Aktuell. Unabhängig. Nah.

TaylorMade GAPR – Lückenfüller im langen Spiel

TaylorMade verschreibt sich mit den GAPR Modellen einem ganz besonderem Problem. Und zwar die Lücke im langen Spiel zu schließen.

Mit den TaylorMade GAPR Modellen soll Ihre Lücke im langen Spiel geschlossen werden. (Foto: TaylorMade)
Mit den TaylorMade GAPR Modellen soll Ihre Lücke im langen Spiel geschlossen werden. (Foto: TaylorMade)

Zunächst müssen wir den Grundgedanken der TaylorMade GAPR Modelle erklären, denn sie sollen nicht nur als Hybride dienen. Viele Golfer haben eine Lücke in Ihrem Bag. Damit ist gemeint, dass zwischen dem längsten Eisen und dem kürzesten Holz ein großer Distanzunterschied herrscht. Schlägt man sein Holz 3 200 Meter weit und sein 4er Eisen 160 Meter, existiert zum Beispiel eine Lücke von 40 Metern im Bag.

Selbstvertrauen stärken durch normale Schwünge

Um diese Lücke zu schließen, versuchen manche Golfer entweder einen halben Schwung mit dem Holz zu machen oder das Eisen ordentlich zu "prügeln". Beides hat normalerweise zur Folge, dass nicht sonderlich gute Ergebnisse dabei herauskommen. Hier setzen die TaylorMade GAPR Schläger an, denn diese sollen die Lücke im langen Spiel schließen. Hat man dann sein passendes Spielgerät gefunden, steigt das Selbstvertrauen, weil man sich auf seinen Standardschwung verlassen kann und wilde Aktionen mit dem falschen Schläger Geschichte sein sollen.

Technologien für mehr Speed

Die wohl interessanteste Innovation ist der verwendete "Speed-Foam". Bekannt wurde diese Technologie bereits mit den TaylorMade P790 Eisen und dem P790 UDI Eisen, die den "Wunderschaum" salonfähig gemacht haben. In das Cavity Back wird ein Schaum eingespritzt, der die Schlagfläche beim Verformen unterstützt und dabei Vibrationen eindämpft. Dadurch wird die Geschwindigkeit erhöht und die Haptik verbessert.

Sämtliche TaylorMade GAPR Modelle haben den SpeedFoam Schaum (hier orange) im Schläger verbaut. (Foto: TaylorMade)

Sämtliche TaylorMade GAPR Modelle haben den SpeedFoam Schaum (hier orange) im Schläger verbaut. (Foto: TaylorMade)

Auch die Profis lassen sich helfen

Wer denkt, dass diese Art von Schlägern nur für Amateure gedacht ist, liegt falsch, denn selbst die Crème de la Crème der Golfprofis hat sich mit diesem Modell schon angefreundet. Dustin Johnson, die aktuelle Nummer 1 der Weltrangliste, hat sich zum Beispiel beim offiziellen Launch während der Open Championship die neuen Modelle direkt geschnappt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Golf Post (@golfpost) am

Auch Tiger Woods packte bereits seinen "Tiger-Stinger" mit dem TaylorMade GAPR Lo-Modell aus und spielte sogar schon einige Turniere damit.

TaylorMade GAPR in drei Modellen

TaylorMade GAPR Lo:

  • Dieses Modell ähnelt optisch stark einem Eisen.
  • Der Schwerpunkt ist weit vorne und niedrig gesetzt für viel Länge und einen niedrigen Ballflug.
  • Eine mittlere bis dünne Sohle liefert ein sportliches Gefühl.

TaylorMade GAPR Mid:

  • Das Mid-Modell ist eine Mischung aus einem Eisen und den klassischen Hybriden.
  • Der Schwerpunkt ist extrem niedrig gelegen, sodass die Länge gefördert werden soll.
  • Die Sohle ist etwas dicker, um das Spielen zu erleichtern.

TaylorMade GAPR Hi:

  • Mit dem Hi-Modell haben Sie in Sachen Kopfform ein normales Hybrid in der Hand.
  • Die erzeugte Flugkurve soll extrem hoch sein, was auch mit dem Schwerpunkt, der hinten liegt zu tun hat.
  • Das Profil der Krone ist etwas herabgesetzt, um die Aerodynamik zu verbessern und den Schwerpunkt niedrig zu halten.

Welches Modell genau zu einem passt, ist natürlich abhängig von präferierter Flugkurve und eigenem Wohlbefinden bei den Schlägen. Auf der Homepage von TaylorMade gibt es einen Konfigurator, der einem eine Auswahl an Modellen vorschlägt, die bestens zu einem passen. Dieser berechnet die Lücke zwischen dem längsten Eisen und dem kürzesten Holz, außerdem wird die Lieblingsflugkurve berücksichtigt. Probieren Sie es aus!

Zusammengefasst konnten die Verantwortlichen vom amerikanischen Unternehmen einen ganz anderen Ansatz im langen Spiel durchbringen. Dass unterschiedliche Kopfformen, Lofts und Technologien alle in einer Serie zusammengefasst werden, ist eine Neuheit. Vor allem, wenn es sich "lediglich" um eine kleine Teildisziplin im Equipment-Bereich handelt - dem Distance-Gapping im langen Spiel. Wer schon immer Probleme hatte, die richtige Schlägerzusammensetzung im langen Spiel zu finden, ist mit den TaylorMade GAPR Modellen bestens aufgehoben. Da unterschiedliche Modelle und Lofts angeboten werden, soll wirklich jeder Golfer angesprochen werden und es gibt keine Restriktionen in Sachen Handicaps oder Ähnlichem, da für jeden Spielertyp etwas dabei sein soll.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab