikampf um die Spitze. Während Rory McIlroy, die aktuelle Nummer drei der Welt, in dieser Woche noch pausierte und erstmals in Abu Dhabi (21.-24.1) in den Kampf um Weltranglistenpunkte eingreifen wird, kam der Zweitplatzierte Jason Day auf Hawaii nicht über einen geteilten zehnten Platz hinaus. Spieth hingegen kassierte für seinen Triumph die maximale Anzahl von 52 Punkten und sorgte so für eine erste größere Lücke zu seinen ärgsten Verfolgern.

Dominic Foos klettert in die Top 400

Den größten Sprung im deutschen Lager machte Jungspund Dominic Foos. Der 18-Jährige kletterte durch seinen T21. Platz bei der BMW SA Open in Südafrika um 16 Plätze auf Rang 397. Dies bedeutet für den gebürtigen Karlsruher die beste Platzierung seiner noch jungen Karriere. Bereits in der nächsten Woche will Foos den Trend bestätigen. Dann geht es für ihn bei der Joburg Open wieder um wertvolle Weltranglistenpunkte.

Deutschlands Nummer eins Martin Kaymer wird auch dort noch pausieren und schlägt ebenso wie McIlroy in Abu Dhabi zum ersten Mal im Jahr 2016 ab. In der Weltrangliste schlug sich die Pause aber noch nicht zu Buche. Kaymer hielt seine Position und rangiert somit weiterhin auf Platz 28.

Auch Maximilian Kieffer entschied sich gegen einen Start in Südafrika. Dies hatte einen Verlust von zwei Positionen und somit einen aktuellen 200. Rang für den 25-Jährigen zur Folge. Theoretisch könnte Kieffer noch als lachender Dritter in den Kampf um die Olympia-Qualifikation eingreifen. Dafür müsste er aber die beiden vor ihm platzierten Alex Cejka und Marcel Siem überholen.

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Yannick Beyss

Yannick Beyss - Autor bei Golf Post

Den ballsportverrückten Yannick hat schon früh die Liebe zur kleinen weißen Kugel gepackt und seitdem nicht mehr losgelassen. Inzwischen hat der Longhitter mit dem Hang zum Risiko das einstellige Handicap auf Grund seines langen Spiels geknackt. Rund ums Grün wechseln sich  aber in gewisser Regelmässigkeit Weltklasse und Kreisklasse ab.

Alle Artikel von Yannick Beyss

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , ,

Aktuelle News