Aktuell. Unabhängig. Nah.

Notah Begay über Tiger: „Er wird nicht ohne Kampf untergehen“

Tiger Woods macht sich keine Illusionen über seine Gesundheit und "lässt es ruhig angehen", sagt der ehemalige PGA-Tour-Pro.

Tiger Woods kuriert derzeit seine Rückenverletzung aus. (Foto: Getty)

Tiger Woods musste sich kürzlich einer erneuten Operation am Rücken unterziehen. Nun "lässt er es ruhig angehen", berichtet sein ehemaliger College-Teamkollege Notah Begay III, der derzeit als Experte für den Golf Channel arbeitet.

Woods nehme sich momentan "extra Zeit, um sich auszukurieren, bevor er mit der Reha beginnt", so der viermalige PGA-Tour-Sieger. "Er verbringt viel Zeit zu Hause, geht zu Fußballspielen und schaut Sam und Charlie [seinen Kindern; Anm d. Red.] bei ihren Fußballspielen zu." Das sei für den 14-maligen Majorsieger natürlich nicht einfach: "Es ist eine Herausforderung an die Couch gefesselt zu sein. Aber man muss tun, was man tun muss." Tiger selbst hatte nach seiner neuerlichen OP getwittert, er sei schon mehrfach nach Verletzungen zurückgekommen und werde es wieder tun.

Begay: "Es geht dem Herbst der Karriere entgegen"

Notah Begay bei der Arbeit für den Golf Channel. (Foto: Getty)

Notah Begay bei der Arbeit für den Golf Channel. (Foto: Getty)

Laut Begay mache sich Woods keine Illusionen über seine Zukunft auf dem Platz. Vor Januar nächsten Jahres wirde er nicht zurückkehren. "Er sieht sehr klar, welchen Punkt seine Karriere erreicht hat und das es dem Herbst entgegen geht. Er geht sehr fair mit seiner Zukunft und seinem Körper um. Aber er wird ganz sicher nicht ohne Kampf untergehen. Nicht ohne zu versuchen, alles dafür zu tun, zurück auf Weltklasseniveau zu kommen."



Tiger Woods als Co-Captain zum Ryder Cup 2016?

Weltklasseniveau ist auch das Stichwort, wenn es um den Ryder Cup 2016 in Hazeltine geht. Für den will sich freilich auch der 39-jährige Woods direkt qualifizieren. Dafür müsste er aber mal wieder ein Jahr verletzungsfrei durchspielen. Doch auch wenn es der Weltranglisten-299. nicht als Spieler ins Team schafft, hat er gute Aussichten, die 41. Auflage des wichtigsten Golfturniers der Welt aktiv mitzugestalten. US-Kapitän Davis Love III stellte dem 39-Jährigen einen Platz als Assistent-Captain in Aussicht. Allerdings gehe er davon aus, dass sich Woods direkt für das Team qualifiziere, wenn er gesund bleibt.


Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab