Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tiger Woods‘ kleiner Trip nach Neu Delhi fürstlich entlohnt

Nach dem schlechtesten Saisonstart seiner Karriere besuchte Tiger Woods, gegen eine "kleine" Aufwandsentschädigung, zum ersten Mal Indien.

Zum ersten Mal in Indien, aber das hat sich gelohnt - Tiger Woods bei seiner Ankunft in Neu Dheli. (Foto: Getty)
Zum ersten Mal in Indien, aber das hat sich gelohnt - Tiger Woods bei seiner Ankunft in Neu Dheli. (Foto: Getty)

Bei Tiger Woods läuft es sportlich derzeit alles andere als rund. Nach dem verpassten Cut bei der Farmers Insurance Open und dem geteilten 41. Platz bei der Dubai Desert Classic blickt der Weltranglistenerste auf den schlechtesten Saisonstart seiner Karriere zurück. Und wie es bei Tiger Woods eben so ist, melden sich auch promt Leute zu Wort, die wissen warum. Doch scheint sich der 37-Jährige wenig daran zu stören und folgte nach seiner Finalrunde in Dubai der Einladung von Pawan Munjal, Chef der Hero Motorcorp Ltd., dem weltweit größten Hersteller von motorisierten Zweirädern. Die Einladung führte Tiger Woods zum ersten Mal in seinem Leben nach Indien.

Tiger Woods mit starker Runde beim Showmatch

Tiger Woods spielte in Neu Delhi, gegen eine kleine Gebühr im siebenstelligen Bereich, ein Showmatch mit Pawan Munjal, Anirban Ahiri und Shiv Kapur, letztere die bekanntesten und erfolgreichsten Golfer aus Indien, die von der Hero Group gesponsort werden. Und dabei soll er sich überaus ordentlich geschlagen haben.

Laut Golfchannel konnte Tiger Woods zehn Birdies spielen und gab sich nach seinem ersten Indien-Aufenthalt glücklich. "Es ist schwierig zu erklären, wieviel Spaß ich heute hatte. Es ist ein enger Golfplatz und ich war ziemlich nervös mit meinen Abschlägen. Mein guter Kumpel Arjun Atwal [indischer Golfer, Anm. d. Red.] hat mir schon viel über Indien erzählt und es ist sehr schön, hier zu sein." Insgesamt sollen über 2000 Zuschauer bei dem Showmatch anwesend gewesen sein. Woods habe anschließend einen Teil seiner Gage für wohltätige Zwecke gespendet.

Teilnahme am Match Play noch immer ungewiss

Ob Woods mit dieser Erfahrung Selbstvertrauen getankt hat und die schlechte Stimmung bezüglich seines sportlichen Auftretens abschütteln kann, wird wohl erst Ende Februar zu beobachten sein. Zwar ist dies seitens seines Managements noch nicht offiziell bestätigt, trotzdem sickerte durch, dass Tiger Woods die WGC Accenture Match Play Championship auslassen wird und erst wieder zur Honda Classic am letzten Februarwochenende in die laufende Saison einsteigt.

Golf Post verlost einen Wilson Staff C300 Driver - Jetzt mitmachen!

Powerholes, knalliges Rot und noch viel mehr zeichnen den neuen Wilson Staff C300 Driver aus. Bei uns gibt's ihn diese Woche zu gewinnen. Daher nicht's wie los und mitmachen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Oliver Felden
Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Aktuelle Deals der Woche