Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Webb Simpson führt bei WGC Bridgestone Invitational

01. Aug 2013
Webb Simpson, der US-Open-Champion von 2012, sicherte sich am ersten Turniertag die Führung. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Webb Simpson sicherte sich schon früh am Tag die Führung. Woods ist ihm auf den Fersen, Kaymer mit durchwachsenem Start.

Die besten Plätze sicherten sich in der ersten Runde der WGC Bridgestone Invitational die frühen Starter: US-Amerikaner Webb Simpson (-6) und Schwede Henrik Stenson  (-5) rangen miteinander um die Führung, die sich Simpson schließlich sichern und auch bis zum Ende des Turniertags halten konnte. Auf dem geteilten dritten Platz folgt ihm dicht auf dem Fuße Tiger Woods (-4), Martin Kaymer hingegen muss sich vorerst mit dem geteilten 63. Rang zufrieden geben.


Simpson in Führung, Stenson knapp dahinter

Webb Simpson hatte ganzen acht Birdies nur zwei Bogeys entgegenzusetzen. Diese Leistung von sechs unter Par des US-Open-Champions von 2012 konnte heute niemand mehr überbieten, nicht einmal Henrik Stenson, der eine gänzlich bogeyfreie Runde mit drei Birdies und einem Eagle spielte. Eine Weile wechselten sie sich auf dem ersten Platz ab, schließlich dominierte Simpson. Doch mit nur einem Schlag Abstand wird Stenson ihm morgen wieder im Nacken sitzen, ebenso wie Woods, der mit zwei Schlägen Abstand hinter den beiden lauert.

Simpson zeigte sich nach der Runde vor allem begeistert vom Platz: „Die Grüns sind toll hier, der Kurs ist in tollem Zustand!“

Woods erst durchwachsen, später stark

Sieben Mal konnte sich Tiger Woods bereits den Sieg im Firestone Country Club sichern und er auf einem guten Weg, es wieder zu schaffen. Nach einem etwas wackligen Start in die Auftaktrunde mit abwechselnden Birdies und Bogeys und daraus resultierendem Par auf den ersten neun Löchern, sicherten ihm die darauffolgenden vier Birdies eine Platzierung auf dem dritten Rang mit nur zwei Schlägen Abstand zum Führenden Simpson. „Ich hatte viele gute Schläge,“sagte Woods später, „ich hatte heute ein gutes Gefühl für die Abstände.“

Den dritten Platz teilt sich Woods mit Ryan Moore, Chris Wood und Titelverteidiger Keegan Bradley, der mit vier Birdies und seinem Sieg im Vorjahr noch eine harte Konkurrenz darstellen könnte.

Matsuyama, Mickelson und Snedeker vorerst glücklos

Ganze sechs Schläge entfernt liegt Woods mit seinem Ergebnis von seinem Flightpartner Hideki Matsuyama, der an seine vorangegangene Vielzahl von Top-Ten-Platzierungen zunächst nicht anknüpfen konnte und stattdessen mit zwei Schlägen über Par momentan den geteilten 41. Platz belegt. Hier kann er sich allerdings in guter Gesellschaft wähnen: er teilt den Platz unter anderem mit British-Open-Sieger Phil Mickelson, der offensichtlich auch keinen guten Tag erwischt hatte und auch Brandt Snedeker, der letzte Woche erst die Canadian Open für sich entscheiden konnte, reiht sich hier ein.

McIlroy mit Par

Wer momentan – zumindest ein wenig – aus seiner andauernden Pechsträhne herauszufinden scheint, ist der Weltranglistendritte Rory McIlroy. Zwar spielte er mit fünf Birdies, drei Bogeys und einem Doppelbogey eine sehr durchwachsene Runde, platziert sich aber mit dem daraus folgenden Par vorerst auf dem geteilten 19. Platz und schwebt damit vorerst noch nicht in Gefahr, erneut den Cut zu verpassen.

Kein guter Start für Kaymer bei der WGC Bridgestone Invitational

Anders steht es mit Martin Kaymer: Mit zwei Birdies auf den ersten drei Löchern gestartet, legte er den Grundstein für eine gute Runde, ließ ihn aber ungenutzt. Es folgten sechs schmerzhafte Bogeys auf den restlichen 15 Löchern, die ihn auf den geteilten 66. Platz hinabsegeln ließen. Damit liegt er weit unten im kleinen Teilnehmerfeld. Am Freitag wird eine Leistungssteigerung von Nöten sein.


WGC Bridgestone Invitational - Treffen der Elite

Hier geht’s zum Leaderboard!

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News