Aktuell. Unabhängig. Nah.

Round-Up: Alex Cejka einen Schritt näher an PGA-Tour-Karte

Bernhard Langer ist weiter in Form, Alex Cejka auf Kurs, Sophia Popov fast am Ziel und Nicolai von Dellingshausen beweist, dass er dazu gehört.

Autor:

18. Sep 2017
Alex Cejka hat bei der Finalserie der Web.com Tour die PGA Tour ins Visier genommen. (Foto: Getty)


Abseits der PGA Tour, der European Tour und des Majors in Evian gab es auch auf den kleineren und Senioren-Touren viel Golf mit deutscher Bteiligung. Dabei stach einmal mehr Bernhard Langer heraus, doch auch Alex Cejka, Sophia Popov und Nicolai von Dellingshausen zeigten gute Leistungen.

Von Dellingshausen erneut mit Top-Leistung

Nachdem er bei der Bridgestone Challenge in der Woche zuvor bereits den zweiten und davor wiederum den geteilten elften Platz belegt hatte, schoss Nicolai von Dellingshausen in Irland ein weiteres Top-Ergebnis hinterher. Zwar verhinderte ein ärgerliches Doppelbogey-Finish ein noch besseres Ergebnis, seine vier vorher erzielten Birdies allerdings retten die Runde - und den geteilten zehnten Platz bei acht Schlägen unter Par. Mit Christian Bräunig (-7 | T12) landete ein weiterer deutscher Profi in den Top 15, während Michael Wolf, der Dritte im Bunde, den geteilten 53. Rang belegte. Julian Kunzenbacher, Max Laier und Moritz Lampert hatten es hingegen nicht ins Wochenende geschafft.

Den Sieg im irischen Carlow sicherte sich der Franzose Julien Guerrier, mit 17 Schlägen unter Par und damit sechs Schlägen Vorsprung vor den Zweitplatzierten blieb er unantastbar für die Konkurrenz.

Bernhard Langer wie ein Uhrwerk

Auch wenn es diesmal nicht zum Sieg reichte, so lieferte Bernhard Langer auch bei der Pacific Links Bear Mountain Championship eine starke Vorstellung ab. Der 60-Jährige verbesserte sich am Finaltag in Victoria, der Hauptstadt der kanadischen Provinz British Clumbia, noch auf den fünften Platz. Im Schwab Cup hat Langer nach bereits vier Erfolgen in dieser Saison fast 400.000 US-Dollar Vorsprung auf den zweitplatzierten Scott McCarron (ebenfalls vier Saisonsiege).

Die Pacific Links Bear Mountain Championship gewann unterdessen Jerry Kelly, der sich einen Schlag vor Lee Janzen 270.000 US-Dollar für seinen zweiten Saisonsieg sicherte.


Bernhard Langer - Deutschlands Ausnahmegolfer wird 60

Alex Cejka mit Topergebnis im Kampf um Tourkarte

Alex Cejka hat im Kampf um die Spielberechtigung für die PGA Tour einen kleinen Schritt nach vorn getan. Bei der Albertsons Boise Open belegte der 47-Jährige den vierten Platz. Damit rückt Cejka in der Wertung der Finalserie, in der nach der regulären Saison weitere 25 Tourkarten vergeben werden, auf den fünften Platz nach vorn. Zwei Turniere stehen auf der web.com Tour noch aus, erst dann entscheidet sich, wer in der Saison 2017/18 mit welcher Kategorie auf der PGA Tour mitmischen darf.

Chesson Hadley kann sich schon sicher sein, die kommende Spielzeit auf der großen Bühne verbringen zu können. Der Amerikaner lag schon nach der regulären Saison unter den Top 10, nun holte er sich bei der Albertsons Boise Open seinen zweiten Sieg in diesem Jahr. Stephan Jäger, der seine PGA-Tour-Karte ebenfalls schon sicher hat, verpasste den Cut deutlich.

Sophia Popov knapp an Top 10 vorbei

Für Sophia Popov verlief das El Dorado Shootout im US-Bundesstaat Arkansas erfogreich. Die Spielerin des Golf Team Germany positionierte sich beim Sieg der Australierin Hannah Green auf dem geteilten 14. Rang. In der Jahreswertung liegt Popov drei Turniere vor dem Saisonende auf dem elften Platz. Mindestens fünf Spielerinnen werden sich nach Ablauf der Symetra-Tour-Spielzeit für die LPGA Tour qualifizieren. Außer Popov hat darauf keine deutsche Spielerin mehr eine Chance. Beim El Dorado Shootout war auch keine Weitere am Start

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 2für1 Greenfee-Gutscheinen.

Zum Golf Post Shop

Weitere Artikel zu diesem Thema:

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. • At the Boise Open, it was Alex Cejka, Tyler Duncan and Jonathan Randolph who clinched their cards for next season by virtue of their good play. Golf Channel
    eben gelesen. LG Brigitte

    Antworten

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Aktuelle Deals der Woche