Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Suzann Pettersen siegt bei der Manulife LPGA Classic

Autor:

08. Jun 2015
Die Norwegerin Suzann Pettersen gewinnt bei der Manulife LPGA Classic zum 15. Mal auf der amerikanischen Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Suzann Pettersen holt sich ihren 15. LPGA-Tour-Titel. Sandra Gal und Caroline Masson landen auf T19. Sophia Popov kommt auf T49.

Bei der Manulife LPGA Classic in Cambridge, Kanada hat sich die Norwegerin Suzann Pettersen vor der US Amerikanenerin Brittany Lang den Sieg geholt. Aus deutscher Sicht war das Turnier ebenfalls erfolgreich. Sandra Gal und Caroline Masson landeten unter den Top 20, auch Tour-Rookie Sophia Popov platzierte sich mit ihrem besten Ergebnis auf T49.

Suzann Pettersen gewinnt zum 15. Mal in Amerika

Suzann Pettersen sicherte sich bei der Manulife LPGA Classic bereits ihren 15. Karrieretitel auf der LPGA Tour. Grundstein für ihren Sieg war die Konstanz über alle Turniertage. Mit vier Runden in den 60ern und einem Endscore von -22 konnte ihr nur die Amerikanerin Brittany Lang Paroli bieten. Lang hatte am Ende lediglich einen Schlag Rückstand auf die Skandinavierin, bei der drittplatzierten Kolumbianerin Mariajo Uribe waren es dann schon derer vier. Mit dem Sieg sicherte sich Pettersen die fünfte Top-Ten-Platzierung der Saison und machte fünf Plätze in der Weltrangliste gut.


Sandra Gal und Caroline Masson im Gleichschritt

Die Deutsche Sandra Gal beendete das Turnier nach Runden von 64, 71, 72 und 70 Schlägen bei einem Gesamtscore von -11. Damit hatte sie zwar nach vier Tagen einen Rückstand von elf Schlägen auf die Siegerin, der geteilte 19. Platz war für Sandra Gal dennoch ein weiterer Nachweis ihrer Konstanz in dieser Saison. Sie landete bei 13 gespielten Turnieren sieben Mal unter den Top 20 und macht Platz um Platz in der Weltrangliste gut. Auch auf eine Teilnahme am Solheim Cup im eigenen Land hat sie gute Chancen. Sie ist aktuell Siebte von acht gesetzten Spielerinnen im europäischen Team.

Auch bei Caroline Masson ist der Knoten vorerst geplatzt. Nach einer bisher durchwachsenen Saison, sammelte Sie bei der Manulife LPGA Classic ihre vierte Top 20 Platzierung dieses Jahr ein. Nach zunächst verhaltenem Auftakt zeigte sie in den folgenden drei Runden ihr Können. Mit 66 und 69 Schlägen spielte sie am Freitag und Samstag zwei Runden in den 60ern. Auch Masson machte damit einen Platz in der Weltrangliste gut. Aktuell liegt sie auf dem 60. Rang.

Sophia Popov geht die Luft aus

Für Tour-Rookie Sophia Popov ging das Turnier in Cambridge, Kanada derweil auf dem geteilten 49. Rang bei -6 zu Ende. Die junge Deutsche, die nach dem Moving Day noch unter den Top Ten lag, verspielte ihre gute Ausgangsposition mit einer 77er Finalrunde. Sie landete allerdings trotzdem nach vier Durchgängen noch vor der Auftaktleaderin Cheyenne Woods, die am Ende bei -5 auf T54 stand. Mit diesem Ergebnis erreichte Popov ihre bisher beste Platzierung auf der LPGA Tour und macht in der Weltrangliste 64 Plätze gut.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Julian Zeeb

Julian Zeeb - Freier Autor für Golf Post

Julian spielt seit 16 Jahren Golf. Sein aktuelles Handicap liegt bei 14,7. Auf dem Platz liebt er besonders die schwierigen Lagen, die komplexe Schläge erfordern. Neben den Trickschlägen ist der Putter sein stärkster, der ihm schon viele Schläge erspart hat.

Alle Artikel von Julian Zeeb

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News