Aktuell. Unabhängig. Nah.

Touch – das Ballgefühl des Golfers

03. Sep 2013
Beim Putten ist Touch am wichtigsten. Foto: wwarby
Artikel teilen:

Mit dem Touch ist das Ballgefühl des Golfspielers gemeint. Ohne Touch ist auf dem Golfplatz noch kein gutes Ergebnis zustande gekommen.

Was beim Golfen immer gefragt ist, ist das Gefühl für den Ball. Wie muss ich ihn treffen, damit er nicht zu weit vom Loch aufkommt? Wie stark oder schwach darf ich ausholen? Erst derjenige, der den Schläger als Verlängerung des eigenen Arms begreift und es versteht, den Ball mit sanfter Vorsicht ins Loch zu manövrieren, der hat ihn – den Touch.

Mit Gefühl

Das Wort Touch bedeutet aus dem Englischen übersetzt Fingerspitzengefühl. Eben jenes zeigt ein Golfspieler, wenn er es schafft, die Länge der Schläge gefühlvoll zu dosieren. Vor allem für das kurze Spiel und das Putten auf dem Grün ist eine Menge Ballgefühl, also ein besonderer Touch vonnöten. Wer den, steigert seine Chancen auf ein gutes Ergebnis erheblich.

Aktuelle Artikel
Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz