Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Ann-Kathrin Lindner in Indien weiter im Mittelfeld

29. Nov 2013
Ann-Kathrin Lindner feiert heute bei der Hero Women’s Indian Open in Neu Delhi ihren Geburtstag. (Foto: akl)
Artikel teilen:

Ann-Kathrin Lindner verbessert sich am zweiten Tag der Hero Women’s Indian Open und schließt mit einer 74er Runde ab.

Ann-Kathrin Lindner konnte sich auf der zweiten Runde der Hero Women’s Open nur leicht verbessern. Die Proette aus Deutschland machte auf dem Kurs des Delhi Golf Club einen Schlag gut und kehrte mit einer 74er Runde (+2) zurück ins Clubhaus. Die zweite Teilnehmerin aus Deutschland Nina Holleder verpasst nach einer unglücklichen 81er Runde den Cut. Thidapa Suwannapura und Valentine Derrey gingen zuletzt beide als Führende in die Runde. Tag zwei lief für die beiden Spielerinnen der European Tour allerdings eher schlecht als recht und mussten Platz an der Spitze machen.

Geburtstagskind Ann-Kathrin Lindner mit Verbesserung

„Aaaalso beschenkt habe ich mich heute nicht gerade, aber ich bin einfach über vieles so froh – und das neue Lebensjahr habe ich mit einem Birdie begonnen, also alles gut“, gab Ann-Kathrin Lindner auf ihrer Facebookseite kund. Für ihren Geburtstag hätte sich „Anka“ vermutlich mehr erhofft. Nach einer mäßigen ersten Runde der Hero Women’s Indian Open schaffte es die jetzt 26-Jährige den zweiten Durchgang einen Schlag besser zu spielen. Für Anka ging es dieses Mal auf der Back Nine los. Gestartet mit einem Birdie sah es zunächst gut aus, das unglückliche Doppel-Bogey an Bahn 13 warf die Deutsche aber wieder direkt auf einen Schlag über Par zurück. Auf den letzten neun Löchern sah es zunächst wieder besser aus. Mit einem Birdie auf Bahn eins ging es für die Spielerin vom Golf Club St. Leon-Rot zurück auf Par, die Schlagverluste an den Bahnen vier und acht machten dieses kurze Erfolgserlebnis allerdings direkt wieder wett, wodurch Lindner mit einer 74er Runde auf T30 zurück ins Clubhaus kehrte. Die Fehler sieht Ann-Kathrin Lindner beim Putten: „Leider sind wieder zahlreiche Birdieputts knapp am Loch vorbei gelaufen, doch ich bin geduldig und stets positiv geblieben. Vielleicht fallen sie ja morgen. Bin froh mich nochmal mit diesem Platz messen zu können. Er spielt sich täglich schwieriger, die Fairways und Grüns werden zunehmen härter und der Wind zirkuliert besonders nachmittags unberechenbar. Auch deshalb ist der Cut hier bei +9.“


Als Führende konnte sich Thidapa Suwannapura durchsetzen. Zwar brauchte die Proette ganze acht Schläge mehr, sie konnte sich aber dennoch an der Spitze behaupten und liegt nach einer 74er Runde einen Schlag vor ihrer Verfolgerin Valentine Derrey, die 75 Schläge für die zweite Runde der Hero Women’s Indian Open benötigte.

Jannes Giessel

Jannes Giessel - Freier Autor für Golf Post

Beobachtete bisher beim Gassi gehen das Grün aus sicherer Entfernung. Seit Golf Post hat der Student der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportjournalismus das Grün lieben gelernt. Jetzt hat er Hundeleine gegen Golfschläger getauscht und begeistert sich nicht mehr fürs Bälle werfen, sondern Bälle schlagen - natürlich ohne Hund, der ihm den Ball holt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jannes Giessel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News