Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Lydia Ko: Am Geburtstag an die Spitze

Autor:

24. Apr 2015
Marschiert dem nächsten Titel entgegen? Lydia Ko läuft heiß auf der LPGA Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Lydia Ko wird 18 und dreht bei der Swinging Skirts LPGA Classic ordentlich auf, Gal und Masson laufen zu Beginn hinterher.

Lydia Ko liebt die Swinging Skirts LPGA Classic auf dem Lake Merced Golf Club in San Francisco – die 18-Jährige gewann im vergangenen Jahr mit einem Gesamtscore von -12 und zeigt auch 2015 von Beginn an, wo die Fahrt hingehen soll. Die junge Neuseeländerin, Weltranglistenerste, startet mit einer satten 67 – bei ihrem Sieg 2014 waren ihre besten Scores zwei 68er-Runden in Durchgang eins und drei – in das Turnier und schnappt sich damit ab dem ersten Tag die alleinige Spitzenposition. Alle Zeichen stehen also auf Titelverteidigung, auch wenn noch drei Tage zu spielen sind.

Für eine kleine Überraschung sorgte am am ersten Tag der Swinging Skirts LPGA Classic die amtierende amerikanische Solheim-Cup-Kapitänin Juli Inkster. Die 54-Jährige Kalifornierin spielte eine 68 mit einem bärenstarken Finish von vier Birdies auf den letzten fünf Löchern und teilt sich damit den zweiten Rang mit Ha Na Jang aus Südkorea.


Sandra Gal nur Mittelfeld bei Swinging Skirts LPGA Classic

Sandra Gal erwischt einen durchwachsenen Start in die Swinging Skirts LPGA Classic – die 29-Jährige konnte in ihrem ersten Durchgang in San Francisco nur zwei Birdies spielen, denen standen am Ende der Runde vier Bogeys gegenüber. Sie wird damit vom geteilten 56. Rang in den Kampf um den Cut starten.

Vor allem bei den Annäherungen ließ sich Sandra Gal im ersten Durchgang Luft nach oben – bei nur 8/18 GIR wird ein guter Score schwierig, sie muss sich steigern, will sie eine gute Platzierung einfahren und damit ihre aktuell beständige Form bestätigen. Sie würde sicherlich gerne noch ein paar Tage länger in San Francisco spielen.

Caroline Masson mit nur einem Birdie

Für Caroline Masson als zweiter deutscher Starterin bei der Swinging Skirts LPGA Classic lief es von Beginn an suboptimal. Ein Bogey auf Loch elf, ihrem zweiten Loch, konnte sie zwar an der 13 ausgleichen, doch am Ende kam die Gladbeckerin nicht über eine 75 (+3) und den geteilten 82. Rang hinaus. Sie wird deutlich in den roten Zahlen spielen müssen, wenn sie noch in den Cut rutschen will.


San Francisco - Zerrissene Jeans und Premium-Golf

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News