Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Zum Staunen! Die besten Schläge der Players 2014

12. Mai 2014
Martin Kaymer während der finalen Runde bei der PLAYERS Championship 2014 (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Acht echte Highlights: Ob Eagle, Birdie oder Monster-Putt zum Par. Die Players Championship war ein Augenschmaus.

Die PLAYERS Championship ist Geschichte. Was bleibt, sind die Erinnerungen an den sensationellen Sieg und damit verbunden die fulminante Rückkehr Martin Kaymers in die Weltspitze auf dem TPC Sawgrass in Florida. Aber auch spektakuläre Schläge bleiben uns erhalten, eben nicht nur in der Erinnerung sondern natürlich auch in Bewegtbildern.

Golf Post hat eine Auswahl der besten Schläge des Wochenendes gesammelt. Hier gibt es acht Videos von Sergio Garcia über Justin Leonard bis hin zu Martin Kaymer.


Jim Furyk, Loch 4, Birdie

Die vierte Runde lief für Jim Furyk mehr als erfolgreich. Jim Furyk ist Mitglied und kennt sich auf dem TPC Sawgrass bestens aus. Auf dem vierten Loch puttete er aus einer Entfernung von 34 Fuss zum Birdie und zeigt hierbei seine ganze Erfahrung auf diesem Platz.

Sergio Garcia, Loch 12, Birdie

Garcias lange Abschläge bringen ihn häufig in schwierige Lagen. Aus dem Wald zeigte er in dieser Situation seine ganze Klasse und puttet anschließend zum Birdie.

Martin Kaymer, Loch 9, Birdie

Aus dem Bunker zeigte Martin Kaymer während des gesamten Turniers starke Schläge. Hier lief der Ball nach seinem Bunkerschlag zum Eagle nur knapp am Loch vorbei.

K.J. Choi, Loch 9, fast ein Eagle

Ebenfalls auf der 9: Der etwas kürzere Choi spielte das Loch taktisch. Er hatte ein kurzes Wedge ins Grün und der Ball kam eigentlich perfekt. Sehen Sie selbst.

Matt Jones, Loch 14, Birdie

Auch Matt Jones konnte in dieser Saison bereits einen Titel auf der PGA Tour gewinnen. Hier zeigte er großes Gefühl in Sachen Distanzkontrolle und lochte mit einem super Schlag zum Birdie ein.

Justin Leonard, Loch 1, Eagle

Den besten Start bei der Players erwischte Justin Leonard. Auf der ersten Spielbahn, einem Par 4, benötigte er nur zwei Schläge. Falls Sie sich fragen, warum Justin Leonard so verhalten jubelt: Er wusste nicht sofort, dass der Ball direkt im Loch verschwand. Die Schäden vom Aufschlag des Balls wurden zügig repariert.

John Senden, Loch 9, Eagle

Auch der Australier John Senden legte auf der dritten Runde einen Zwischenspurt ein und spielte sich unter die Verfolger von Martin Kaymer. Am Samstag war der Platz verhältnismäßig hart. Australier haben bei solchen Bedingungen in der Regel einen guten Touch und sind in der Lage gut mit lang ausrollenden Bällen zu arbeiten.

Martin Kaymer, Loch 17, Par

Nach der Regenunterbrechung war der Faden bei Martin Kaymer gerissen. Ein Doppelbogey auf der 15. und ein gefühltes „Bogey“ auf der 16 waren die Folge. Sollte die gefürchtete 17. des TPC Sawgrass ihrem Ruf erneut gerecht werden? Martin Kaymer schlug seinen Ball auf das Inselgrün. Der Ball kam sehr unglücklich auf und der extreme Spin des Balls griff auf dem nassen Boden sofort. Daraufhin rollte der Ball mit großer Geschwindigkeit auf die Kante der Insel zu. Eine Grasbürste mit einer Breite von wenigen Zentimetern war die Rettung für Martin Kaymer. Hier kam der Ball zum liegen. Aus einer extrem ungünstigen Lage chippte Kaymer den Ball in Richtung Fahne. Der Ball kam Mitte des 17. Grüns zur Ruhe. Sehen Sie selbst, was dann geschah!

Mehr zum Thema Golf Post TV:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News