Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Maximilian Kieffer übersteht in China den zehnten Cut in Folge

Autor:

24. Apr 2015
Maximilian Kieffer zieht bei der Volvo China Open zum zehnten Mal in Folge ins Wochenende auf der European Tour ein. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Max Kieffer setzt seine Erfolgsserie auch bei der Volvo China Open fort. An der Spitze steht ein französisches Duo.

Die zweite Runde der Volvo China Open brachte aus deutscher Sicht keine Überraschungen. Das ist im Fall von Max Kieffer erfreulich, für Moritz Lampert bedauerlich. Während Kieffer mit einer weiteren soliden Runde ungefährdet ins Wochenende einzieht, kam sein Freund Lampert auch am zweiten Turniertag nicht mit dem Par 72-Kurs des Tomson Shanghai Pudong Golf Clubs zurecht.

Der 22-Jährige aus Sandhausen verbesserte seinen Score im Vergleich zum Vortag zwar um acht Schläge und traf mehr als viermal so viele Fairways (9/14), blieb mit einer 76er Runde aber erneut deutlich über Par (+4). Immerhin gelangen ihm am Freitag drei Birdies, ein Vergnügen, das ihm in der ersten Runde verwehrt geblieben war. Fünf Bogeys und ein Doppelbogey verhinderten aber den ohnehin unwahrscheinlichen Einzug ins Wochenende. Mit einem Gesamtscore von +16 ließ Lampert nur fünf Kontrahenten im Leaderboard hinter sich.


Felipe Aguilar macht einen Riesensatz

Wie man sich von ganz hinten nach vorn arbeiten, machte Felipe Aguilar auf der zweiten Runde der Volvo China Open vor. Nach einer 80er Auftaktrunde blieb der Chilene am zweiten Tag trotz Hüftverletzung bogeyfrei und sieben Schläge unter Par. Sein Gesamtscore von nunmehr +1 sichert ihm nach einem Sprung um 104 Plätze das Wochenende.

Maximilian Kieffer geht mal wieder die Luft aus

Schlaggleich mit dem 40-Jährigen liegt Maximilian Kieffer auf Rang T41. Seine Runde startete der Bergisch-Gladbacher denkbar schlecht. Nach drei Schlagverlusten auf den ersten fünf Löchern geriet der Einzug in die Finalrunden in Gefahr, doch der 24-Jährige behielt die Nerven. Ab der achten Bahn zündete Kieffer dann den Turbo. Sechs Birdies auf den folgenden sieben Löchern brachten ihn zeitweise bis unter die ersten 15.

Leider ging ihm gegen Ende der Runde dann wiedereinmal der Treibstoff aus. Nach einem Doppelbogey auf der 16, das ihm auch gestern schon unterlief, und einem weiteren Schlagverlust am letzten Loch, stand statt einer starken -3 für den Tag nur eine solide 0. Dennoch: Der zehnte geschaffte Cut in Folge bestätigt seine beeindruckende Konstanz in der aktuellen European-Tour-Saison.

Titelverteidiger auf Kurs

Titelverteidiger Alexander Levy liegt nach dem zweiten Tag der Volvo China Open auf Platz zwei nur einen Schlag hinter seinem Landsmann Julien Quesne (-8), der nach Runden von 69 und 67 Schlägen als führender ins Wochenende von Shanghai gehen wird. Levy verspielte die Führung an den letzten Löchern, als er – wie Max Kieffer – auf Bahn 16 zwei Schläge und auf der 17 einen weiteren Schlag einbüßte.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News