Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

BMW International Championship 2012 – Moving Day in Köln

23. Jun 2012
Artikel teilen:

Marcel Siem startet furios in den Moving Day, kann das Tempo nicht ganz bis zum Schluss der Runde durchhalten. Gute Ausgangsposition für den Schlusstag. 

Unter schwierigen Bedingungen am Moving Day der BMW International Championship im Gut Lärchenhof waren einige Überraschungen zu beobachten. Nicht nur Marcel Siems unfassbares Spiel bis zur 14. Bahn sorgte für jede Menge gute Unterhaltung.


BMW International Championship 2012 – Siem startet furios

Ein Eagle zum Auftakt der Runde steht für Siem auf der Scorekarte und damit nicht genug: 7 unter steht die verbliebende deutsche Golfhoffnung nach 13 Löchern. Vor allem sehr gute Annäherungen und solide Abschläge waren die Ursache für sein starkes Spiel. Bei längeren Putts hatte Siem Probleme, so richtig fallen wollte für ihn nichts an dem heutigen Tag. Besonders auf den zweiten Neun hatte Siem Probleme auf dem Grün, so auch auf der 17.

Beim Ansprechen des Balls war sich Siem nicht sicher ob er den Ball berührt hatte, um einen Regelverstoss abzuklären wurde ein Referee dazugerufen. Möglicherweise konnte Siem die Spannung dadurch nicht hochhalten, den Par Putt schob er nach der kurzen Unterbrechung vorbei. Ein Vergehen von Seiten Siems lag übrigens nicht vor, auf den TV-Aufzeichnungen war eine Berührung kaum zu erkennen, der Ball hat sich dabei nicht bewegt.

Ein gutes Team

Langers Klasse blitzte heute einmal grell auf: Ein Eagle auf der 13. Ansonsten fielen kaum Putts für den Altmeister. Sehr zufrieden äußert sich Langer über seinenCaddie – seine Tochter Christina sei ein sehr positiver Mensch und helfe ihm sehr, gerade bei solch schwierigen Bedingungen wie heute. Mit sieben Schlägen Rückstand auf die Spitze ist Langer geteilter 22. (-5). Er wird morgen keine Rolle im Kampf um den Titel spielen, trotzdem ist es eine Augenweide zu sehen, dass er immer noch mit den deutlich jüngeren Kollegen mithalten kann. Teilweise hat Langer gestern länger abgeschlagen als Sergio und Fdez-Castano, Hut ab!

Die Favoriten für morgen

Danny Willett (-12) führt vor dem Duo Chris Wood und Joel Sjöholm (-11). Der sympathische Schwede konnte sich durch seine zweiten Neun, die er ohne Schlagverlust und mit zwei Birdies absolvierte, in der Führungsgruppe halten. Ärgerlich für Willett: Sein vermeidbares Bogey an der 18, bei dem er den zweiten Schlag ins Grün aus dem Fairway völlig verzogen hat, könnte ihn morgen teuer zu stehen kommen. Auch Zanotti wird über seinen Vier-Putt auf dem 18. Grün nicht begeistert sein. Acht Spieler liegen nur drei Schläge von der Spitze entfernt, damit ist der Grundstein für eine spannende Schlussrunde gelegt. Das 18. Grün war heute sehr schwer anzuspielen. Gut möglich, dass es hier morgen zu einem dramatischen Finale kommen wird.

Fakt ist: Marcel Siem muss in seiner Schlussrunde „nur“ 3 Schläge auf die Spitze gutmachen, um hier vor den Toren Kölns im Gut Lärchenhof zu gewinnen. Wir sind gespannt auf morgen und freuen uns auf eine sehr interessante vierte Runde in Pulheim-Stommeln. Wir berichten morgen erneut live von Marcel Siems Flight.

Matthias Gräf

Matthias Gräf - Gründer und Geschäftsführer von Golf Post

Er spielt seit 15 Jahren leidenschaftlich Golf und bewegt sich seit Jahren um die Single-Hcp-Marke. Er ist der Initiator hinter dem Golf Post Onlinemagazin und verfolgt damit das Ziel den Golfsport in Deutschland voranzubringen. Sie finden Matthias Gräf auch auf Google+.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Gräf

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News