Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Tom Büschges: Mit 13 Jahren Sieger der Tour Series

14. Mai 2013
Tom Büschges hat sich 2012 gegen 1500 Golfer durchgesetzt. (Foto: Thomas Albrecht)
Artikel teilen:

Tom Büschges war mit 13 Jahren der Sieger der Tour Series 2012 – eine Überraschung. Mit uns hat er über seine Erlebnisse gesprochen.

Im vergangenen Jahr setzte sich der damals 13-Jährige Tom Büschges gegen 1.500 andere Golfer durch und gewann die Tour Series. Als einer der wenigen Jugendlichen, die an dem Wettbewerb teilnahmen, spielte er über die ganze Saison konstant gut und qualifizierte sich über das Deutschlandfinale für das Masters Final auf Lanzarote.

Erfolg auf Lanzarote

Golf Post: Wie war das für dich, auf Lanzarote die Tour Series zu gewinnen?


Tom Büschges: Das war richtig toll. Ich hatte gar nicht damit gerechent. Mein Vater hatte uns alle für die Saison angemeldet, weil er dachte, dass es cool wäre, über die ganze Saison Turniere zu spielen. Wir haben dann einfach mal mitgemacht. Und dann hab ich richtig gut gespielt, war plötzlich im Deutschlandfinale in Hannover. Dort habe ich mich als letzter für das Masters auf Lanzarote qualifiziert. Das war richtig cool. Und dass ich dort dann gewinne, damit hab ich echt nicht gerechnet.

GP: Wie hast du das Finale erlebt?

Tom: Das Hotel und der Platz auf Lanzarote waren toll. Der Platz war mit Vulkangestein und hat mir richtig gut gelegen. Weil ich recht gerade schlage, musste ich nie einen Strafschlag nehmen. Trotzdem sind die Front Nine nicht so gut gelaufen, ich lag da zwei Schläge über Handicap. Aber am zehnten Loch hab ich ein Birdie gespielt, dann Par und dann hatte ich mich wieder gefangen.

GP: Welches Turnier hat dir am besten gefallen?

Tom: Schon das Masters Final auf Lanzarote. Mit den Erwachsenen dort zu spielen war richtig cool. Außer mir war nur noch ein Kind mit einer Wildcard da. Und die Leute von der Tour Series haben mich toll untestützt, angefeuert und mir immer gesagt, dass ich der Favorit wäre. Aber das Deutschlandfinale hat mir auch richtig gut gefallen, weil der Platz ein Links-Course war. Dort zu spielen war schon mal was anderes und ich habe da viele neue Leute kennengelernt.

Allein auf weiter Flur

Tom Büschges gewinnt die Tour Series 2012

Tom Büschges – der strahlende Sieger 2012. (Foto: Thomas Albrecht)

GP: Du hast fast nur mit Erwachsenen gespielt, was dich aber anscheinend kaum beeindruckt hat. Wie war das für dich?

Tom: Es gab im letzten Jahr noch keine Jugendwertung, deshalb hab ich einfach bei den Erwachsenen mitgemacht. Ich hab mich total gefreut mit denen zu spielen. Und die Erwachsenen waren auch nett und haben sich für mich gefreut. Das war super, bei einigen Turnieren reagieren die nämlich ganz anders, wenn Kinder Preise gewinnen. Aber bei der Tour Series haben mich alle unterstützt. Ich finde aber gut, dass es dieses Jahr auch eine Jugendwertung gibt und jetzt wenigstens ein paar mehr in meinem Alter mitspielen. Das ist schon besser, wenn das jetzt immer mehr werden.

GP: Du hast das Finale auf Lanzarote mit 37 Nettopunkten gewonnen und dein Handicap während der Saison von -37 auf -16,7 verbessert. Dabei hast du damals erst ein Jahr lang Golf gespielt. Wie viel hast du trainiert?

Tom: Damals hab ich während der Saison gar nicht so viel trainiert. Ich hab aber an jedem Turnier teilgenommen wo ich konnte und die ganze Saison über gut gespielt. Jetzt trainiere ich drei Mal die Woche und spiele auch sonst so viel es geht. Also fast immer.

Titelverteidigung?

GP: Also stehen die Chancen gut für eine Titelverteidigung in diesem Jahr?

Tom: Naja, ich habe bisher vier Turniere gespielt, die waren so mittel. Jetzt gerade läuft es eigentlich für meinen kleinen Bruder besser, aber ich komme auch langsam in Fahrt. In der Jugendwertung stehe ich schon auf Platz zwei.

GP: Was sind deine Zukunftspläne im Golfsport? Willst du mal Profi werden?

Tom: Ja, das wär schon toll, ist aber total schwer. Ich spiele erst seit zwei Jahren Golf und versuche immer besser zu werden. Dafür trainiere ich viel.

Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News