Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Jordan Spieth krönt Saison mit Tour-Championship-Sieg und FedExCup

27. Sep 2015
Jordan Spieth gewann die Tour Championship und mit ihr den FedExCup. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Jordan Spieth holt sich den Sieg bei der Tour Championship – und damit den FedExCup. Jason Day beendet das Turnier auf T10.

Jordan Spieth konnte sich gegen die 27-köpfige Konkurrenz, bestehend aus einigen der besten Spieler der PGA Tour, durchsetzen und mit insgesamt neun Schlägen unter Par die Tour Championship 2015 gewinnen. Mit einer 69er Abschlussrunde ließ er Henrik Stenson keine Chance, der stattdessen bei fünf Schlägen unter Par gemeinsam mit Justin Rose und Danny Lee auf dem geteilten zweiten Platz landete.

Jordan Spieth ist FedExCup-Champion 2015

Nach zwei gewonnenen Majors, insgesamt vier gewonnenen Turnieren und konstant hervorragenden Leistungen war Youngster Jordan Spieth mit Beginn der FedExCup-Playoffs ein wenig die Luft ausgegangen. Immerhin geteilter Dreizehnter war er bei der BMW Championship in der vergangenen Woche geworden, zuvor hatte er zwei Cuts verpasst – allerdings nur, um im entscheidenden Moment wieder Gas zu geben, wie es scheint. Bereits am Moving Day hatte der 22-Jährige dem Schweden Henrik Stenson, FedExCup-Champion von 2013, die Führung entrissen und sich auf die alleinige Spitzenposition gespielt.


Heute legte der junge US-Amerikaner dann noch einmal nach und versetzte dem Rest des Feldes mit einer 69er Runde den Todesstoß. Niemandem gelang es mehr, an seine neun Schläge unter Par heranzukommen, er gewann das Turnier. Und nicht genug damit, krönt er seine außergewöhnliche Saison zudem mit dem FedExCup und 10 Millionen US-Dollar Preisgeld. Da er bereits als Zweitplatzierter im FedExCup-Ranking ins Turnier gestartet war, konnte ihm auch diesen Erfolg niemand mehr nehmen.

Henrik Stenson gewinnt Führung nicht zurück

Als er ins Wochenende einzog, war für Henrik Stenson ein erneuter FedExCup-Titel bereits zum Greifen nahe. Den Rest des Feldes auf Abstand und der Schwede allein an der Spitze, mit einer 63 und einer 68 hatte er vorgelegt. Die letzten beiden Runden der Tour Championship machten dem 39-Jährigen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Auf seine gestrige 72 folgte heute eine 72 – die ihn den Sieg kostete. Es gelang ihm nicht, die Führung von Jordan Spieth zurückzuerobern, der sie nach einem erfolgreichen Moving Day innehatte, und muss stattdessen mit dem geteilten zweiten Platz neben Justin Rose und Danny Lee vorlieb nehmen. Mit -5 trennten ihn und Sieger Spieth zum Schluss immerhin ganze vier Schläge.

Jason Day beendet PGA-Tour-Finale auf T10

Mit einer 68er Runde beschloss Jason Day das Turnier und blieb somit an diesem Wochenende sieglos. Selten war es in den vergangenen Wochen vorgekommen, dass der Australier antrat, ohne am Ende des Finaltags an der Spitze des Leaderboards zu stehen. Eine beeindruckende Folge an Siegen hatte er eingefahren, vier seiner letzten sechs Turniere gewonnen und war somit als Führender im FedExCup-Ranking in das entscheidende Finalturnier der Saison 2015 gestartet. Doch schon in den drei vorangegangenen Runden hatte sich abgezeichnet, dass er diesmal sieglos bleiben würde, mit 69, 71 und 70 Schlägen war er zwar bei Even Par von den Top Ten aus in die vierte Runde gestartet, aber auch mit acht Schlägen Abstand zum Führenden Jordan Spieth. Seine abschließende 68 bringt ihm insgesamt zwei Schläge unter Par und somit den geteilten zehnten Rang ein.

Rory McIlroy landet auf T16

Vom geteilten fünften Platz aus in den Finaltag gestartet, hätte Rory McIlroy großartige Chancen auf eine Topplatzierung gehabt. In der letzten Runde lief für den Nordiren, der sein Jahr ohne Majorsieg ohnehin bereits als „verloren“ bezeichnete, allerdings nichts mehr zusammen. Trotz einem Birdie zu Beginn verhagelten ihm darauffolgend vier Birdies die Front Nine – drei davon fielen gleich hintereinander. Und auch die beiden weiteren zwischenzeitlichen Schlaggewinne konnten die Runde nicht retten, musste der 26-Jährige doch am vorletzten Loch ein Triplebogey verschmerzen. Für ihn geht die PGA-TourSaison  mit einer 74 auf der Scorekarte, einem Schlag über Par für das Turnier und Rang T16 zuende.


Sie haben die Playoffs überlebt: Die 30 FedExCup-Finalisten

Zum Leaderboard der Tour Championship

Endergebnisse der Tour Championship

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Jordan Spieth -1 -9
T2 Danny Lee -5 -5
T2 Justin Rose -4 -5
T2 Henrik Stenson 2 -5
T5 Dustin Johnson -6 -4
T10 Jason Day -2 -2
1 Jordan Spieth -1 -9
T16 Rory McIlroy 4 1
T12 Rickie Fowler 4 0
T2 Henrik Stenson 2 -5

Stand vom 2015-09-27 23:47:04

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News