Aktuell. Unabhängig. Nah.

Up and Down – Mit zwei Schlägen ins Loch

Der Begriff "Up and Down" bezeichnet eine Spielsituation, in der der Spieler mit zwei Schlägen einlocht. Der erste Schlag erfolgt noch außerhalb des Grüns.

Einen "Up and Down" spielen bedeutet den Ball zum Par zu retten.

Spieler, die "up and down" spielen, schaffen meist noch ein Par, obwohl der Ball mit der Annäherung nicht auf dem Grün gelandet ist. Wörtlich übersetzt bedeutet up and down "hoch und runter". Damit ist gemeint, dass der erste von zwei Schlägen noch außerhalb des Grüns oder aus einem Grünbunker heraus erfolgt – er geht hinauf auf's Grün, also „up“ . Mit dem zweiten Schlag wird der Ball eingelocht – er geht hinunter ins Loch, also „down“. Beim ersten von beiden Schlägen handelt es sich zumeist um einen Pitch, einen Chip oder einen Bunkerschlag.

Up and Down beherrschen vor allem Profis

Die Profis schaffen zu rund 80 Prozent ein up and down und retten damit häufig das Par. Durch ein gutes Spiel rund um's Grün lassen sich viele Schläge sparen und auch Fehler am Abschlag und bei der Annäherung wieder ausmerzen. Technisch könnte der Ausdruck auf alle Schlagpaare angewendet werden. Im Sprachgebrauch wird damit aber beschrieben, wie der Ball auf's Grün und dann ins Loch gespielt wird.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Kurztrip mit Erlebnis-Rundflug zu gewinnen

Gewinnen Sie einen Erlebnisurlaub nach Schleswig-Holstein und bewundern Sie Dithmarschen aus der Luft, inklusive landestypischem Dinner und Übernachtungen im Ringhotel Landhaus Gardels. Jetzt Daumen drücken und gewinnen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab