Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Weltrangliste: Bernd Ritthammer ist gut drauf

Autor:

04. Jul 2016
Bei Bernd Ritthammer läuft es gut: Nach seinem ersten Toursieg macht er auch in der Weltrangliste einen Sprung nach vorne. (Foto: Twitter@Challenge Tour)
Artikel teilen:

Für drei Deutsche geht es diese Woche in der Weltrangliste ein ganzes Stück nach oben und auch in den Top Ten tut sich was.

Mit seinem Sieg bei der Made in Denmark Challenge macht Bernd Ritthammer einige Plätze in der Weltrangliste gut und auch für Alexander Knappe und Sebastian Heisele geht es ein ganzes Stück nach oben, was sich auch im Road to Oman Ranking abzeichnet. Der Kampf um Olympia ist noch in vollem Gange und Dustin Johnson bestätigt seine gute Form auch im Weltranking.

Bernd Ritthammer: Zwei Wochen, 200 Plätze

Bei Bernd Ritthammer läuft es momentan richtig gut. Nachdem er bei der BMW International Open letzte Woche in Köln bereits als bester Deutscher abschnitt und 41 Plätze in der Weltrangliste gut gemacht hatte, setzte er diese Woche noch einen drauf: Durch seinen ersten Toursieg springt der 29-Jährige weitere 159 Plätze nach oben auf den 279. Rang.


Für zwei weitere deutsche Challenge-Tour-Spieler war das Wochenende ebenfalls erfolgreich: Alexander Knappe und Sebastian Heisele landeten bei der Made in Denmark unter den Top Ten und knackten im OWG-Ranking zwei Marken. Knappe schafft es unter die Top 300 nach seinem geteilten dritten Platz bei dem Turnier, Heisele gehört ab sofort den besten 800 Spielern der Welt an.

Die derzeitige starke Darbietung der deutschen Spieler auf der Challenge Tour zeichnet sich auch im Road-to-Oman-Ranking ab. Die besten 15 Spieler am Ende der Saison erhalten die volle Teilnahmeberechtigung für die European Tour und dort sieht es derzeit sehr gut aus. Knappe und Ritthammer liegen nach dem Wochenende auf den Plätzen vier und fünf mit gut 20 Punkten Vorsprung auf den 16. Rang. Auch Moritz Lampert (18) und Sebastian Heisele (20) finden sich in den Top 20 wieder.

Kampf um Olympia-Tickets geht weiter

Der Kampf um die begehrten Plätze für eine Reise nach Rio und die damit verbundene Olympia-Teilnahme geht in die entscheidende Phase. Die Nationalen Olympischen Komitees werden den Weltranglistenstand vom 11. Juli 2016 als Ausgangspunkt für die Nominierung der zwei besten Golfer des jeweiligen Landes ansehen. In zwei Wochen werden die beiden deutschen Spieler, die nach Brasilien fahren, nominiert. Gesetzt ist auf jeden Fall Martin Kaymer. Der Mettmanner macht durch seinen geteilten fünften Rang bei der Open de France zwei Plätze gut und nähert sich den Top 50 wieder weiter an. Im Ranking der European Tour, dem Race to Dubai, steht er derzeit auf dem 17. Platz und ist damit nur zwei Plätze davon entfernt, am Ende der Saison das Bonuspreisgeld für die besten 15 der Tour einzustreichen.

Um den zweiten Platz in Rio kämpfen derzeit noch drei deutsche Spieler, die besten Chancen hat jedoch Alex Cejka. Der gebürtige Tscheche verlor am Wochenende zwar einen Platz im entscheidenden Ranking der Weltrangliste und liegt auf Rang 141, hat aber trotzdem noch einen Vorteil gegenüber Marcel Siem und Maximilian Kieffer. Letzterer steht derzeit auf 193.

Dustin Johnson auf zweitem Platz der Weltrangliste

Für eine kleine Revolution in der Weltrangliste sorgt Dustin Johnson. Mit dem Gewinn des WGC Bridgestone Invitational fuhr der Amerikaner seinen zweiten Sieg in Folge ein und landet somit auf dem zweiten Platz der Weltrangliste. Johnson verweist damit Jordan Spieth auf den dritten Platz und sorgt für Spannung in den Top Ten. Spieth konnte mit dem geteilten dritten Platz am Wochenende zwar wieder etwas von seiner alten Form aufblitzen lassen, verzeichnet in der Weltrangliste jedoch eine abfallende Statistik. Auf dem ersten Platz liegt seit Wochen unstrittig Jason Day, der sich Johnson jedoch in Akron geschlagen geben musste.

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Aktuelle News