Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

True Thailand Classic: Kieffer weiter auf Formsuche

12. Mrz 2016
Maximilian Kieffer sucht weiter seine Form bei den True Thailand Classic. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

An der Spitze gab es bei der True Thailand Classic erneut einen Wechsel. Maximilian Kieffer muss auf guten Finaltag hoffen.

Die Spitze des Feldes ist weiter dicht beisammen. Die Führung wechselte am Moving Day mehrfach. Nur Scott Hend konnte sich ganz leicht absetzen vor dem Finaltag bei den True Thailand Classic. Nach dem frühzeitigen Aus für Marcel Siem, war Maximilian Kieffer, der einzige deutsche Vertreter in Thailand, heute weiter auf Formsuche.

Maximilian Kieffer und der dritte Abschlag

Maximilian Kieffer hadert erneut mit seinem dritten Loch des Tages. Mit gleich zwei Birdies in Folge war Kieffer mehr als gut in den Tag gestartet. Doch bei seinem dritten Loch, diesmal Loch drei, war wie am Vortag der Wurm drin. Gleich sieben Schläge benötigte der 25-Jährige bei dem Par3-Loch. Ein folgendes Bogey am nächsten Loch machte es dem Düsseldorfer nicht leichter zu seinem Spiel zurückzukehren. Die verbleibende FrontNine schloss er ohne weiteren Schlagverlust ab. Das Resultat vom dritten Loch lag jedoch schwer und konnte von Kieffer auf der BackNine auch nicht mehr gemindert werden.


Somit musste sich der Deutsche mit einer 75er Runde zufrieden geben, die derzeit T66 im Klassement bedeutet. Für den Finaltag heißt es für Kieffer daher vor allem Schadensbegrenzung, um sich mit einem guten Rundenergebnis aus Thailand zu verabschieden.

True Thailand Classic: Scott Hend holt sich die Führung

Scott Hend spielte erneut eine gute Runde. Vor allem zum Ende hin packte ihn der Ergeiz sich die alleinige Führung zu holen. Drei Birdies auf der BackNine lassen ihn am Finaltag mit einem Vorsprung von zwei Schlägen in den Tag starten. Erster Verfolger des Australiers ist Peter Uhilein. Der Amerikaner bleibt nach seiner Führung am ersten Tag weiter heiß auf den Sieg und kam mit einer soliden 69er Runde ins Clubhaus.

Auf Rang drei 11 Schlägen unter Par insgesamt liegen der Belgier Thomas Pieters und der Schwede Pelle Edberg. Pieters blieb im dritten Durchgang ohne Schlagverlust. Beide halten sich somit alle Chancen auf einen Sieg offen. Ein Sieg von einem der beiden wäre in dieser Saison erst der zweite europäische Sieg auf der European Tour.

Franziska Heinrichsmeier

Franziska Heinrichsmeier - Freie Autorin für Golf Post

Franziska hat bereits mehrere (Ball-)Sportarten persönlich und journalistisch ausgeübt. Großen Gefallen hat sie an der Herausforderung gefunden, den viel zu kleinen Ball über das viel zu große 'Spielfeld' in ein wiederum arg kleines Loch zu stopfen - wenn sie nicht gerade von ihrer Twitter-Wall abgelenkt wird. Social Media ist Franziskas zweite große Leidenschaft.

Alle Artikel von Franziska Heinrichsmeier

2 LESER-KOMMENTARE

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Artikel die nur die Scoecard umschreiben, ohne zusätzliche Informationen, braucht kein Leser.
    Da bin ich bei der PGA Europe besser aufgehoben.

    Antworten

  2. pit wehnemann

    Hallo,
    kiefer mit 7 Schlägen auf einem Par 3 mit 146 m. Da fragt man sich als Senior-Amateur wie das geht. Offenbar ist beim Golf alles drin. Habe ich allerdings bei unseren Seniorenligaspielen noch nicht erlebt.Vielleicht sind die alle entspannter……..

    Antworten

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News