Aktuell. Unabhängig. Nah.

Web.com Tour: Alex Cejka verliert in Texas an Boden

Am dritten Tag der WNB Golf Classic rutscht Alex Cejka beinahe ans Ende des Feldes. In Führung liegt Andrew Putnam.

27. Apr 2014
Alex Cejka hält sich nach dem Moving Day der WNB Golf Classic im hinteren Teil des Feldes auf. (Foto: Getty)


Die Web.com Tour zieht es an diesem Wochenende nach Texas. Mit dabei: Der deutsche Spieler Alex Cejka. Dieser spielte am Moving Day erstmals eine Runde über Par und landete mit insgesamt einem Schlag unter Par vor dem Finaltag vorerst auf dem geteilten 70. Platz. Das Feld wird derzeit von dem Amerikaner Andrew Putnam angeführt, der mit 20 Schlägen unter Par einen Abstand von sieben Schlägen zwischen sich und seinen nächsten Verfolger, den Schweden Richard S. Johnson, gebracht hat.

Alex Cejka strauchelt auf der Back Nine

Während bei einem Großteil der Spieler die Schlaggewinne nur so niederregneten, schien bei Alex Cejka das Turnier von Anfang an nicht gut zu laufen. Bei zwei Schlägen unter Par hatte er bereits nur knapp den Cut von -1 überstanden und hatte auch am dritten Turniertag weiterhin zu kämpfen. Hatte er an den beiden vorangegangenen Tagen noch 71er Runden gespielt, musste er heute eine 73 auf der Scorekarte unterschreiben. Zwar waren auf den ersten neun Löchern noch zwei Birdies gefallen, auf der Back Nine allerdings spielte er nur noch Schlagverluste. Derzeit hält er sich bei einem Schlag unter Par auf dem geteilten 70. Platz auf und wird darauf hoffen, am Finaltag noch Plätze gutzumachen.

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 2für1 Greenfee-Gutscheinen.

Zum Golf Post Shop

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Aktuelle Deals der Woche